Lokales: Veranstaltungen

24.Februar 2019 - Makabuscha Tag in Dortmund

Buddhistischer Verein NRW e.V. lädt ein
23.01.2019 17:33:37 eingesandt von Wilfried Stevens für OnlineZeitung 24.de

Buddha-Altar in Dortmund
Buddha-Altar in Dortmund
Makabuscha, auch Makha Puja geschrieben, ist einer der wichtigsten buddhistischen Feiertage und auch gesetzlicher Feiertag in Thailand. Dieser besondere buddhistische Festtag erinnert an dem Ereignis, als 1.250 Mönche, die alle einst von Buddha persönlich ordiniert worden waren, am Vollmondtag des dritten Mondmonats von allerorts, aus eigener Initiative und ohne vorherige Mitteilung oder Verabredung zusammen kamen, um eine Predigt Buddhas zu hören. Diese 1.250 Mönche waren alle Arahants. Als Arahant wird im allgemeinen ein Mönch bezeichnet, der die vollkommende Aufklärung oder Erleuchtung erreicht hat. Auch bezeichnet man Makha Puja als den Jahrestag der vier Wunder.

Am Makha Puja, fanden die folgenden vier Wunder statt:

1. - Es war Vollmond, ein besondere buddhistischer Tag.

2. - Alle waren Arahants, also erleuchtete Mönche.

3. - Alle wurden persönlich von Buddha ordiniert.

4. - Sie trafen sich alle aus eigener Initiative und ohne Absprache am selben Ort.

Der Buddhistische Verein NRW e.V. lädt regelmäßig und jedes Jahr zu verschiedenen buddhistischen Veranstaltungen in der Gesamtschule in Dortmund ein. Mit Makabuscha beginnt die erste Veranstaltung in Dortmund und der Verein freut über jeden Besuch.

Dieser buddhistische Tag am 24.Februar 2019 beginnt ca. um 9:30 Uhr.

Veranstaltungsort:

Kulturhaus Dormagen

Langemark Str. 1-3

41539 Dormagen

Bildnachweis: