Lokales: Lokale Nachrichten

Lufthansa-Streik ausgesetzt

Lufthansa hat Schlichtung mit UFO erreicht
08.11.2019 07:39:42 eingesandt von Wilfried Stevens für OnlineZeitung 24.de

Lufthansa Logo
Lufthansa Logo
Dem Unternehmen Lufthansa ist es gelungen, dass die Flugbegleiter-Gewerkschaft UFO einer angebotenen Schlichtung mit dem Unternehmen zugestimmt hat. Dies bedeutet eine vorläufige Wendung im Streik. So wurde von der Flugbegleiter-Gewerkschaft UFO ein neues Verhandlungsangebot zugestimmt, so das eine mögliche Ausweitung des Streiks erst einmal ausgesetzt wird.

Gestern war die Situation noch anders: Lufthansa teilte gestern mit, das von dem Streik insgesamt 1.300 Flüge und rund 180.000 Passagieren betroffen wären. Am Donnerstag wurden die ersten 700 von 3.000 geplanten Flügen gestrichen werden und am Freitag sollten weitere geplante 600 Flüge gestrichen werden. Es bestand sogar die Möglichkeit, das die Arbeitskampfwelle auch auf die Tochtergesellschaften Eurowings und Sunexpress ausgeweitet werden könnten.

Jetzt gehen die Gespräche mit der Gewerkschaft erst einmal weiter, was auch der Lufthansa-Chef, Herr Carsten Spohr erklärte: ...mit dem Ziel, im Interesse unserer Kunden und Mitarbeiter die gestern von der Ufo angebotene Schlichtung zu vereinbaren. Nach einem konstruktiven und erfolgreichen Spitzengespräch mit Vertretern von Verdi und der Cabin Union sehe sich die Lufthansa jetzt in der Lage, Gespräche mit allen drei Gruppen aufzunehmen. Vorher hatte die Lufthansa die Vertretungsbefugnis der Gewerkschaft UFO nicht anerkannt.

Bisher konnte das Unternehmen Lufthansa den finanziellen Schaden nicht genau beziffern, aber wird auf ca. 20 Millionen Euro pro Tag beziffert. Die Passagiere an den Flughäfen München und Frankfurt waren am stärksten betroffen

Auf der Webseite der Lufthansa kann man sich aktuell über den Stand der Dinge informieren. Ganz oben links unter: Aktuelle Fluginformationen Informationen zum Streik von UFO (Kabinenpersonal)

https://www.lufthansa.com/de/de/fluginformationen

Bildnachweis: