Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Wirtschaft & Finanzen: Welt

Thailand will Agrar- und Nahrungsmittelstandards steigern und zertifizieren

Dadurch möchte Thailand, in Wettbewerb zu China und Vietnam, verstärkt auf den EU-Markt

Zu den wichtigsten Exportgütern Thailands zählen die Agrarprodukte dieses südostasiatischen Landes. Bisher gelangte jedoch nur ein kleiner Anteil dieser Produkte auf die Märkte der Europäischen Union. Das größte Hindernis war bislang die international anerkannte, effiziente Qualitätssicherungs-Struktur. Gerde auch angesichts des jüngsten Milchskandals in China (http://www.online...rticle/683) mit seinen teils weltweiten Folgen wird eine konsequente Lebensmittelsicherheit immer wichtiger. Zudem wird auch immer häufiger eine ökologisch-soziale Nachhaltigkeit hinterfragt. Eine funktionierende Infrastruktur zur Qualitätssicherung ist daher für die Exportsteigerung thailändischer Agrarprodukte im internationalen Wettbewerb erforderlich und von größter Bedeutung.

Bereits im Jahr 2006 haben die PTB (Physikalisch-Technische Bundesanstalt) und die GTZ (Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit) in diesem Rahmen eine Zusammenarbeit mit Thailand angefangen und ein Projekt zur Entwicklung und Stärkung dieser Qualitätssicherungs-Infrastruktur im Bereich der Lebensmittelherstellung und –Sicherheit eingeleitet. Kooperiert wird mit der Thailändischen Handelskammer. Vor allem auch Aktivitäten für die Kleinbauern im Frucht- und Gemüseanbau werden durchgeführt, damit diese die Lebensmittelsicherheits- und Qualitätsstandards der GLOBALGAP (Global Good Agricultural Practice) einhalten können. Die GLOBALGAP regeln die Nahrungsmittelstandards in Europa, Asien, Afrika und Lateinamerika. Der nationale Standard ThaiGAP wird dazu in Bezug gesetzt.

Um das Ganze durchführen zu können und auch den Kleinbauern einen direkten und einfachen Zugang zum GLOBALGAP zu ermöglichen, wurden dessen Bestimmungen ins Thailändische übersetzt. Dadurch wurde Thailand das erste Land in Asien, das auf der GLOBALGAP-Website mit seiner eigenen Landessprache vertreten ist.

Inzwischen sind gut zwei Jahre dieser Aktivitäten und Zusammenarbeit auf diesem Gebiet vergangen. Die GTZ und die PTB haben deshalb in Zusammenarbeit mit mehreren thailändischen Institutionen in diesem Jahr eine Konferenz mit dem Treffen hochrangiger Vertreter aus einigen der maßgebenden Organisationen ermöglicht. Hier wurden die bisher erzielten Ergebnisse vorgestellt sowie ganz präzise und konkrete Maßnahmen zur Stärkung der thailändischen Qualitätssicherungs-Infrastruktur unterbreitet. Bei dem Treffen waren unter anderem auch Mitarbeiter des thailändischen Gesundheitsministerium (Abteilung Food and Drug Administration) sowie des National Bureau of Agricultural Commodities und Food Standards und des Thai Industrial Standards Institute gekommen.

Eine zukünftig größere Bereicherung thailändischer Früchte und thailändischen Gemüses würde sicherlich nicht nur von den in Deutschland lebenden Thais begrüßt werden. Denn immerhin sagt man der Thailändischen Küche ja nach, sie sei eine der besten der Welt…

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Thailand | PTG | GTZ | Export | Import | Lebensmittelsicherheit | Qualitätsstandards | Lebensmittel-Standards | EU-Markt | EU-Märkte
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.04 Sekunden
38,513,140 eindeutige Besuche