Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Technik: Luft- und Raumfahrt

Space Force - eine neue Ära beginnt

Weltraumstreitkräfte und Kampf um Weltraumressourcen

Logo US Space Force
Logo US Space Force
Am 27. Januar 1967 wurde der internationale Weltraumvertrag, der offizielle Langtitel heißt Vertrag über die Grundsätze zur Regelung der Tätigkeiten von Staaten bei der Erforschung und Nutzung des Weltraums einschließlich des Mondes und anderer Himmelskörper, vereinbart, der dann am 10.Oktober 1967 in Kraft trat. Damals war die Idee, das eine Militarisierung des Weltraums verhindert oder zumindest begrenzt wird. Weiterhin sollten im Weltraum und auf den Mond keine militärischen Basen gebaut werden dürfen. Dieser Weltraumvertrag wurde längst von den aktuellen politischen Entwicklungen überholt, wie auch der 1979 beschlossene Mondvertrag nur noch Geschichte in den Annalen ist. Spätestens ab 2020 steht schon fest, das längst eine neue Ära begonnen hat und die Weltraumnationen aufrüsten. Dabei geht es nicht nur um eine gegenseitige Spionage aus dem Weltraum und Waffenentwicklungen, um diese abzuwehren, sondern auch über zukünftige Pläne, um Monde und Planeten zivil und militärisch zu nutzen. Zuletzt geht es auch um gigantische Weltraumressourcen der Zukunft auf Mond und im Sonnensystem. Nur am Rande der womögliche Angriff von einer außerirdischen Macht. Der Begriff Weltraumstreitkräfte, eine Teilstreitkraft eines Staates, um militärische Raumfahrtmissionen durchzuführen, ist die Gegenwart.

Am 1. Juli 2009 wurde das deutsche zivil-militärische Weltraumlagezentrum mit Sitz in Uedem, nahe der niederländischen Grenze, gegründet. Es untersteht der deutschen Luftwaffe. Einer Hauptziele ist es, das die Bundeswehr ihre eigenen satellitengestützte Kommunikations- und Satellitenaufklärungssystem einsetzt und schützt sowie erdnahe Objekte (Satelliten und Weltraumschrott) im Weltraum überwacht. 2018 bekam die Einheit noch ein RC-Teleskop und 2019 das neue Radarsystem GESTRA zur technischen Unterstützung. In Kürze werden die alten SAR-Satelliten durch das neue System SARah ersetzt. Insgesamt sollen für 800 Mio. Euro drei neue Satelliten angeschafft werden. Die Satelliten sollen ab etwa 2020 und/oder 2021 zum Einsatz kommen

Frankreich hatte 2019 angekündigt, dem deutschen Vorbild zu folgen, ebenfalls eine spezielle Weltraumeinheit aufzustellen. Die NATO hatte sogar im Juni 2019 eine eigene Weltraumstrategie beschlossen, worin es heißt, das Kriege zukünftig auch im Weltraum entschieden werden könnten, sei es durch die Vernichtung von feindlichen wichtigen Satelliten oder sogar einen Einsatz von Laser-Waffen oder Raketenstationen im All. Dazu gehört auch die Elektronische Kampführung. Die Entwicklung Russland ist bekannt, dort hatte man am 1. August 2015 die 430.000 Mann starke Luft- und Weltraumkräfte aufgestellt, die wohl die gleichen Ziele hat wie die NATO. Aus China weiss man nur, das eine Strategische Kampfunterstützungstruppe Weltraum der Volksrepublik China aufgestellt wurde, die mindestens die gleich Stärke und Ausrüstung wie die russische Teilstreitkraft haben dürfte. Doch die weltweit führende Weltraumstreitkraft wird gerade in den USA aufgestellt, wobei bekannt ist, das es auch in der USA bereits schon jahrelange geheime Entwicklungen, Testflüge, Versuche und Vorbereitungen gab. Auch soll es schon, zumindest in Russland und in den USA, erfolgreiche Anti-Gravitation-Antriebe und entsprechende fliegende Prototypen geben!

Die Space Force der USA

Insider hatten es schon 2017 vorausgesagt, aber am 18. Juni 2018 wurde es zum ersten mal offiziell, als US Präsident Donald Trump in einer Ansprache vor dem National Space Council, eine Grenium innerhalb des Exekutivbüros des US Präsidenten, ankündigte, das die 6. Teilstreitkraft der USA aufgestellt und bis 2020 einsatzbereit sein wird. In der Zeit von elektronischer Kampfführung, Anti-Satellitenwaffen, Spionage- und Aufklärungssatelliten sowie neuer Laser-Systeme war das nur eine fortlaufende Logik in der US-Militärdoktrin. Am 19. Februar 2019 unterzeichnete der US Präsident zunächst nur ein Dekret zur Schaffung der US Space Force, dann am 20. Dezember 2019, als wichtigstes Dokument, unterzeichnete der US Präsident den National Defense Authorization Act for Fiscal Year 2020. Dadurch wurde die United States Space Force offiziell in Betrieb genommen. Das Gründungsjahr MMXIX (2019) sieht man auch auf das neue Wappen der US Space Force. Am 10. Februar 2020 wurde auch das geplante erste Budget von 15,4 Milliarden für die neu geschaffenen US Space Force bekannt gegeben.

Neue Webseite US Space Force
Neue Webseite US Space Force
In der Zukunft plant die neue US Space Force, das ihre Uniformen denen der Air Force Space Command (Weltraumkommando der Luftwaffe ) gleichen soll, aber Modifizierungen geplant sind, um als eigene Einheit innerhalb der Air Force erkennbar zu sein. Weiterhin gibt es noch eine Untersuchung dazu, wie sich die Dienstgrade in ihrer Namensgebung deutlich von denen der Air Force unterscheiden können. Dazu werden noch neue Bezeichnungen gesucht.

Noch nicht Star Wars, aber eine ganz neue Ära hat begonnen, wenn auch leider militärisch. Es werden zwar als Gegner immer wieder China und Russland genannt, doch eine Komponente zukünftiger Aufgaben der Space Force ist auch eine Abwehr gegenüber außerirdischen Angriffen, und eine weitere nicht genannte Komponente ist wohl der Schutz von Weltraumressourcen die im Interesse der USA liegen.

Bildnachweis:
  • Logo US Space Force: Copyright: US Space Force
  • Neue Webseite US Space Force: Copyright: US Space Force

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Space Force | Weltraumlagezentrum | Bundeswehr | Weltraum-Streitkräfte | Luftwaffe
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden
40,684,154 eindeutige Besuche