Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Sonstiges: Gesundheit

Das Paradoxon der (un)gesunden Milch

Was Sie sicherlich nicht wissen (s)wollten I

PROLOG Der menschliche Körper ist eine sehr komplizierte Konstruktion der Natur, dessen gesunde Funktion u.a. nur durch zahlreiche Körperflüssgkeiten erhalten bleibt. Der Hauptanteil dieser Körperflüssigkeiten besteht aus Wasser, das unbedingt über die Ernährung regelmäßig dem Körper zugeführt werden muss. Ein sehr bedeutende Funktion ist u.a. die Entgiftung und Reinigung unseren Körpers. Seit Millionen von Jahren nutzen Tiere und Menschen dazu eines der natürlichsten Elemente auf diesen Planeten: Wasser und nur Wassser! So sollte doch eigentlich für jeden die lebenserhaltende Logik heißen, das wir unseren Körper ausreichend und nur mit Wasser versorgen. Weil dies jedoch von vielen Menschen nicht mehr beachtet wird, soll dieser Beitrag den Irrglauben beseitigen, das die Einahme von viel Milch gesund sein soll.

Übermäßiger Milch-Konsum ist nicht gesund !

Jeder hat die Möglichkeit sich darüber zu informieren, das die übermäßige Einnahme von Milch nicht gesund ist. Selbst die Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt weiterhin nicht nur ein Glas pro Tag, sonders weisst darauf hin, das Milch wegen sein Fettgehalt, egal ob Voll- oder Magermilch, kein Getränk sei sondern eher ein Nahrungsmittel ist! Ebenso der Irrglaube "Milch macht starke Knochen" ist unsinnig, denn neue Studien relativieren das Gegenteil. Ernährungswissenschaftler raten eher zu guten Kalziumlieferanten wie Nüsse, Grünkohl, Ruccola, Spinat und diverse Mineralwasser-Sorten. Auch ist die Kalziumausscheidung bei Milchprodukten höher als bei pflanzlichen Produkten. Daher ist der Mythos als optimaler Kalziumlieferant nicht mehr haltbar.

Lactosefreie Milch

Was ihr Körper überhaupt nicht braucht ist Lactose = Milchzucker. Egal ob Sie eine Laktose-Intoleranz / Milchzucker-Unverträglichkeit haben oder (noch) nicht, was zu Blähungen, Krämpfen, Durchfall, Hauterscheinungen wie stärker ausgeprägte Akne oder Asthma führen könnte, vermeiden Sie dessen Einnahme so gut es geht. Wenn Sie Milch trinken sollten und dabei jede mögliche allergische Reaktion vermeiden wollen, dann sollte es nur Lactosefreie Milch sein. Glauben Sie auch nicht den Quatsch, das Lactose "Energie" liefert. Inzwischen gibt es zahlreiche weitere lactosefreie Produkte, die nicht unbedingt sehr teurer sein müssen. Achten Sie beim nächsten Einkauf darauf!

Zum Schluss ist die Milchproduktion in den Fleisch- und Milchfabriken nicht mehr eine humane Tierhaltung. Es gibt immer weniger Höfe, aber immer mehr Milchfabriken. Die gekaufte Milch stammt meistens von Hochleistungskühen, die unnatürlich noch mit Zusatzfutter mit (Soja-) Eiweißen und Fetten gefüttert werden, um viel Milch zu produzieren. Der Verbraucher erfährt kaum, das dies bei Kühen zu Stoffwechselstörungen oder entzündeten Euter führen kann. Spätestens nach zwei Jahren sind die Milchmengen so gering, das die Kuh geschlachtet wird. Ein Kuh könnte aber mindestens 15 Jahre alt werden! Es gibt keine heilige Milchindustrie, nur Profit. Und warum gibt es diese indutrielle Tierquälerei, weil eben die Verbraucher viel und billige Milch haben wollen. Würde der Verbraucher den Unsinn vieler gesunder Milch nicht mehr glauben, würde diese unnütze Tierquälerei zumindest eingeschränkt werden.

Trinken Sie stattdessen mehr Mineralwasser mit Kalziumanteil, weniger Milch und nur lactosefreie Milch. Es ist nicht lebenswichtig Milch zu trinken!

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Milch | Lactose | Milchzucker | Allergie
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden
36,130,476 eindeutige Besuche