Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Technik: Sonstiges

Bundeswehr braucht 7,62 mm Sturmgewehr

Soldaten fehlt immer noch eine robuste Standard-Waffe

AK-12 - neues russisches Sturmgewehr
AK-12 - neues russisches Sturmgewehr
Aus meiner Bundswehrzeit kenne ich noch das damalige und sehr zuverlässige G3-Sturmgewehr. Es hatte das 7,62 × 51 mm NATO-Kaliber, wog leer 4,38 KG, hatte eine Standard-Magazinfüllung von 20 Patronen. Die Durchschlagskraft dieser Munition ist gefürchtet.

Das Kalkül, das das leichtere und modernere Nachfolgemodell G36 mit nur 3,63 KG, und die Patronen mit dem 5,56 × 45 mm NATO-Kaliber leichter waren, so das der Soldat mehr Patronen mitführen kann, scheint sich in der Praxis nicht immer bewährt zu haben. In Afghanistan war es im Häuserkampf zu schwach, gegenüber den Waffen der Taliban, die moderne russische AK-Sturmgewehre hatten. Viele Offiziere raten zur Rückkehr zum 7,62 × 51 mm NATO-Kaliber.

Der Streit, das die Bundeswehr endlich eine neue und zugleich zuverlässige und robuste Standardwaffe erhält, dauert schon seit 2017. Das derzeitige noch im Gebrauch befindliche Sturmgewehr G36 verschiesst nur das kleinere NATO-Kaliber 5,56mm, und gilt auch nicht mehr, gegenüber ausländischen neuen Sturmgewehren, als zeitgemäß. Insgesamt müssen 120.000 neue Sturmgewehre angeschafft werden und die Mühlen zwischen Ausschreibung, Erprobung und Bürokratie laufen sehr langsam. Eigentlich müsste das Beste auf dem Waffenmarkt eingekauft werden, unabhängig vom Herstellerland, so wie es z.B. die USA macht, doch Waffenlobby und Ministerium erschweren solch eine schnellere Kaufentscheidung. Warum die Umsetzung angeblich zehn Jahre in Anspruch nehmen soll, lassen Experten den Kopf schütteln.

Die Ausschreibung ist noch im vollen Gange. Nur wenige mögliche Hersteller sind noch im Rennen: Heckler & Koch sowie SIG-Sauer und zuletzt das Thüringer Unternehmens Haenel. Welches Kaliber sich dabei durchsetzen wird, ist noch offen, aber die US-Streitkräfte, die ebenfalls ein neus Sturmgewehr einführen wollen, befürworten das durchschlagskräftigere 7,62 × 51 mm NATO-Kaliber.

Die Zukunft wird es zeigen, und es sollte in der heutigen Zeit auch weitaus schneller vorangehen mit der unsagbaren Bürokratie, den die Bundeswehr braucht morgen schon ein neues Sturmgewehr und einiges mehr...

Bildnachweis:
  • AK-12 - neues russisches Sturmgewehr: Copyright: Fa. Kalashnikovgroup

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Sturmgewehr | G36 | G3 | Bundeswehr | Heckler & Koch
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.04 Sekunden
40,117,651 eindeutige Besuche