Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Wissenschaft: Sonstiges

Russland - 50.000 Jahre alte Nähnadel entdeckt

Die Geschichte der Zivilisation muss öfters korrigiert werden

50.000 Jahre alte Nähnadel
50.000 Jahre alte Nähnadel
Immer neue und teils sensationelle Funde offenbaren uns eine ganz andere Geschichte der Menschen und der Zivilisation, welche in den klassischen Geschichtsbüchern nicht nachzulesen ist. Wer was über die wirkliche Geschichte der Menschheit herausfinden möchte, sollte gründlich in Bibliotheken und im Internet recherchieren! Wilfried Stevens, 2001

Der Fund war sensationell, als Paläontologen während ihrer Ausgrabungen im Altai-Gebirge in der süd-sibirischen Denissowa-Höhle eine 50.000 Jahre alte Nähnadel entdeckten, komplett mit einem Loch für einen Faden. Die Denisova Menschen waren eine Population der Gattung Homo altaiensis, und viel weiter entwickelt als man bisher dachte. Professor Mikhail Shunkov vom Institute of Archaeology and Ethnography in Novosibirsk sprach von einem Sensationsfund der Menschheit.

Die sehr fein angefertigte und 7 Zentimeter lange Nähnadel besteht aus einem Vogel-Knochen, und ist die bisher älteste gefundene Nähnadel der Welt. Somit war es den Menschen schon damals möglich, Kleidungsstücke, vermutlich aus Leder, zu nähen. Kein einziger Paläontologe hätte vorher geglaubt, das solch ein Fund überhaupt möglich gewesen wäre. Die Höhle ist rund 270 qm gross und befindet sich etwa 670 Meter über dem Meeresspiegel und etwa 28 Meter oberhalb des rechten Ufers des Anui, eines linken Nebenflusses des Ob. Durch den Fund wurde sie zu einer paläontologischen Fundgrube. Weiterhin fand man bisher den Knochen eines kleinen Fingers einer Frau sowie zwei hintere Backenzähne. Weitere Funde in tieferen Schichten, ergaben, das die Höhle sogar etwa seit 282.000 Jahren von Menschen bewohnt war.

Weiterhin fand man ein altes Armband aus einem makellos polierten grünen Stein, dessen Alter auf 40.000 Jahre geschätzt wird, und gehört damit zu den ältesten Steinschmuck-Funden der Welt. Es wird angenommen, das der Schmuckstein mit Lederband zusammen gehalten wurde. Alles deutet darauf hin, das die Denisova Menschen bereits vor rund 40.000-50.000 Jahren hochqualifizierte Handwerker waren, was gar nicht zum Abbild eines Ur-Menschen passt. Es wird Zeit, das auch unsere Geschichtsbücher sich vom primitiven Urmenschen abwenden, denn unsere Zivilisationsgeschichte ist weitaus älter als wir ahnen.

Bildnachweis:
  • 50.000 Jahre alte Nähnadel: Archiv: Wilfried Stevens

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Denissowa-Höhle | Russland | Menschheitsgeschichte | Nähnadel | Zivilisation
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden
37,376,231 eindeutige Besuche