Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Internet: Rund ums Internet

Email-Spam vom eigenen Absender?

Englischsprachige Werbe-Spam-Emails mit falschem Absender im Umlauf

Das Halveraner Bestattungshaus Ertelt erhielt jetzt mehrmals englischsprachigen Email-Werbespam, bei dem als Absender die Email-Adresse des eigenen Bestattungshauses angegeben war. Da zu befürchten ist, dass es sich hierbei um Massenspam handelt, distanzierte sich Bestattungen Ertelt jetzt ausdrücklich von diesen Mails, die auch an der englischsprachigen Betreffzeile leicht als Werbemüll zu erkennen sind.

Bisher sind zwei solcher Mails bekannt geworden. Die erste davon datierte bereits auf den 9.11.2008 und enthielt den Betreff „Doctor mortagua“, die zweite Spammail kam dann am 11.11.2008 und hatte den Betreff „Who framed Bush?“. Als Absender war jedes Mal die Emailadresse erteltohg@aol.com angegeben, die bei AOL auf das Bestattungshaus Ertelt (Werner Ertelt oHG) in Halver angemeldet und eingetragen ist.

Das Bestattungshaus dazu: „Das ist überhaupt nicht lustig. Solche Mails kommen definitiv nicht von uns! Wir verwenden niemals eine Betreffzeile mit englischsprachigem Text und versenden ganz bestimmt keine Werbe- oder Massenmails und erst recht nicht mit solch dubiosen Inhalten! Wer solche Mails bekommt, der sollte diese umgehend und ungeöffnet löschen.“

Die beiden Mails mit der falschen Absenderangabe wurden inzwischen vom Bestattungshaus zur Aufklärung und Unterbindung an AOL/Alice weitergeleitet. Der Erhalt dieser weitergeleiteten Spam-Mails wurde von AOL/Alice auch direkt bestätigt. Eine detaillierte Aufklärung bzw. Stellungnahme dazu von Seiten AOL/Alice steht derzeit allerdings noch aus. Das Bestattungshaus Ertelt erwägt nun im Falle weiterer solcher Werbe-Spam-Emails mit dem falschen Absender Strafanzeige zu stellen.

„Schließlich“, so das Bestattungshaus, „ist solcher Werbemüll unter unserer Absenderangabe geschäfts- und rufschädigend – vor allem dann, wenn unsere Kunden solche Mails bekommen und dann denken, dass diese wirklich von uns stammen würden.“

Zum Zwecke der Beweissicherung bittet Bestattungen Ertelt auch um Mitteilung, falls jemand unter den Lesern solche Werbemails mit dem Absender des Bestattungshauses bekommen hat. „Leiten Sie diese Mails aber bitte nicht weiter. Teilen Sie uns das Datum der Mail und den Betreff der Mail mit.“

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Halver | Spam | Email-Spam | Werbe-Spam | Werbe-Mails | Werbemüll | erteltohg
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.04 Sekunden
37,676,222 eindeutige Besuche