Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Wirtschaft & Finanzen: Asien

Thailand erhält neue Baht-Geldscheine

Abbild mit dem neuen König Maha Vajiralongkor

Neue Baht-Geldscheine
Neue Baht-Geldscheine
Nach dem Tod von König Bhumibol am 13. Oktober 2016, wurde der Kronprinz Maha Vajiralongkorn, am 1. Dezember 2016, genau 50 Tage nach dem Tod seines Vaters, zum neuen König von Thailand ausgerufen und zum Thronfolger ernannt. Traditionell werden nach einer gewissen Trauerzeit und Übergangszeit auch neue Baht-Banknoten mit dem Abbild des neuen König eingeführt. So werden die neuen Banknoten schon ab dem Monat April 2018 in den aktuellen thailändischen Zahlungsverkehr eingeführt, und die alten Banknoten werden nach und nach von den Banken eingezogen.

Die Bank von Thailand hatte bereits im Janauar 2018 die neuen Banknoten mit dem Abbild Seiner Majestät König Maha Vajiralongkor in Auftrag gegeben. Für die Bürger wird es einfach gemacht, denn die aktuellen Banknoten bleiben weiterhin gesetzliches Zahlungsmittel und die neuen Banknoten haben die gleichen Größen und Farben.

Dabei werden die aus bisher handelsübliche Geldscheine ersetzt und eingeführt:

Ab dem 6. April 2011: - werden Banknoten in Höhe von 20 Baht, 50 Baht und 100 Baht ausgegeben.

Ab dem 28. Juli 2011: - werden Banknoten in Höhe von 500 Baht und 1.000 Baht ausgegeben.

So beginnt auch endgültig eine neue alltägliche Ära im Zahlungsverkehr im Land des Lächelns.

Bildnachweis:
  • Neue Baht-Geldscheine: ©Bank of Thailand

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: König Maha Vajiralongkor | Thailand | Baht | Währung | Geldscheine
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.04 Sekunden
36,149,628 eindeutige Besuche