Sonstiges: Gesundheit

Eilmeldung ! Rückrufaktion: Milch mit Bakterien verseucht !

Schon wieder ein Lebensmittelskandal in Deutschland
11.10.2019 13:13:12 eingesandt von Wilfried Stevens für OnlineZeitung 24.de

Warn-Logo von Radio Neandertal
Warn-Logo von Radio Neandertal
Mit Schrecken konnte man heute morgen (u.a.) im Radio Neandertal die Nachricht hören:

Der skandalöse Wilke-Wurst-Skandal mit Todesfällen und Dutzenden Krankheitsfällen liegt erst wenige Tage zurück, und schon gibt es wieder einen Lebensmittel-Schreck in Deutschland. Funktioniert die Lebensmittelüberwachung nicht richtig, hat diese vielleicht Fachpersonalmangel oder liegt der Fehler beim Umwelt- und Verbraucherschutzministerium oder sind es Unachtsamkeiten in den Firmen ?

Rückrufaktion: Milch mit Bakterien verseucht !

Die Firma Deutsche Milchkontor GmbH und Fude & Serrahn hatte am Freitagmorgen mitgeteilt, das bei Routinekontrollen festgestellt wurde, dass einzelne Artikel mit dem Bakterium Aeromonas hydrophila/caviae verunreinigt waren. Dies beträfe in erster Linie frischer fettarmer Milch (1,5 % Fett, 1 Liter) verschiedener Handelsmarken in folgenden Supermärkten und Discountern:

Metro: Aro Frische Milch 1,5 % Fett mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 15.10.2019 und 18.10.2019

Aldi Nord: Milsani Frische Milch 1,5 % Fett mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 15.10.2019, 18.10.2019 und 20.10.2019

Aldi Süd: Milfina Frische Milch 1,5 % Fett mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 10.10.2019 und 14.10.2019

Kaufland: K-Classic Frische Milch 1,5 % Fett mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 14.10.2019, 15.10.2019 und 18.10.2019

Lidl: Milbona Frische Milch 1,5 % Fett mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 13.10.2019, 14.10.2019, 16.10.2019 und 18.10.2019

Bartels-Langness: Tip Frische Milch 1,5 % Fett mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 14.10.2019, 15.10.2019 und 18.10.2019 Hofgut Frische Milch 1,5 % Fett mit den Mindesthaltbarkeitsdatum 18.10.2019

(Alle Angaben ohne Gewähr!)

Die Folgen eines Verzehrs dieser Milch kann zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen wie Durchfall führen, heißt es weiter. Gefährlich kann das für abwehrgeschwächten Menschen sein, wo auch Haut- oder Weichteil-Infektionen sowie Entzündungen des Knochens oder Knochenmarks möglich, z.B. wenn die Keime in eine Wunde gelangen. Kinder wären dabei am schlimmsten betroffen, weil ihr körperliches Abwehrsystem zu schwach ist. Diese Infektionen lassen sich nur mit Antibiotika behandeln.

Der Warenrückruf ist bereits aktiv und jeder Kunde, der diese Milch bei Aldi, Lidl oder Edeka gekauft hatte, sollte diese Milch umgehend zurückbringen und auf mögliche Hinweise in den Geschäften achten, um welche Milchprodukte es sich genau handelt! In der Regel sollte der Artikel auch ohne Vorlage des Kassenbons den Kaufpreis in ihren Einkaufsstätten zurück.

Hier war aber die Rückrufaktion der Firma Deutsche Milchkontor GmbH und Fude & Serrahn, meines erachtens, sehr vorbildlich!

Beitrag von Radio Neandertal:

https://www.radioneandertal.de/artikel/rueckruf-von-milchprodukten-363880.html

Webseite - Radio Neandertal - sehr zu empfehlen:

https://www.radio...

Bildnachweis: