Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Lokales: Lokale Nachrichten

Polizisten in Hinterhalt gelockt

Drei Jugendliche planten offenbar Anschlag auf Bremer Polizei

Jugendliche im Altern 14 - 16 Jahren haben in Bremen versucht, eine Poliziestreife in den Hinterhalt zu locken. Geplant war offenbar ein Anschlag mit einem Gullydeckel und Molotowscocktails

Nachdem gestern Abend im Stadtteil Gröpelingen Jugendliche eine Streifenwagenbesatzung angegriffen und versucht hatten, den Streifenwagen in Brand zu setzen, konnten sechs Tatverdächtige ermittelt und festgenommen werden. Ein 29 Jahre alter Polizeibeamte und seine 27 Jahre alte Kollegin blieben zum Glück unverletzt.

Über Notruf wurde gestern Abend gegen 22:00 Uhr eine Streifenwagenbesatzung unter Nennung eines Vorwandes in den Bereich des so genannten Grünzugs West in Bremen Gröpelingen gerufen. Nachdem die Polizisten am angeblichen Einsatzort eingetroffen waren, trat plötzlich eine maskierte Person aus einem nahegelegenen Gebüsch hervor und schlug unvermittelt mit einem Schlagstock auf die Fensterscheibe an der Fahrerseite. Als die Scheibe nicht zu Bruch ging, floh der Maskierte in den angrenzenden Grünzug. Die Beamten nahmen daraufhin die Verfolgung auf, der Flüchtende konnte sich jedoch in der Dunkelheit zunächst noch der Polizei entziehen. Nach Alarmierung von Unterstützungskräften konnten im Rahmen von zielgerichteten Fahndungsmaßnahmen zwei Tatverdächtige in Tatortnähe gestellt und festgenommen werden. Im unmittelbarem Tatortbereich fanden die Beamten einen Holzschlagstock, einen sog.Molotowcocktail, einen Benzinkanister und Einweghandschuhe. Die Tatmittel bzw. -werkzeuge wurden als Beweismittel beschlagnahmt. Im Verlauf der Ermittlungen konnten vier weitere Tatverdächtige ermittelt werden, die zum Teil geständig sind. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatten die polizeibekannten Jugendlichen im Alter zwischen 14 und 16 Jahren eine gezielte Aktion gegen die Polizei in ihrem Stadtteil geplant. Nachdem sie mittels eines fingierten Einsatzes einen Funkwagen der Polizei alarmiert hatten, sollten dann mit Schlagwerkzeug und einem Gullydeckel die Scheiben eingeschlagen werden. Anschließend wollte man mit Brandsätzen den Streifenwagen in Brand setzten.

Hierzu wurde nach Erwerb von Treibstoff aus einer nahegelegenen Tankstelle ein Molotowcocktail hergestellt und am Tatort bereitgestellt. Hierbei sollte offensichtlich auch gezielt Gewalt gegen die Polizisten ausgeübt werden. Nähere Hintergründe zum Tatmotiv sind bislang noch nicht bekannt. Die 14, 15 und 16 Jahre alten Tatverdächtigen sind mit Eigentums- und vereinzelt mit Gewaltdelikten bereits polizeilich in Erscheinung getreten. Die Ermittlungen werden zur Zeit intensiv unter Einbeziehung der Staatsanwaltschaft Bremen fortgeführt.

Sollte gegen die Jugendliche eine Anklage zu Stande kommen, müssen die Jugendlichen aufgrud ihrers Alters nur mit einer Jugendstrafe ausgehen. Bei solchen Verbrechen muss dringend über eine Vermögen als Lohn bekommen.

Marten J. Bruns

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Bremen | Polizei | Jugendstrafe | Attentat
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.04 Sekunden
39,924,923 eindeutige Besuche