Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Technik: Luft- und Raumfahrt

Abbas Ibn Firnas - ein vergessener Flugpionier

Flugapparate lange vor Otto Lilienthal

Abbas Ibn Firnas mit Flugapparat
Abbas Ibn Firnas mit Flugapparat
Abu al-Qasim Abbas ibn Firnas, (auch Schreibweise Abbas Qasim ibn Firnas), kurz auch Abbas Ibn Firnas geschrieben, wurde 810 in Ronda mit berberischer Abstammung geboren, in einer Kleinstadt in der andalusischen Provinz Malaga, die im Jahr 713 von den Mauren erobert wurde. Er war wohl einer der berühmtesten Einwohner des Ortes, und es wurde überliefert, das er Dichter, Erfinder, Gelehrter und Flugpionier war. Als Hofdichter arbeitet er bei den Umayyaden im Emirat von Córdoba, und diente den Emiren al-Hakam I., Abd ar-Rahman II. und Muhammad I. Als Erfinder und Gelehrter interessierte er sich schon früh für Astronomie, Mathematik, Mechanik, Optik, Physik und studierte das Wetter. Das Emirat von Córdoba war zu dieser Zeit ein berühmtes Kulturzentrum und hatte eine weit über die Grenzen bekannte Bibliothek mit mehrsprachigen Büchern und Schriftenreihen. Córdoba wurde ein führendes wirtschaftliches Zentrum des Mittelmeerraums.

Abbas Ibn Firnas war ein aktiver Gelehrter. So konstruierte er mechanische Uhren, die erste Armillarsphäre, Wasseruhren und viele andere mechanische Werke und soll sogar ein Verfahren entwickelt haben, um Lesesteine (Sehhilfen oder Brille) aus farblosen Glases herzustellen. Ihm wird nachgesagt, das er das indische Dezimalsystem bekannt machte, welches er selbst bei einer Reise in den heutigen Irak kennengelernt hatte. Auch unternahm er weitere Reisen in Nordafrika, wobei ihm Ägypten sehr beeindruckt haben muss, was auch zum Reich der Umayyaden gehörte. Doch am berühmtesten sind seine Flüge mit einem Fluggleiter.

Abbas Ibn Firnas und seine Fluggleiter

Fliegen war schon immer ein Menscheitstraum, was uns seit der der bekannten griechischen Mythologie mit dem Flug des Daidalos (Dädalus) vor Augen geführt wurde. Geschichten wie Sagen gibt es genüge, aber auch nachweisbare Pioniere der Luftfahrt. Um nur einige Pioniere der Luftfahrt zu nennen, die z.B. mit Flug-Gleiter experimentierte, sind z.B. Otto Lilienthal zu nennen, vor ihm aber war es schon Leonardo da Vinci, der sich theoretisch und praktisch mit Fluggleiter beschäftigte, aber auch vor Vinci gab es schon Roger Bacon. Doch auch schon lange vor Roger Bacon gab es eine bemerkenswerten Pionier, dessen Aufzeichnungen vermutlich schon Roger Bacon dazu inspirierte, einen Ornithopter zu konstruieren. Sein Name ist Abbas Ibn Firnas.

Seinen ersten Flugapparat testete er bereits 852, als er wagemutig vom Minarett der großen Moschee von Cordoba runterstürzte und auch unverletzt überstand. Danach konstruierte und entwickelte er verschiedene Ausführungen. Mit einer neuen Konstruktion aus Holz und Seide machte er 875 einen weiteren wagemutigen Schauflug, obwohl schon 65 Jahre alt, auf einen Hügel in der Nähe des spanischen Cordoba. Dieser Vorfall wurde oft in arabischen Chroniken erwähnt. So soll der von ihm konstruiere Fluggleiter sogar mehrere hundert Metern geflogen sein, mit einer Dauer von 10 Minuten. Die Landung mißglückte, wobei er sich beide Beine brach. Doch dies schreckte ihn nicht ab, und führte sein Mißgeschick, so wie er es bezeichnete, mit dem Fehlen eines Schwanzes zurück.

Seine Aufzeichnungen sollen zunächst im spanischen Cordoba aufgewahrt worden sein, danach wurden sie im berühmten Haus der Weisheit in Bagdad gebracht, so dass wir davon ausgehen können, das früher oder später auch Abschriften davon nach Europa gelangten. Ob es eine lateinische Übersetzung gab, ist noch nicht bekannt. Es wird vermutet, das diese Aufzeichnungen oder Kopien davon auch einem Roger Bacon bekannt waren, der daraus seinen Ornithopter konstruierte, und danach vermutlich auch Leonardo da Vinci. In der westlichen europäischen Welt noch immer wenig beachtet, gilt Abbas Ibn Firnas in der arabischen Welt, und das zu Recht, als einer der ersten Menschen, der einen erfolgreichen Flugversuch unternommen hat. Leonardo da Vinci wird oft zu Recht als Genie seiner Zeit bezeichnet, aber unter Einbeziehung der Vermutung, das er auch arabische Quellen und wahrscheinlich auch die Konstruktionen von Abbas Ibn Firnas kannte, rücken doch alles in ein ganz anderes Licht.

Zwischen 887-888 verstarb das Genie Abbas Ibn Firnas in Córdoba.

Bildnachweis:
  • Abbas Ibn Firnas mit Flugapparat: Muslim heritage

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Abbas Ibn Firnas | Arabien | Fluggleiter | Flugapparat | Lilienthal
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.04 Sekunden
40,117,661 eindeutige Besuche