Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Wirtschaft & Finanzen: Welt

Mafiamethoden im Finanz- und Bankenskandal?

Jede Tat hat mindestens einen Täter und ein oder eben mehrere Motive

Natürlich versuchen die Politstrategen uns einzureden, der Bankenskandal oder die Heuschreckenpest sei Alleinschuld der USA. In den bisher erschienen Artikel* habe ich einige Fälle aufgezeigt, die nachweisen, dem ist nun mal nicht so. Die Krise in der Finanzwelt hat sehr wohl eine deutsche Dimension.

Und diese Dimension hat nichts mit den Albernheiten der Politstrategen zu Tun, man könne den Immobiliensektor von der so genannten Realwirtschaft trennen. Das sind doch einfach nur Worthülsen, denn Immobilien wie Häuser, Büros, Einkaufscenter sind doch von der Bauwirtschaft erstellte, reale Güter. Natürlich brauchen auch die ein Grundstück und Kredite, das brauchen aber auch die Blechfabriken, Autoproduzenten usw., nur Luftschlösser, die Politstrategen so gerne entwickeln, die sind nicht real.

Seit zwei Jahren tauchte eine Meldung aus dem Haifischbecken der Creme der Creme der Immobilienbranche auf, die viel mehr zum Ausdruck bringt, was in der Welt der Finanzen und Immobilienbranche los ist. Vor drei Jahren wurde ein Makler und Ex-Geschäftspartner** aus dem Imperium eines Herrn Sodenkamp in Westfalen erschossen, oder besser gesagt „hingerichtet“. Nun wurde am Montag, den 03.11.08 in Berlin Mitte, Friedhelm Sodenkamp selber mit mehreren Schüssen hingerichtet. Im Klartext, ein Unbekannter hat an der Uferpromenade auf der Fischerinsel dem Makler aufgelauert** und ihn mit drei oder mehreren Schüssen „hingerichtet“. Die Presseartikel geben dazu wenig her und widersprechen sich erheblich, was auf den Umgang der Möchtegernprofis mit Informationen für den Bürger ein Schlaglicht der besonderen Art wirft. Einmal weiß man, dass der Jurist und wohlhabende Immobilienhändler aus Witten stammt und in Dortmund*** seinen Erstwohnsitz hatte, was wiederum mit der Hinrichtung seines Geschäftpartners eine Verbindung ergibt. Bisher wurde immer als Backround für den oder die Täter die Russenmafia vermutet, die offensichtlich in Deutschland Geld über den Immobilienhandel wäscht.

Die Printausgabe der Berliner Zeitung vom 07.11.08 schreibt jedoch, dass laut Kripo „Tipps zu möglichen Verbindungen ... zur Russenmafia .... (ergeben) bisher keine konkreten Hinweise“. **** Man darf gespannt sein, ob trotz mehrerer Zeugen die beiden Fälle aufgeklärt werde und ob doch nicht eine Spur in den Sumpf der Banken- und Finanzkrise führt?

Quellen: * http://www.buerge....php?id=71, Die Bayern-Gang und der Estade-Trip,

http://www.online...rticle/758, Die Klumpentheorie der CDU-Wirtschaftelite

http://www.online...rticle/761, Schrott oder Klumpen, egal, Hauptsache die Kohle stimmt

http://www.online...rticle/745, Die soziale Grundlage der Finanz – oder Bankenkrise

** http://www.berlin...40934.html

www.welt.de/welt_...weise.html

***

**** http://www.berlin...r-zeitung/

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Kripo | Witten | Dortmund | Friedhelm Sodenkamp | Immobilienhändler | Russenmafia | Hinrichtung
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

