Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Politik: Europa

Corona-Epidemie: Russland unterstützt Italien tatkräftig!

9 Transportflugzeuge mit personeller und medizinischer Hilfe

Beladung russischer Transportflugzeuge Iljuschin I
Beladung russischer Transportflugzeuge Iljuschin I
Die weltweite Corona-Epedemie ist noch lange nicht ausgestanden. Besonders Italien ist davon stark belastet, mit vielen Todesopfern und überlasteten Krankenhäusern. Es fehlt Material, Geräte und Personal. Doch den Italienern kommt Hilfe entgegen.

KUBA hat bereits ein 52.köpfiges spezielles Team aus Ärzten und Krankenpflegern in der Lombardei eingesetzt, dem aktuellen Brennpunkt der Corona-Krise. Sie werden dort mindestens 3 Monate bleiben.

CHINA schickte ebenfalls schon eine Gruppe von speziell ausgebildeten Ärzten, die in einem Krankenhaus in Bergamo arbeiten. Gleichzeitig hatte China bisher 30 Tonnen verschiedene Medizingüter wie u.a. Schutzmasken und Atemgeräten nach Italien gebracht.

Startbereite Transportflugzeuge
Startbereite Transportflugzeuge
Russland entsendet 9 Transportflugzeuge zur Hilfe

Nun sendet auch RUSSLAND eine große Anzahl an medizinischer Ausrüstung und personelle Hilfe in das Land. Auf dem Militärflughafen Tschkalowski, der in der Nähe von Moskau liegt, stehen neun Transportflugzeuge vom Iljuschin Il-76 für den Abflug nach Italien bereit. Dies wurde heute morgen vom Verteidigungsministerium in Moskau mitgeteilt. Insgesamt wird eine Personalstärke von acht Brigaden angegeben. Das russische Verteidigungsministerium teilte mit, das auch 100 militärische Spezialisten bereit stehen, alles Fachleute auf dem Gebiet der Virologie und Epidemiologie. Sie werden mit moderner Ausrüstung zur Diagnose und zur Desinfektion ausgestattet sein.

Offiziell aus Russland hieß es dazu:

Die meisten von ihnen sind führende Experten in ihrem Bereich. Sie haben unmittelbar an der Beseitigung der Folgen der Afrikanischen Schweinepest, des Sibirischen Milzbrandes sowie an der Entwicklung des Impfstoffes gegen das Ebola-Fieber und die Pest teilgenommen.

Auf Anweisung des russischen Verteidigungsministers, Armeegenerals Sergej Schoigu, haben die Luft- und Weltraumkräfte Russlands die Bildung einer Fliegergruppe abgeschlossen, die für die Beförderung von Kräften und Mitteln des russischen Verteidigungsministeriums nötig ist. Sie werden für Hilfeleistungen an Italien bei der Bekämpfung des Coronavirus bereitgestellt werden.

Mit dieser humanitären Geste setzt Russland auch ein politisches Zeichen. Auch wenn die Beziehungen zum Westen gespannt sind wie seit dem ersten Kalten Krieg nicht mehr, die Truppen der NATO an den Grenzen Russlands stehen und die Sanktionen weiter bestehen. Der russische Präsident Wladimir Putin hatte Samstags, nach einem Telefongespräch mit dem italienischen Regierungschef Giuseppe Conte sehr schnelle Hilfe versprochen. Das italienische Verteidigungsministerium gab die Landeerlaubnis für die russischen Militärflugzeuge in dem Nato-Mitgliedsstaat. Eine schnelle, unbürokratische und humanitäre Hilfe von seitens Russlands!

Das erste Transportflugzeug wird bereits heute eintreffen!

Bildnachweis:
  • Beladung russischer Transportflugzeuge Iljuschin I: Copyright: Russisches Verteidigungsministerium
  • Startbereite Transportflugzeuge: Copyright: Russisches Verteidigungsministerium

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Corona-Epidemie | Russland | Italien | medizinische Hilfe | Präsident Putin
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.04 Sekunden
40,697,631 eindeutige Besuche