Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Lokales: Veranstaltungen

26.11.2017 - Königliche Kathin-Zeremonie in CH-Gretzenbach

Wat Srinagarindravararam lädt ein

Krathong-Lichter
Krathong-Lichter
Neben dem berühmten Songkran-Fest feiern die Thais ein weiteres, wichtiges Fest, dass jedes Jahr mit viel Aufmerksamkeit und farbenprächtig veranstaltet wird: das Loy Krathong Fest (auch Loy Krathong). In der Vollmondnacht des Monats November verwandeln sich die Seen, Flüsse und Kanäle des ganzen Landes in herrliche Lichtermeere. Sobald es Abend wird und die Dunkelheit einbricht, versammeln sich die Menschen an den natürlichen und künstlichen Wasserreservoirs. Der Name des Festes leitet sich von Loy (Loy), das mit "auf dem Wasser schwimmend" übersetzt wird und Krathong, das mit "aus Bananenblätter geformte Schiffchen" übersetzt wird, also "auf dem Wasser Schiffchen schwimmen lassen".

In Bangkok kann man dieses reizende Schauspiel am besten am Chao Phraya Fluss entlang dem Klong Saen Sap, an den Gewässern des Khao Din Zoos und am Lumpini Park verfolgen. Ebenso berühmt und zahlreich besucht wird das Loy Krathong Fest in Chiang Mai am Mae Ping Fluß und in der Stadt Sukhothai, wo noch die Tradition gepflegt wird, zu diesem Anlass Kostüme aus der Zeit der Sukhothai-Dynastie zu tragen. Aber jedes noch so kleine Fest hat seinen speziellen Reiz, insbesondere auch in den abgelegenen, ländlichen Gegenden.

Die meisten Thais kleiden sich festlich mit traditioneller Kleidung. Mit einem fast feierlichen Ritual werden die Krathongs zu Wasser gelassen und mit leichtem Stoss auf die Reise geschickt. Es handelt sich um lotusförmige Schiffchen aus Bananenblätter, Pappe oder anderen Materialien, die mit Räucherstäbchen, Geld, Wunschzettel und flackernden Kerzen bestückt sind. Jeder vertraut seinem Krathong die eigenen, geheimen Wünsche, Bitten und Glaubensbekenntnisse an. Dadurch werden dann alle alten Missetaten und negativen Umstände mit dem Krathong weggetragen, damit das Danach mit neuen guten Vorsätzen begonnen werden kann und die Seele rein gewaschen ist.

Brautpaare vertrauen ihrem Krathong die Wünsche für eine gemeinsame Zukunft an und schwören sich dabei ewige Liebe und Treue. Jeder schaut seinen Krathong solange nach, bis er sich in der Ferne des Lichtermeeres aus den Augen verliert. Ein thailändisches Sprichwort sagt: Je länger man das flackernde Kerzenlicht sehen kann, umso glücklicher wird das nächste Jahr werden.

Der Ursprung des Loy Krathong Festes hat wahrscheinlich eine alte indisch-brahmanische Herkunft. Niederschrieben wurde, dass bereits in der Sukhothai-Periode vor rund 700 Jahren, zur Zeit Königs Li Thai (Tammaraja I), er herrschte von 1347-1370, dieses Fest zum ersten Mal stattgefunden haben soll.

So gibt es die Überlieferung der schönen und intelligenten Hofdame Nang Noppamas. Sie war die Tochter eines hohen brahmanischen Priesters. Als ihr Vater als Hofbrahmanne verantwortlich für die festliche Herrichtung des Königspalastes zum 12. Vollmondmonatfestes (im Monat November) war, half sie ihren Vater dabei. Sie war nicht nur sehr geschickt im Kae sa Luk, dem Früchte- und Gemüseschnitzen und im Phuang malai, dem kunstvollen Blumenstecken, sondern überhaupt sehr kunstfertig veranlagt. So bastelte sie zum Fest nicht nur wunderschöne Blumengirlanden, sondern auch kunstvolle schwimmende Laternen. Für den König bastelte sie eine besonders schöne schwimmende Laterne. Sie formte dazu Bananenblätter zu einer Lotosblüte, schmückte sie mit Blumengirlanden aus kleinen Blüten, drei Rauchstäbchen und einer Kerze.

