Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Politik: Asien

Indien: Neue Mittelstreckenrakete

Ballistische Rakete Agni-III ist atomwaffenfähig

Agni-II Mittelstreckenrakete
Agni-II Mittelstreckenrakete
Als Mittelstreckenrakete wird eine militärische ballistische Rakete bezeichnet, die eine Reichweite von 800 - 5.500 km hat. Überwiegend wird dieser Raketen-Typ mit Kernwaffen bestückt. Nach den USA, China, Frankreich, Israel, Grossbritannien, Israel, Nord-Korea und Russland hat nun auch Indien eine neue ballistische Rakete dieses Typs erfolgreich erprobt. Nebenbei gibt es noch die Typen Agni 1,2,4 und 5. Gegenüber den Interkontinentalraketen haben Mittelstreckenraketen zwar eine kürzere Reichweite, dienen aber auch als ultimative Abschreckungs-Waffe.

Ein Vertreter des Militärkommandos in Neu Delhi bestätigte, das die neue Rakete vom Typ Agni-III auch mit atomaren Sprengköpfen bestückt werden kann und eine Reichweite von 3.000 Kilometer hat. De erfolgreiche Start erfolgte von einer mobilen Startrampe vom Testgelände auf der Insel Abdul Kalam im Golf von Bengalen. Diese Rakete kann eine Sprengkopf von bis zu 1,5 Tonnen mitführen und hat eine Treffersicherheit von plus-minus 40 Metern. Auch ein konventioneller Sprengsatz von 1,5 Tonnne hätte eine verherrende Wirkung beim Gegner. Somit gehört Indien jetzt zum Club von Ländern, die solche Waffen besitzen.

Die derzeitige Konstroverse der USA mit Russland und China, wer schuld sei, das der INF-Vertrag aufgelöst würde, ist dreiseitig. Alle Länder entwickelten und entwickeln diesen Waffentyp, mit oder ohne INF-Vertrag.

Und Deutschland?

Die veralteten Patriot-Abwehrraketen haben gerade mal eine Reichweite von 160 km und dienen eher der Defensive. Das Mobile Medium Extended Air Defense System, kurz MAEDS genannt, aus den USA, soll das Patriot-System ablösen, und könnte eine maximale Reichweite von 1.000 km erreichen. Für die eigene Landesverteidigung haben schon vor Jahren deutsche Militär-Experten dazu gedrängt, das die Bundeswehr ebenfalls und eigene entwickelte Mittelstreckenraketen mit konventionellen Sprengköpfen zur Abschreckung bräuchte, so wie es Frankreich und Grossbritannien es längst haben. Denn, ob USA, Russland oder andere NATO-Länder, es wird wieder aufgerüstet. Dies auch im Sinne, das die NATO nicht wieder einen Bündnispartner derart unter Druck setzt, US-Raketen stationieren zu müssen. Die Option, das Deutschland eine eigene nukleare Abschreckungskapazität haben sollte, ohne den Schutzschirm der USA, ist wieder aktueller, um einen potenziellen Angreifer nuklear abschrecken zu können. Im NATO-Bündnis hatte schon Frankreich den Vorschlag unterbreitet, und hatte dabei keinerlei Vorbehalte oder Ängste gegenüber Deutschland, um eine deutsch-französisches nukleare Abschreckungskapazität zu unterstützen.

Bildnachweis:
  • Agni-II Mittelstreckenrakete: Copyright: India Today

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Agni-III | Mittelstreckenrakete | Indien | Kernwaffe | Atomwaffe
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.08 Sekunden
40,096,961 eindeutige Besuche