am 08.11.2008 06:24:40 (217.83.118.xxx) Link Kommentar melden
Sorry, soll nachtürlich kleine geschreiben sein, tun. Danke.
am 08.11.2008 14:22:40 (217.83.118.xxx) Link Kommentar melden
Die Wirtschaftswoche bringt dazu heute einen interessanten Artikel in ihrer Onlineausgabe, also zur Kriminalität und den mögichen Folgen, dem Knast in Deutschland.
http://www.wiwo.de/unternehmer-maerkte/nadelstreifen-hinter-gittern-manager-berichten-aus-dem-knast-376054/#comment-21153
Helga Orlean
am 09.11.2008 23:36:14 (77.188.196.xxx) Link Kommentar melden
@ Harry Gambler
Der in dem wiwo-Artikel interviewte Ulrich Beckheuer (JVA Euskirchen) ist mir in recht unangenehmer Erinnerung, weil er sich allzu schützend vor einen bei ihm einsitzenden Wirtschaftskriminellen gestellt hat. Ich hatte 2002 genau diesen Betrüger als Zeugen geladen, der in der JVA Euskirchen eine 5-jährige Haftstrafe absaß. Der Betrüger hatte einst maßgeblich die Geschäftsdirectiven der Commerzbank und HypoVereinsbank bestimmt und einen groß angelegten Betrug dieser beiden Banken gegen meine Familie eingefädelt. Er war ein wichtiger Zeuge in meiner Schadensersatzklage gegen die HypoVereinsbank. Auf die Zustellung zur Ladung teilte Beckheuer dem LG Bonn mit, "dass die geladene Person in der JVA Euskirchen unbekannt wäre". Obwohl es sich um einen gerade in Bonn sehr bekannten Häftling handelte, ging auch das LG Bonn auf die Behauptung von Ulrich Beckheuer ein und forderte mich auf, eine neue ladungsfähige Anschrift mitzuteilen. Mein Prozess verzögerte sich dadurch erheblich, was mir sehr schadete und wahrscheinlich auch schaden sollte. Bei zwei (!) weiteren angesetzten Terminen erschien der prominente Häftling nicht bei Gericht und musste daraus auch keine Konsequenzen erleiden. Der zu einer langjährigen Haftstrafe verurteilte Betrüger war Freigänger von Beginn an, lebte ein luxuriöses Leben außerhalb der JVA, was Beckheuer auch nicht entgangen sein konnte, und als der Luxushäftling nicht zu den beiden Gerichtsterminen erschien, löste das nicht etwa eine polizeiliche Zwangsvorführung aus sondern große Erheiterung bei Gericht, wenn nicht sogar eine Spur von Bewunderung.

http://www.walterorlean.de/PDFs/Express-17.05.2001_Er_laeuft-wieder-frei-herum.pdf
am 27.11.2008 14:00:58 (85.178.40.xxx) Link Kommentar melden
Was hat das mit dem Bankenskandal und Finanzkriese zu tun, wenn Krimminelle? sich umbringen? Ich sehe nicht den Zusammenhang.
Alte Regel: Viel Geld - viel Begehr.
Die Finanzkriese ist ein ganz anderes Thema.
Und wenn Sie nicht verstehen, was REAL HYPO oder LEHMANS BROTHER angerichtet haben, bringen Sie das lieber nicht in diesen Zusammenhang.
Kleiner Hinweis: Immobilien sind REALgüter, Spekulations- oder Optionsgeschäfte darauf sind keine Realgüter, sie beziehen sich nur darauf.
In diesem Sinne Ihr Problemmanager
am 27.11.2008 14:21:42 (217.83.119.xxx) Link Kommentar melden
Es sit unerheblich, wie man geld ausleiht. Entscheidend ist, dass man geliehenes geld seit seiner Einführung vor tausenden von Jahren zurück bezahlen muss. das wussten schon die Römer und Griechen, Juden und Araber, Christen und Chinesen. Ob ich das Geld in Münzform leihe, per Aktie, per Kreditvertrag, per Hypothek, per Zertifkat usw ist nur eine vertragliche Sache. Entscheiden ist, ich muss den Betrag plus einer Leihgeühr zurückbezahlen und die Rate ist entscheidend. Ob dann noch weitere Scheine auf die Leihsumme ausgegeben werden, ist unwichtig, denn es ist wiederum nur fiktiv geliehenes Geld, bekannt als Federgeld.
Außerdem fordere ich Sie auf die Würde eines toten zu achten, Herr Sodenkamp ist Unternehmer, Immobilienhändler und Bauunternehemer gewesen. Unser Grundgesetz gilt auch für Sie, Artikel 1 lautet, die Würde eines Menschen ist unantastbar. Und man sollte schreiben können, "wenn Krimminelle? sich umbringen?". Wer sind sie eigentlich Herr KDM oder Klaus Dieter May?
Beiträge von Ihnen kennen wir zur Genüge, Cybermobbing ist leider alltäglich.
am 27.11.2008 14:38:03 (85.178.40.xxx) Link Kommentar melden
Hallo harry gambler
Ich bin weder KDM, noch Klaus Dieter May.
Ich bin der "Problemmanager", der schon einige Kommentare geschrieben hat. Immer unter dem gleichen Synonym "Problemmanager".
Zur Würde des Menschen:
Ich habe mit Fragezeichen versehen, weil ich die Leute nicht kenne. Also nicht behauptet, es wären Krimminelle.
Mit dem Geld, egal in welcher Form, ob Aktie, Hypothek, Kredit, Zertifikat oder Münzen, schmeissen Sie alles in einen Topf. So gibt es keine Diskussionsgrundlage. Wenn dem so wäre, wäre diese Kriese nicht entstanden.
In diesem Sinne Ihr Problemmanager
am 27.11.2008 14:53:35 (217.83.119.xxx) Link Kommentar melden
Für ihre Krankheit kann keiner was. Ende der Diskussion.

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.16 Sekunden
34,032,231 eindeutige Besuche