Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Wissenschaft: Weltraum

Mars: es gibt Eis und Gletscher!

Tausende Gletscher - die Geschichte des Planeten bleibt rätselhaft

Tausende Wassergletscher auf Mars
Tausende Wassergletscher auf Mars
Der Mars hat nicht nur an den Polkappen große Wasservorkommen, sondern auch in seine Böden gigantische Eisvorkommen, die in TAUSENDEN verborgenen Gletscher gespeichert sind. Berechnungen ergaben, ohne das gebundene Wasser an den Polkappen, würde nur das Eis oder Wasser der Gletscher ausreichen, um den ganzen Planeten mit 1 Meter Höhe Eis oder Wasser zu bedecken. Das ist eine Sensation!

Schon seit Jahren gibt es die Auffassung der Forscher, nachdem man jahrelang die vielen aufgenommenen Fotos analytisch ordnete, dass der Untergrund des Mars viele gletscherartige Formationen von Wassereis verbirgt. Inzwischen hat man tausende Gletscher identifiziert, die sich wie ein Gürtel um den ganzen Planeten verteilen. Die Landschaftsformen sind im Grunde identisch mit denen auf der Erde. Nach den bisherigen Berechnungen werden bis zu 155 Milliarden Kubikmeter Eis vermutet.

Dieses Marsianisches Wasserreservoir ist also für Besiedlung des Roten Planeten geradezu ideal! Dazu kommen die großen Eisflächen an den Polkappen, die zu 90% aus Wassereis und nur 10% gefrorenen Kohlendioxid bestehen. Die Gletscherreservoirs sind Überreste einer längst vergangenen Eiszeit, was alles noch rätselhaft macht, denn einige Forscher bezweifeln, das diese Gletscher mehrere Millionen Jahre alt sein sollen sondern vermutlich viel jünger. Theoretisch könnten es auch 2-3 Eiszeiten gegeben haben. Man nennt es auch das das Mars-Paradox. Lesen dazu bitte des Beitrag Mars-Atmosphäre noch vor 100.000 Jahren? bei O24.

Durch die Bedeckung einer dicken Staubschicht ist das gefrorene Wasser nicht nur vor dem Verdampfen geschützt, sondern konnte erst durch neue Messsonden überhaupt entdeckt werden. Wenn die technischen Apparaturen vorhanden sind, können diese gefrorenen Wasserreserven durch Mars-Kolonisten gewonnen werden. Durch Wasserelektrolyse wäre also eine genügende Menge an Sauerstoff und Wasserstoff vorhanden, die man hier herstellen könnte. Dadurch braucht ein Raumschiff oder Raumfrachter keine Unmengen mehr zum Mars bringen müssen. Mars-wir kommen!

Bildnachweis:
  • Tausende Wassergletscher auf Mars: Copyright: NASA

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Marsianisches Wasserreservoir | Mars | Roter Planet | Besiedlung Planet
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden
40,683,999 eindeutige Besuche