Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Lokales: Lokale Nachrichten

Quallenalarm in Thailand: Tödliche Würfelquallen entdeckt

Nach einem Bericht der Bangkok Post bereits zwei Todesopfer an den Urlaubsstränden

Foto Pixelio.de
Foto Pixelio.de
Bereits am 17. Oktober des Jahres berichtete die Bangkok Post über das erneute Auftauchen der „box jellyfish“ vor den Küsten Thailands. Dabei handelt es sich um die gefürchteten und tödlichen Würfelquallen, die in Thailand noch bis vor wenigen Jahren unbekannt waren, inzwischen aber auch dort zwei Todesopfer forderten…

Das erste Opfer gab es bereits im Jahr 2002 auf der Insel Koh Phangan, die zur Provinz Surat Thani gehört. Der zweite Todesfall fand dieses Jahr, im April, auf der zur Provinz Krabi gehörenden Insel Koh Lanta statt. Besonders im Süden Thailands sind die Strände betroffen. Darunter befinden sich auch viele Ferienparadiese des Landes und insbesondere bei Phi Phi und Krabi tauchen die tödlichen Quallen in größeren Mengen auf. Vorsicht beim Baden im Meer ist daher oberstes Gebot. Es besteht bei der Begegnung mit den Würfelquallen absolute Lebensgefahr.

Die offizielle Quallenwarnung gilt ebenfalls für den Bereich von Phuket. Die Würfelquallen gibt es nur in tropischen Gewässern. Dennoch sind sie bis vor wenigen Jahren in Thailand völlig unbekannt gewesen. Warum und wie die Quallen jetzt hierher kamen ist Spekulation. Eventuell geschah dies durch den internationalen Schiffsverkehr in Ballasttanks, in denen Meerwasser als Ballast mitgeführt wird, das dann vor dem Beladen abgelassen wurde.

Die Würfelquallen besitzen bis zu 60 Tentakel, die mehrere Meter lang werden können. Die Berührung damit führt zu schwersten Verbrennungen. Über die Tentakel sondern die Quallen ein tödliches Gift ab, das ihre Opfer innerhalb kürzester Zeit auch lähmt. Je größer die betroffenen Hautstellen sind, je schlimmer und tödlicher wird es. Aber auch die kleinste Berührung verursacht große gesundheitliche Probleme und Schmerzen. Im Fall des Falles ist eine sofortige ärztliche Behandlung zu empfehlen. Für die Ersthilfe soll, so wird verschiedentlich berichtet, Essig ein wenig Linderung verschaffen…

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Thailand | Ferienparadies | Traumstrände | Würfelquallen | tödliches Gift | tropische Gewässer | Quallenwarnung
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Alex Mais
am 26.06.2011 12:02:35 (195.93.60.xxx) Link Kommentar melden
Erneut Quallenalarm in Thailand

Für Phuket gab jetzt das Marinezentrum für Biologie eine aktuelle Quallenwarnung heraus. An den Stränden von Nai Harn und Nai Thon wurden giftige Quallen gefunden. Dabei handelt es sich um die hochgiftige Physalia physalis, bekannt unter dem Namen „Portugisische Galeere“. Wie der Direktor des Marinezentrums mitteilte sind dies die ersten Funde dieser Quallenart an den Küsten Thailands. Die Quallen sind durch ihre hellblaue Färbung erkennbar und eine Berührung kann schwere Verletzungen bedeuten, die sogar lebensbedrohlich sein kann.
Amschel
am 27.06.2011 17:48:52 (82.113.99.xxx) Link Kommentar melden
Danke für die Info. In Thailand selbst ist das Problem kaum bekannt. Wie man sieht, hier schon seit Nov 2008. Auch in den internationalen Mainstreammedien wurde das Thema wohl stiefmütterlich behandelt.

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.08 Sekunden
38,503,156 eindeutige Besuche