Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Internet: Rund ums Internet

Ebay und kein Ende – Jetzt werden Anwälte bemüht

Das umstrittene Ebay-Bewertungssystem – Trotz Nachbesserung immer noch ungerecht

Foto: Alex Mais
Foto: Alex Mais
Ebay wollte sein Bewertungssystem „gerechter“ machen. Doch was ist an einem Bewertungssystem gerecht, bei dem ein Verkäufer seinen Käufer nur noch positiv bewerten kann – und wenn es sich beim Käufer um den größten Betrüger handelt? Die Verkäufer sind jetzt betrügerischen Machenschaften der schwarzen Schafe“ unter den Käufern schutzlos ausgeliefert und Ebay kann (oder will) nichts dagegen machen. Jetzt fangen die Verkäufer an und schalten Anwälte ein, die notfalls per Gerichts-Beschluss zu Unrecht vergebene Negativbewertungen entfernen lassen sollen...

Immer noch bastelt Ebay an seinem Marktplatz-Konzept herum. Alles soll besser werden – heißt es. Doch in Wahrheit wird es immer verrückter. Wenigstens in einer Sache hat Ebay nach einer Riesen-Protestwelle seine Änderung zurückgezogen: Neutrale Bewertungspunkte zählen nicht mehr als Negativ-Punkte im Bewertungsprofil der Mitglieder (vgl.: „Ebay-Kritiken – Auf ein Neues“).

Besonders der Umstand, dass Verkäufer nur noch positiv bewerten können ist nach wie vor heiß diskutiert und hart umstritten. Gemacht wurde diese Änderung seinerzeit, um angeblich Käufer vor „Rachebewertungen“ zu schützen. Nun aber schützt niemand die Verkäufer vor ungerechtfertigten Negativ-Bewertungen! Jeder kann nun seinen Verkäufer negativ bewerten (egal, ob gerechtfertigt oder nicht) ohne sich dabei der Gefahr auszusetzen sein eigenes Bewertungsprofil zu versauen, denn als Käufer kann ich ja keine Negativbewertung bekommen. Und damit treibt Ebay offenbar seine Verkäufer zu den Anwälten. Als ob diese nicht schon genug mit Ebay zu tun hätten. Einige Anwälte, die offenbar keine richtigen Aufträge bekommen und arbeitslos sind, haben sich offensichtlich auf Abmahnungen bei Ebay-Mitgliedern spezialisiert. Und da hört man die seltsamsten und verrücktesten Dinge.

Immer öfters hört und liest man (z.B. in den Ebay Foren, Blogs und Ratgebern) aber auch darüber, dass jetzt Verkäufer bei Negativ-Bewertungen zum Anwalt schreiten, um diese gegebenenfalls auch auf höchstrichterlicher Ebene wieder entfernen zu lassen. Immerhin können ein paar negative Bewertungen einen gewerblichen Verkäufer, der über Ebay seinen Lebensunterhalt verdient, nach den neuen Ebay-Spielregeln in den Ruin treiben. Denn mit Änderung des Bewertungssystem wurde auch eine zusätzliche und detaillierte Verkäuferbewertung eingeführt. Die Kriterien: Artikel wie beschrieben? Die Kommunikation zum Käufer. Versanddauer. Versandkosten angemessen?

Da das Ganze auch noch anonym ist, ist es ein Leichtes den Verkäufer auch hier ungerecht zu bewerten. Fünf Sternchen sind die beste Bewertung. Wer in einer Kategorie unter vier Sternchen rutscht wird von Ebay mit drastischen Verkaufseinschränkungen bestraft wie dann, wenn er zuviele Negativ-Bewertungen erhalten hat. Das ist fast so, als spiele sich Ebay hier als Gott im Ebay-Himmel auf. Das vertreibt inzwischen auch immer mehr Ebay-Mitglieder von der Ebay-Plattform. Viele sind da schon auf andere Online-Auktionshäuser ausgewichen. Die beliebteste Alternative ist dabei www.hood.de. Hier findet man viele ehemalige Ebayer wieder. Nun ja, hood.de kann es ja nur recht sein wenn der Ebay-Unsinn weitergeht…

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Ebay | Bewertungssystem | unzufriedene Ebayer | Änderungen bei Ebay | Online-Auktionshaus
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.04 Sekunden
38,096,980 eindeutige Besuche