Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Wissenschaft: Forschung

Wir sind nicht allein (1)

Von Elfen, Feen und anderen geheimnisvollen Wesen

Monster gibt es seit Jahrtausenden.
Monster gibt es seit Jahrtausenden.
Wenn es um die Frage geht ob wir allein sind, dann ist damit in den meisten Fällen gemeint, ob wir, die Menschen, allein im Universum sind. Oder gibt es noch andere, intelligente Zivilisationen im All? Doch diese Variante der Frage ist hier nicht Gegenstand des Themas. Hier geht es ausschließlich um irdische Belange und damit um die Frage: Sind wir die einzige intelligente Spezies auf der Erde? Oder gibt es auf diesem Planeten noch andere, mehr oder weniger intelligente Wesen, gar ganze Völker und Zivilisationen, die im Verborgenen leben?

Erst den Elfenkundigen befragen

In unserer aufgeklärten Welt des 21. Jahrhunderts, im Zeitalter der Raumfahrt und des Atoms, erscheint uns diese Frage doch ein wenig absurd. Fremde Zivilisationen auf der Erde? Wesen, die im Verborgenen leben – für unsere Augen in der Regel unsichtbar – kann es so etwas überhaupt geben? Die sogenannte Wissenschaft sagt klipp und klar „Nein“. So etwas gibt es nicht. – Wirklich nicht?

In Island beispielsweise wird kaum jemand riskieren ein neues Haus oder eine neue Straße zu bauen, ohne zuvor einen „Elfenkundigen“ befragt zu haben umso zu vermeiden, dass eine Stätte der Elfen zerstört wird. Denn dies, und davon sind die Isländer fest überzeugt, hätte fatale Folgen.

Ein weiteres Beispiel sind die Zwerge. Im Kölner Raum früher auch als Heinzelmännchen bezeichnet verrichteten sie des Nachts heimlich die Arbeiten der Menschen. Da gibt es Höhlen und Quellen, die nach den Zwergen benannt wurden und um die sich geheimnisvolle Legenden ranken. Und dann gibt es noch den Kölner Ferdinand H., der mir persönlich seine Begegnung mit einem Zwerg in den 1970er Jahren schilderte…

Das Monster im Schrank

Weitere geheimnisumwitterte Wesenheiten sind Kobolde und Trolle sowie Geister. Gibt es die unsichtbaren Freunde, mit denen Kinder immer wieder spielen wirklich? Und was ist mit den Monstern, von denen Kinder immer wieder erzählen und die in den Schränken der Kinderzimmer hausen sollen? Ich erinnere mich an eine Episode aus der TV-Serie „X-Faktor“ (Originaltitel: „Beyond Belief: Fact or Fiction“) mit Jonathan Frakes als Moderator (ab der zweiten Staffel). In den Folgen der Serie wurden jeweils fünf fantastische Geschichten vorgestellt, von denen einige auf wahren Begebenheiten beruhten und andere reine Erfindungen waren. In der Episode „Monster im Schrank“ (Originaltitel: „Kid in the Closet“), die in den USA am 1. Juni 1997 und in Deutschland am 11. November 1998 erstausgestrahlt wurde, ging es um folgendes Ereignis:

Ein Ehepaar bewohnte in den USA mit seinen Kindern, darunter auch zwei Söhne, ein kleines Einfamilienhaus. Der jüngere der beiden Söhne behauptete während der Nacht sei immer ein Monster in seinem Schrank. Deswegen hatte er panische Angst und wurde dazu auch noch von seinen Klassenkameraden gehänselt und von seinem Bruder verspottet. Eines Tages kamen die beiden Brüder mit ein paar Kameraden ins Zimmer des jüngeren Bruders und wieder verspotteten ihn die Kinder. Schließlich ging der ältere Bruder in den Schrank und zog die Tür hinter sich zu. Damit wollte er beweisen, dass er Mut hatte und es im Schrank kein Monster gäbe. Dann kam die Mutter der beiden ins Zimmer und fragte nach dem älteren ihrer Söhne. Da sagten die Kinder einstimmig, dass dieser im Schrank sei. Doch als die Mutter den Schrank öffnete war ihr Sohn nicht mehr im Schrank. Alle Kinder beteuerten, dass er in den Schrank gegangen und nicht wieder herausgekommen wäre.

Der Junge blieb verschwunden und die Polizei wurde eingeschaltet. Der Schrank wurde eingehend untersucht und schließlich das halbe Haus auseinandergenommen. Doch alles Suchen blieb vergeblich und der Junge ist bis auf den heutigen Tag nicht wiederaufgetaucht. Moderator Jonathan Frakes versicherte am Ende der Sendung, dass diese Episode nach einer wahren Begebenheit gedreht wurde.

Elfen, Zwerge, Feen, Kobolde, Trolle und Geister sind Wesenheiten, die es eigentlich gar nicht geben soll. Und dennoch begleiten sie die Menschheit seit vielen Jahrhunderten oder gar Jahrtausenden. Alte Sagen, Mythen und Legenden berichten von ihnen. Aber es gibt auch Zeugenberichte aus neuerer Zeit. Die Filmmedien bringen immer wieder neue Filme heraus, die von ihnen handeln. Das beflügelt vor allem die Phantasie der Kinder – meinen Wissenschaftler. Oder ist es doch so, dass der kindliche Geist in seiner Unvoreingenommenheit (mehr) Dinge sehen kann, die wir rational denkenden Erwachsenen dann gar nicht mehr (oder nur noch in Einzelfällen) wahrnehmen können?

Wie dem auch immer sei, folgen Sie mir in Kürze, wenn wir uns auf eine Reise durch die phantastischen Welten der Naturgeister begeben – auf den Spuren der Elfen, Feen, Zwerge und anderer rätselhafter Wesen…

Bildnachweis:
  • Monster gibt es seit Jahrtausenden.: Foto: © kathy1976 / pixelio.de (Gemäß den Pixelio-Bestimmungen für dieses Bild.)

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Naturgeister | unsichtbar | Monster | Phantasie | Wesenheiten
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.04 Sekunden
40,502,924 eindeutige Besuche