Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Wissenschaft: Forschung

Teleportation - noch Science-Fiction ?

Wie Innovationen unsere Zukunft verändern IV

Teleportation - Raumschiff Enterprise
Teleportation - Raumschiff Enterprise
Als ich 1972 die erste Folge von Raumschiff Enterprise im kleinen Schwarz-Weiss-Fernseher sah, war ich von der erdachten Science-Fiction-Technologie sofort begeistert und wurde gleich Fan der Serie. Da gab es u.a. den phantastischen Kommunikator, praktisch schon die Idee eines Handy, den unglaublichen Warp-Antrieb, Traum jeden Raumfahrers, oder den medizinischen und universellen Tricorder. Doch von diesen und weiteren Zukunftstechnologien in der Serie Raumschiff Enterprise war für mich der Höhepunkt des Phantastischen der Transporter oder Teleporter.

Der Transporter oder Teleporter

Als Transporter wurde in den ersten Enterprise- und später in den Star-Trek-Serien ein Gerät bezeichnet, das die Fähigkeit besaß, jede Person oder jeden Gegenstand von einem Ort zu einem anderen Ort zu transportieren, wobei dabei auch erstaunliche Entfernungen kein Hindernis waren. Dafür wurde in den Serien der Begriff Beamen verwendet. Bei solch einem Transport wird eine Person oder Gegenstand bis zur Unsichtbarkeit zunächst in subatomare Teilchen entmaterialisiert, um danach wieder an einem anderen Ort vollkommen materialisiert zu werden, und dies ohne einen Raum dazwischen durchqueren zu müssen. Wahrscheinlich wurden die Produzenten auch auf den Materietransmitter aufmerksam, der bereits 1957 in dem Klassiker Die Fliege vorkam. Soweit hatte die Science-Fiction eine inspirierende Form des Transports erfunden, was nicht nur allgemein die heutige Wissenschaft beschäftigt sondern auch unzählige Science-Fiction-Fans und Forscher.

Die bisherige Physik sträubt sich noch

Für die klassische Physik und ihren bisher bekannten Gesetzen ist die Realisierung einer Teleportation, wie z.B. in der Serie Raumschiff Enterprise, unmöglich bzw. nicht vorstellbar. Das Philadelphia-Experiment, ein nicht eindeutig bewiesendes Experiment mit einer Tarntechnologie, das während des Zweiten Weltkriegs durchgeführt worden sein soll, wird ebenfalls nicht als ernst genommen, obwohl einzelne Augenzeugen von einer 500 km entfernten Teleportation des Geleitzerstörer USS Eldridge erzählten. Bleibt also Teleportation weiterhin nur Science-Fiction oder gibt es doch eine experimentelle Erforschung ? Meldungen über militärische Forschung bleibt auch hier spekulativ.

In der Quantenphysik ist es auch bisher nur gelungen einzelne Photonenpaare per Laserstrahl zu transportieren. Chinesischen Quantenforscher ist es 2017 sogar gelungen, ein Photon über 1.400 km zu teleportieren, von der Erde zu dem Quantensatellit Micius. Aber dabei wird keine Masse hin und her-teleportiert, sondern nur eine Information über den Zustand eines Partikels, was weder mit einem Gegenstand oder Person verglichen werden kann. Aber immerhin sprechen die Forscher schon von einer Quantenteleportation. Somit kann man erst mal nur festhalten, das der Traum von einem Enterprise-Transporter noch ein langer Traum zu sein scheint. Spekulativ bleibt auch die konstroverse und grenzwissenschaftliche Diskussion, ob Zeitreisende nicht über eine Teleportation-Vorrichtung verfügen müssten? Zumindest gab es, abzüglich vieler Fälschungen, doch reale Beobachtungen über Personen, die plötzlich auftauchten oder verschwanden. Bei manchen öffnete sich binnen einer Sekunde eine Art von Portal und schloss sich wieder.

Bewegen wir uns also weiterhin nur in Science-Fiction, im grenzwissenschaftlichen Theorien, der Teleportation von Phontonen oder sind wir der Wahrheit näher, als wie denken?

Bildnachweis:
  • Teleportation - Raumschiff Enterprise: Copyright: Paramount

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Teleportation | Teleporter | Raumschiff Enterprise
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.04 Sekunden
40,738,553 eindeutige Besuche