Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Lokales: Veranstaltungen

50 Jahre Stadt Halver wird im September groß gefeiert

Am 1. Januar 1969 wurde aus dem Amt Halver die Stadt Halver

Rathaus von Halver.
Rathaus von Halver.
Es gab früher das Amt Halver. Zu diesem gehörten neben der heutigen Stadt Halver auch ein Großteil der heutigen Gemeinde Schalksmühle. Zu letzterer gehört heute auch der Bereich Hülscheid, der erst 1969/70 im Rahmen einer umfangreichen Gebietsreform zu Schalksmühle kam. Bereits zu Zeiten des Amt Halver hatte man seit 1912 vergeblich versucht Hülscheid dem ehemals Halveraner Teil von Schalksmühle hinzuzufügen. Zu diesem Jubiläum wurde am 13. Januar 2019 im Schalksmühler Rathaus die Ausstellung „50 Jahre Gemeinde Schalksmühle“ eröffnet.

Halver will Jubiläum groß feiern

Halver will im Gegensatz zur Schalksmühler Ausstellung sein 50jähriges Stadtjubiläum groß feiern. Angesetzt wurden dazu 2 Tage. Bürger und Vereine sind aufgerufen sich aktiv daran zu beteiligen. Einige Zusagen liegen dazu bereits vor. Ort der Feierlichkeiten soll das Rathausumfeld sein. Dazu wird die Thomasstraße komplett gesperrt werden. Auch der Parkplatz vor dem neben dem Rathaus befindlichen DRK-Gebäude du der neue Rathaus-Spielplatz sollen Bestandteil für die Feierlichkeiten werden. Hinzukommen könnte auch der angrenzende neue Stadtpark um die Villa Wippermann, in der das neue Regionalmuseum untergebracht ist.

Erste organisatorische Gespräche, an denen Interessierte und Vereine teilnehmen können, werden am morgigen Montag (21.01.2019) im Kulturbahnhof stattfinden. Für das Stadtfest vorgesehen sind der 7. Und 8. September 2019. Neben der Stadt Halver haben auch schon das Stadtmarketing Halver, das DRK und Hans-Peter Moch, Geschäftsführer des Fanfarencorps Landsknechte Halver, ihre Beteiligung an den Vorbereitungen zugesagt. Und die Sparkasse Lüdenscheid wird wieder als einer der Sponsoren auftreten.

Die Hintergründe der Stadtwerdung

1968/69 kam es zu Neugliederung des Landkreis Altena und der ehemals kreisfreien Stadt Lüdenscheid. In diesem Rahmen kam auch zur Auflösung des Amt Halver, bei der die beiden Gemeinden Halver und Schalksmühle selbständig wurden. Per Gesetz des Düsseldorfer Landtages wurde Halver zum 1. Januar 1969 eine Stadt. Das sahen die Halveraner Bürger damals mit gemischten Gefühlen und besonders die älteren Bürger waren vorerst wenig begeistert.

Am 9 Mai 1969 landete der damalige NRW-Innenminister Willi Weyer per Hubschrauber auf dem Sportplatz an der Karlshöhe. In einem Festakt in der Aula der Realschule Halver übergab der Innenminister die Urkunde, in der die Verleihung der Stadtrechte dokumentiert sind, an den damaligen Bürgermeister Werner Bauckhage und den Stadtdirektor Friedrich Karl Luhmann. Die wesentlichen Teile dieses Festaktes wurden damals auch vom WDR live übertragen.

So wurde aus dem „schönsten Dorf Westfalens“, wie der frühere preußische Oberpräsident Ludwig von Vincke, nach dem in Halver die Von-Vincke-Straße benannt ist, einmal zu Halver gesagt hatte nun die „Stadt im Grünen“. Doch entstehen seit den letzten Jahren um Halver herum immer mehr Gewerbe- und Industrieflächen, die immer mehr Grünflächen vernichten und die Halver wohl in nicht mehr allzu langer Zeit als „Stadt im Grauen“ degradieren werden.

Bildnachweis:
  • Rathaus von Halver.: Axel Ertelt. (Unterliegt dem Urheberrecht!)

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Fanfarenzug | Landsknechte | Rathaus | Fest | Stadtrechte
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.04 Sekunden
39,627,230 eindeutige Besuche