König Li soll sich derart an der kunstvollen Laterne seiner Hofdame Noppamas (auch Nophamas oder Noppamaht) und ihrem Liebreiz erfreut haben, dass er die erst 17jährige Hofdame Noppamas zu seiner Frau nahm und die Vollmondnacht des 12. Mondmonats zum buddhistischen Feiertag erklärte. So soll das erste Krathong in der siamesischen Geschichte entstanden sein. König Li Thai verfügte danach, das jedes Jahr auch Wettbewerbe stattfinden sollten, um die schönsten Krathongs zu belohnen. Zu Ehren von Nang Noppamas wird die jeweilige Gewinnerin auf einen der vielen Schönheitswettbewerben Miss Noppamas genannt.

Mit dem Fest wird auch heute noch in Thailand die mächtige und große Wassergöttin Mae Khongkha geehrt. Mit dem Fest Loy Krathong dankt man so der Göttin für ihre Großzügigkeit, den Menschen das Wasser zu spenden. Wasser bestimmt das Leben der Menschen, sie brauchen es zum Trinken, für das Bestellen ihrer Feldern, für den Fischfang, um auf ihm Menschen und Materialien zu transportieren, zum Waschen und für die Produktionsstätten. Doch es ist nicht nur der Dank, zugleich bitte man auch um Verzeihung für den übermäßigem Verbrauch und die Verschmutzung des Wassers.

Im Wesentlichen hat sich das Loy Krathong Fest bis heute nicht verändert. Aus den anfänglich schlicht geschmückten Krathongs der Vergangenheit sind heute wahre Kunstwerke geworden. Wenige Tage vor dem Fest werden diese in vielen Ausführungen und Größen aus Pappe, Holz, Papier, Plastik, Styropor und Lotusblättern zum Kauf angeboten.

Als negative Entwicklung kann man dabei die Materialien Plastik und Styropor betrachten. Nach dem Fest sind die Flüsse, Seen und Kanäle voll von diesen Materialien als Überreste der Krathongs, die die städtische Müllabfuhr oder die Einwohner am nächsten Tag größtenteils wieder entsorgt. Um aber solche biologisch schwer oder nicht abbaubaren Materialien-Zeitbomben zu entschärfen, geht der Trend dahin, dass man zunehmend mehr Pappe und pflanzliche Materialien verwendet. Im Interesse des Umweltschutzes wäre es natürlich schön, wenn dieser Trend weiter fortschreitet.

Wohl das ganze Königreich feiert das Fest drei Tage lang sehr ausgiebig. In Chiang Mai, Sukhothai und Bangkok z.B. finden dazu auch größerer Wettbewerbe statt, bei denen die schönsten Krathongs mit Preisen ausgezeichnet werden. Außerdem gibt es Misswahlen, ein Feuerwerk, traditionelle Tänze und andere Darbietungen, die das Publikum verzaubern. Das überall angebotene Thai-Essen auf den vielen Essensständen rundet das Bild eines großen Festes ab. Der dritte Tag wird von vielen dazu genutzt, Freunde und Bekannte zu besuchen und alle Familienmitglieder zu einem großen Familienfest zusammenzuführen und die Eltern und Grosseltern zu Ehren. In Bangkok endet das Fest mit einem großen Feuerwerk über dem Menam-Fluss. Das Loy Krathong Fest nimmt einen besonderen Platz in der traditionellen thailändischen Kultur ein. Und jedem Besucher, der zu dieser Zeit im Lande ist, sei eine Teilnahme an diesem Fest sehr empfohlen. Es wird ein unvergessliches Erlebnis bleiben.

Das Wat Srinagarindravararam lädt dazu jeden ein, am 26.11.2017 an der buddhistischen Kathin-Zeremonie in CH-Gretzenbach teilzunehmen. Jeder sollte sich vorher informieren, ob der Termin noch aktuell ist!

Informationen unter: Tel.: +41 62 858 60 30

Veranstaltungsort:

Wat Srinagarindravararam - Im Grund 7 - CH-5014 Gretzenbach

Bildnachweis:
  • Krathong-Lichter: Archiv: Wilfried Stevens

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Loy Krathong | thailändisch | Thai-Fest | Gretzenbach | Wat Srinagarindravararam
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.12 Sekunden
33,748,170 eindeutige Besuche