Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Politik: Asien

Thailand: Kampf gegen Dürre

Das Königreich kämpft gegen eine schwere Dürre

Fast leere Wasserreserven
Fast leere Wasserreserven
Das Königreich hat regelmässig mit zwei Katastrophen zu kämpfen: Überschwemmungen und Dürren. Nun warnen die Meteorologen im neuen Jahr vor der schlimmsten Dürreperiode der letzten 10 Jahre, die sogar bis mindestens Mai 2020 dauern könnte. Der durchschnittliche Niederschlag wird in großen Teilen des Landes weit unter dem Monatsdurchschnitt liegt. Betroffen werden die Provinzen im Norden, im Nordosten sowie in der Zentralebene sein, alles wichtige Anbaugebiete für Reis und weitere Nutzpflanzen. Dazu kommen noch die derzeit geringen Wasserreserven.

Jetzt hat sogar der amtierende Ministerpräsident, Herr Prayut Chan-o-cha, die Thailänder in den betroffenden Regionen aufgefordert, das sie ihren Wasserverbrauch reduzieren und weniger duschen sollen, um die geringen Wasserreserven zu schonen. Im Fernsehen sagte der Ministerpräsident: Alle sollen helfen, Wasser zu sparen. Reduzieren Sie die Zeit zum Zähneputzen und Duschen um eine Minute. Eine Bevorratung von Trinkwasser in Flaschen wird empfohlen.

LKW zur Trinkwasser-Versorgung
LKW zur Trinkwasser-Versorgung
Um die Dürre zu lindern, hat die Regierung rund 3 Milliarden Baht (rund 89 Millionen Euro) freigegeben, um Bohrungen, Rohre und Pumpen zur Grundwassergewinnung zu veranlassen. Ebenfalls werden Trinkwasser-LKW´s in stark betroffene Orten die Bewohner mit kostenlosem Trinkwasser versorgen.

Ein hoher Meerespiegel der diesen Monat von der Wasserbehörde (Metropolitan Waterworks Authority) vorausgesagt wird, könnte die Wasserqualität am Chao Phraya (Bangkok) zeitweise beeinträchtigen. Deshalb hat die Wasserbehörde angekündigt, die Menge des vom Chao Phraya-Damm abfließenden Wassers zu erhöhen, wenn der Meeresspiegel steigt, was vom 13. bis 14. Januar und vom 26. bis 27. Januar passieren soll. Es wird nicht ausgeschlossen, das das Leitungswasser manchmal etwas salzig sein könnte, besonders bei Ebbe und Flut. Ebenso wurde aber versichert, das auch in der Trockenzeit es noch genügend Wasser geben soll.

Bildnachweis:
  • LKW zur Trinkwasser-Versorgung: Copyright: The National Thailand
  • Fast leere Wasserreserven: Copyright: The National Thailand

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Thailand | Dürre | Trockenheit | Wassermangel | Königreich
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.06 Sekunden
40,370,770 eindeutige Besuche