Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Lokales: Sonstiges

Corona-Virus: Ausgangssperre bereits in vielen Ländern

Kommt eine Ausgangssperre für ganz Deutschland?

Regierung in Österreich verkündet Ausgangssperre
Regierung in Österreich verkündet Ausgangssperre
Einige europäische Länder wie Belgien, Frankreich, Italien, Österreich und Spanien, einige asiatische und südostasiatische Länder sowie andere Länder wie u.a. Israel, Iran, Puerto Rico, Peru und in den USA die Stadt San Francisco und der Bundesstaat Kalifornien haben bereits eine strenge Ausgangssperre verordnet, um eine weitere Epidemie möglichst zu verhindern und die eigene Bevölkerung mehr schützen zu können. In Deutschland wurde bereits in Freiburg eine begrenzte Ausgangssperre verordnet, was schon fast einen Ausnahmezustand gleichkommt. Und dies dürfte erst der Anfang sein.

Deutschland - was könnte kommen?

Es wurden ja schon von den Ordnungsorganen und Ministerien freiwillige Verhaltensweisen der Bürger abverlangt, um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen. Dazu gehört u.a., dass man nur noch notwendigerweise soziale Kontakte pflegt, Ansammlungen von Menschen meidet und diverse Hygieneempfehlungen einhält. Weil jedoch sich immer noch viele Personen leichtsinnigerweise nicht daranhalten, könnte nicht ausgeschlossen werden, zum Schutz und Wohle der ganzen Bevölkerung, das bereits ab den kommenden Sonntag, den 22.03.2020 eine bundesweite Ausgangssperre gilt, die von den Ordnungsbehörden kontrolliert wird. Dadurch soll die Ansteckungsgefahr durch den Corona-Virus verringert und die mögliche Fortsetzung von Infektionsketten (z.B. Besuche von Familie und Freunden) unterbrochen werden.

Was könnte das für jeden Einzelnen bedeuten?

Es gibt ein Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten. Die regelt auch bestimmte Schutzmaßnahmen, worunter dann auch eine Ausgangssperre sein kann. Dabei bezieht man sich auf dem Paragraphen 28 im Infektionsschutzgesetz. Darin heißt es u.a. unter Schutzmaßnahmen:

1) Werden Kranke, Krankheitsverdächtige, Ansteckungsverdächtige oder Ausscheider festgestellt oder ergibt sich, dass ein Verstorbener krank, krankheitsverdächtig oder Ausscheider war, so trifft die zuständige Behörde die notwendigen Schutzmaßnahmen, insbesondere die in den §§ 29 bis 31 genannten, soweit und solange es zur Verhinderung der Verbreitung übertragbarer Krankheiten erforderlich ist. Unter den Voraussetzungen von Satz 1 kann die zuständige Behörde Veranstaltungen oder sonstige Ansammlungen einer größeren Anzahl von Menschen beschränken oder verbieten und Badeanstalten oder in § 33 genannte Gemeinschaftseinrichtungen oder Teile davon schließen; sie kann auch Personen verpflichten, den Ort, an dem sie sich befinden, nicht zu verlassen oder von ihr bestimmte Orte nicht zu betreten, bis die notwendigen Schutzmaßnahmen durchgeführt worden sind.

Eine Heilbehandlung darf nicht angeordnet werden. Die Grundrechte der Freiheit der Person (Artikel 2 Abs. 2 Satz 2 Grundgesetz), der Versammlungsfreiheit (Artikel 8 Grundgesetz) und der Unverletzlichkeit der Wohnung (Artikel 13 Abs. 1 Grundgesetz) werden insoweit eingeschränkt.

Daraus folgend, könnten bald die Straßen und Fußgängerbereiche fast menschenleer werden.

USA: Leere Regale und Panikkäufe
USA: Leere Regale und Panikkäufe
Für uns, den Bürger bedeutet das, das man seine Wohnung oder Haus nicht mehr ohne wichtigen Grund verlassen darf. In der Regel könnte dann nur noch folgendes erlaubt bzw. auch beschränkt erlaubt sein (daher ohne Gewähr!):

Ausgang nur für wichtige Versorgungs-Einkäufe, Bargeld holen, Tanken, Medikamente

Fahrten zur Arbeit, wenn kein Homeoffice möglich ist

Hilfeleistungen für Bedürftige

Spazieren gehen alleine oder mit Personen aus einem Haushalt

Versorgung von Haustieren und Gassi gehen

Die Ausgangssperre kann noch bzw. wird sicherlich und auch notwendigerweise von Ordnungskräften kontrolliert. Dies werden in erster Linie die Polizei und das Ordnungsamt sein, aber je nach Lage kann auch notwendig sein, dass weiterhin die Bundespolizei, Technisches Hilfswerk und sogar die Bundeswehr eingesetzt wird. Mögliche Aufklärungsdrohnen der Behörden dienen dann als weitere Hilfe. Deshalb sollte jeder in dieser Situation immer seinen Personalausweis mit sich führen, um z.B. seinen Heimweg zur Wohnung rechtfertigen zu können!

Dies sind alles nur eventuelle Situationen, die eintreffen könnten.

Daher sollten Sie regelmäßig und immer aktuell die Nachrichten hören und Lesen!

Versuchen Sie ruhig zu bleiben, kaufen jeden Tag was ein bzw. vermeiden Sie Panikkäufe. Am besten möglichst früh einkaufen gehen, wenn das jeweilige Geschäft gerade aufmacht. Eine Bevorratung kann man auf mehrere Tage verteilen, das wäre auch solidarisch gegenüber anderen.

Beachten Sie einfache Hygienregeln und folgen bitte den Link:

https://www.infek...ienetipps/

Bildnachweis:
  • Regierung in Österreich verkündet Ausgangssperre: Copyright: Salzburger Nachrichten
  • USA: Leere Regale und Panikkäufe: Copyright: Strait Times

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Corona-Virus | Ausgangssperre | Beschränkungen | Ordnungskräfte | Hamsterkäufe
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden
40,697,521 eindeutige Besuche