Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Politik: Asien

Gibt es bald Gerechtigkeit für Anton Kampfmann?

Was wird das oberste philippinische Gericht entscheiden?

Jesus Fans & Friends International in Aktion.
Jesus Fans & Friends International in Aktion.
Am 20. März 2015 berichtete ich erstmals über den Deutschen Anton Kampfmann, genannt Toni, der seit nunmehr 14 Jahren unschuldig auf den Philippinen im Gefängnis sitzt. Jetzt ist sein Fall nach Jahren unendlichen Leidens endlich beim höchsten philippinischen Gericht angekommen. Darf Toni jetzt bald auch auf Gerechtigkeit hoffen?

Alles verloren

Anton Kampfmann kämpft seit mehr als einem Jahrzehnt für Gerechtigkeit. Er hat alles verloren und steht heute so gut wie völlig mittellos da. Zu allem Unglück ist zu Monatsbeginn im berüchtigten und hoffnungslos überfüllten Bilibid-Gefängnis, in dem er inhaftiert ist, auch noch ein regelrechter Krieg ausgebrochen. Die Polizei schoss bereits wahllos in die Menge und riss etliche Gebäude nieder. Schützenpanzer kamen zum Einsatz und die Korruption blüht. Ich berichtete bereits mehrfach hierüber. Die komplette Berichterstattung können Sie anhand der untenstehenden Linkliste einsehen.

Einzig sein bisher noch ungebrochener Kampfgeist im Kampf für Gerechtigkeit ist ihm geblieben. Und so gründete er am 9. Januar 2019 die Vereinigung „Jesus Fans & Friends International“. Diese Gefangenenorganisation will mit Gute-Nachrichten-Flyern die Botschaft Jesu verkünden und den Gefangenen neuen Mut und neue Kraft geben. Tonis Ziel ist es, zusammen mit seinem Team, über diese Flyer rund 40.000 Gefängnisinsassen in und um die philippinische Hauptstadt Manila zu erreichen. Bisher sind es schon mehr als 13.000 Gefangene, die so erreicht wurden.

Neuer Anwalt – neue Hoffnung

Anton Kampfmann konnte inzwischen auch einen neuen Anwalt engagieren, in den er nun sein Vertrauen und seine ganze Hoffnung setzt. Dieser Anwalt ist auch Mitglied in einer philippinischen Freikirche und setzt sich, davon ist Toni überzeugt, auch wirklich für seine Klienten ein. Dieser Anwalt hat sich sogar bereit erklärt auf den größten Teil seines Honorars zu warten bis Toni wieder auf freiem Fuß ist.

Bevorstehende und laufende Verhandlungen und das Honorar des Anwalts kostet Geld. Geld, das Anton Kampfmann nicht hat, da er, wie eingangs erwähnt, in den 14 Jahren seiner Haft alles verloren hat.

Spenden für die Freiheit

„Wer hilft ein Menschenleben zu retten? fragt Anton Kampfmann. „Jede Spende zählt! Bitte helfen Sie mir. Schon jetzt sage ich Tausend Dank für Ihre Aufmerksamkeit und Hilfe. Herzliche Grüße, Anton (Toni) Kampfmann“.

Zu diesem Zweck wurde von Friedrich Mayer ein Spendenkonto bei der Sparkasse Rastatt-Gensbach eingerichtet. Spenden an: „Friedrich Mayer Notfall Kampfmann“, IBAN: DE47 6655 0070 0000 4348 86, BIC: SOLADES1RAS.

Bildnachweis:
  • Jesus Fans & Friends International in Aktion.: Jesus Fans & Friends International & Anton Kampfmann (Mit freundlicher Genehmigung von Anton Kampfmann.)

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Bilibid | Manila | Gericht | unschuldig | Prozess
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.04 Sekunden
39,909,952 eindeutige Besuche