Sonstiges: Verschiedenes

Erster türkischer schwuler Ehrenmord?

Ahmet Yildiz wurde erschossen, weil er Türke war und auf Männer stand. Vorwürfe gegen die Polizei
23.07.2008 19:22:16 eingesandt von Kossler für OnlineZeitung 24.de

www.pixelio.de
www.pixelio.de
Nach den türkischen Ehrenmorden unter Männer und Frauen in Deutschland gibt es jetzt offenbar den ersten türkischen, schwulen Ehrenmord auf der Welt.

Da sind sich Freunde von Ahmet Yildiz sicher. Der 26-jährige, in der Türkei lebende schwule Mann besuchte in der letzten Woche ein Cafè. Als er dort seinen Kaffee getrunken und bezahlt hatte, verließ Yildiz das Café und wurde erschossen. Das meldete die britische Zeitung "Independent". Unter Schwulen in der Türkei hat der Fall entsetzen ausgelöst. Ahmet Yildiz lebte mit einem Mann zusammen, der sich nun auf der Flucht befindet.

Yildiz war ein hoch begabter Mann - Er studierte Physik. Schwer verletzt wollte Ahmet Yildiz noch flüchten, als der oder die Täter das Feuer eröffneten. Der 26-Jährige verlor aber das Bewusstsein und verstarb noch wenig später im Krankenhaus. Weil Ahmet die Türkei bei einem schwulen Festival in San Francisco "bekannt" machte, sollte er sich einer Therapie unterziehen, die ihm von der Homosexualität heilen sollte. Der Lebenspartner von Ahmet Yildiz ist auf der Flucht und soll dringend die Türkei verlassen, rät das deutsche Konsulat in der Türkei.

Freunde und Bekannte von Ahmet Yildiz erheben nun schwere Vorwürfe gegen die türkische Polizei. Die hatten bereits gewusst, das es schon mehrfach Morddrohungen gegen den 26-Jährigen gegeben und nichts unternommen hatten.

Die Eltern ließ der Tod ihres Sohnes eiskalt. Freunde von Yildiz wollen sich nun um die Beerdigung ihres Freundes kümmern. Die türkische Regierung bemüht sich seit Jahren, die Ehrenmorde zu unterdrücken. Inzwischen soll sich die Lebenssituation der Schwulen in der Türkei bereits gebessert haben. Trotzdem ist sich die Menschenrechtsorganisation "Human Rights Watch" sicher, das die Türkei noch nicht Reif für den Beitritt in die Europäische Union ist.

Quelle: queer.de