Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Technik: Automobil

Deutschland: Diesel-Dinosaurier?

Wie lange wird noch Diesel produziert und subventioniert?

Mirai - eines der chinesischen Wasserstoff-Autos
Mirai - eines der chinesischen Wasserstoff-Autos
Die Zukunft gehört den Hybrid-Autos mit Benzin-Verbrennungsmotor, den E-Autos und am Ende den Wasserstoff-Autos. Da bleibt die Frage, warum die Autoindustrie oder Autolobby weiterhin Diesel-Autos produziert und die Regierung weiterhin den Diesel subventioniert bzw. warum Deutschland immer noch weit hinter den Entwicklungen in Asien steht. Würde der Diesel nicht subventioniert werden, dies haben auch unabhängige Fachleute bestätigt, gäbe es kam noch einen Anreiz, sich ein Dieselfahrzeug anzuschaffen. Dabei ist der Dieselskandal scheinbar in Berlin nur noch Nebensache.

Diesel ist weiterhin an der Tankstelle billiger als Benzin, weil pro Liter 18 Cent weniger Steuern anfallen. Diese in den 50 er-Jahren eingeführte Steuervergünstigung war ja in erster Linie deshalb eingeführt worden, weil das Transportgewerbe nach dem Krieg unterstützt werden sollte. Dazu gehörten LKWs, Baumaschinen und andere Fahrzeuge mit Dieselantrieb, aber KEINE PKWs. Heute sind immer noch gut ein Drittel der zugelassenen Fahrzeuge solche mit Diesel-Verbrennungsmotor. Experten fordern eine Gleichsetzung der Kfz-Steuer und den Wegfall der Diesel-Subventionen.

Nun muss man sich ernsthaft fragen, warum diese veraltete Sprit-Subvention überhaupt noch von der Regierung aufrecht gehalten wird, denn Diesel-Fahrzeuge sind nicht klimafreundlicher als Benzin-Fahrzeuge, egal um welche Norm es sich handelt. Der Trend, das große SUV mit Diesel-Verbrennungsmotor und sehr hohem Verbrauch überhaupt auf unsere Straßen fahren, sind wohl die Dieselsubventionen mitschuldig. Der Trend der SUVs ist eh beängstigend, weil sie größere Klimakiller und Treibstofffresser sind als herkömmlich Klein- und Mittelklasse-Fahrzeuge. Der Autolobby freut es und der Verbraucher, der Autokäufer, ist der Verblüffte, denn viele SUVs haben oft einen doppelten oder sogar dreifachen höheren Verbrauch als herkömmliche Fahrzeuge!

Es bleibt die Hoffnung, dass die Autoindustrie es ernst meint, den Verbrennungsmotor insgesamt bald abzuschaffen. Gesetzlich scheint es dazu noch zögerliche Vorgaben zu geben. So will aber VW 2026 austeigen und sich auf E-Autos konzentrieren. Andere Länder sind da schon weiter. So wollen Dänemark und Schweden ab 2030 der Verkauf von neuen Autos mit Benzin- oder Diesel-Motor verboten werden. Wann auch immer in welchen weiteren Ländern es Verbote gibt und die Produktion eingestellt wird, so werden noch viele Jahre Autos mit Verbrennungsmotoren fahren.

In Deutschland sollte man sich ernsthaft überlegen, wenn es keine Atomkraftwerke mehr gibt, alternative Energie nicht ausreicht und in Zukunft die E-Mobilität zunimmt, woher der Strom kommt bzw. wieviel importiert werden muss und wie teuer der Ausbau der Infrastruktur wird. Aber wenn die serienreife Wasserstofftechnologie in Fahrzeugen ab 2030-2035 erreicht werden könnte, dann hätte man den Quantensprung auch hier erreicht. Dann fehlen nur noch genügend Tankstellen und Wasserstoffkapazitäten bzw. eine höhere Produktion von Wasserstoff. Es bleibt also alles spannend.

Bildnachweis:
  • Mirai - eines der chinesischen Wasserstoff-Autos: Copyright: China Daily

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Diesel | Verbrennungsmotor | Subventionen | Verbot Diesel
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden
40,697,637 eindeutige Besuche