Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Internet: Rund ums Internet

Neuer Erpresser-Trojaner im Internet !

Der Computer-Virus "Goldeneye" infiziert viele Computer !

Seit einigen Monaten ist wieder einmal ein neuer Erpresser-Trojaner im Internet unterwegs, der dabei ist, immer mehr Computer in Deutschland zu infizieren. Wer keinen vernünftigen Virenscannner hat, ist komplett schutzlos, und wer einen Virenscanner hat, sollte regelmäßig ein Update machen, denn viele Virenscanner erkennen den Trojaner Goldeneye noch nicht, weshalb der Schädling extrem gefährlich ist und sich dadurch rasend schnell verbreiten kann. Ein Trojaner ist ein intelligentes Computerprogramm, das sich z.B. als nützliche Office-Anwendung tarnt, aber im Hintergrund andere Ziele verfolgt, wie das Ausspähen eines Rechners oder die Löschung sämtlicher Daten, wenn man nicht eine kommende Rechnung bezahlt. Es laufen auch schon Anzeigen gegen Internet-Betrug.

Goldeneye gehört zu einem neuen Verschlüsselungs-Trojaner, der sich hinterhältig gerne über Emails verbreitet. Das kann ein tolles Werbemail sein, das Ihnen ein "sensationelles" Angebot macht, eine gefälschte Email mit dem Absender Ihres Providers oder Hausbank, oder ein Art Gewinnspiel, das neugierig machen soll. Die erste Regel sollte bei einem Email gelten, das Sie nicht eindeutig identifizieren können, es nicht zu öffnen und zu löschen oder zumindest als SPAM zu markieren, weil Sie damit rechnen müssen, das Sie diese Email öfters bekommen. Ist der Absender einmal als SPAM markiert, ist der Erkennungsfaktor größer. Dies ist aber auch keine Garantie, weil der kriminelle Geist dahinter auch mit mehreren Adressen arbeiten könnte. Haben Sie noch keinen Virenscanner auf Ihren PC, aber gehen regelmäßig ins Internet, sind Sie praktisch auch für jeden Virus angreifbar.

Machen Sie den Fehler und öffnen Sie doch das Mail, aktivieren Sie unsichtbar im Hintergrund eine angehängte Excel-Datei, die sofort dabei ist Makros auszuführen, die u.a. dazu dienen, um immer wiederkehrende Abläufe wie z.B. Warnmeldungen zu automatisieren. Dann erfolgt der kriminelle Hintergrund des Verursachers. Es könnte z.B. eine Nachricht auf dem Bildschirm erscheinen, das Ihr PC mit all seinen Daten nun verschlüsselt sei, und wenn Sie nicht ein bestimmtes Programm installieren und auf einer bestimmten Webseite eine Code eingeben würden, könnten Sie nicht mehr auf Ihre Daten zurückgreifen. Sollten Sie dies "dummerweise" machen, werden Sie innerhalb kurzer Zeit eine Online-Rechnung erhalten, die Sie binnen einer Frist bezahlen müssen.

Was sollte man machen !?

Natürlich zukünftig jede Aufforderung, eine bestimmte Webseite zu besuchen, oder irgendeine Code eingeben oder irgendwelche Funktionen freizugeben oder irgendeine Rechnung zu bezahlen komplett ignorieren, unbekannte Absender-Mails sofort löschen.

Wenn Sie infiziert sind, sollten Sie unbedingt Ihr Virenscanner schnell aktivieren, das der PC komplett nach Schädlingen gescannt wird. Einige Programme löschen den Trojaner, manche können ihn zuerst nur isolieren (Quarantäne), dieser kann aber dann, je nach Programm, manuell gelöscht werden. Sollten Sie dabei Probleme haben, mache Sie ein Update vom Virenprogramm und versuchen es erneut. Sofern dies auch nicht klappt, fragen Sie den Hersteller des Virenprogramm um Rat oder Suchen Hilfe im Internet. Es gab aber auch schon Fälle, das man seine komplette Festplatte formatieren musste.

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Computer-Virus | Trojaner | Computer | Internet | Internet-Kriminalität
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden
37,378,897 eindeutige Besuche