Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Technik: Sonstiges

US-Militär plant Plasma-Bomben in der Ionosphäre zu testen

HAARP, Chemtrails und nun Plasma-Bomben ?!

Typische HAARP - Artennen
Typische HAARP - Artennen
Schon das militärische HAARP-Projekt (englisch High Frequency Active Auroral Research Program) der USA, das aber offiziell als ein ziviles Forschungsprogramm ausgewiesen wird, führte zu weltweiten kontroversen Diskussionen. Die Aufgabe von HAARP war und ist es, erzeugte Radiowellen in der oberen Atmosphäre (insbesondere Ionosphäre) zu erforschen und testen. Die Grundidee stammt von Nikola Tesla, der eine wissenschaftliche Abhandlung verfasste, die sich damit beschäftigte, die Ionosphäre künstlich zu manipulieren und Wettermanipulation durchzuführen. Das Militär hat in erster Linie grosses Interesse daran, die Funkwellenausbreitung, Kommunikation und Navigation in diesen Höhen für militärische Zwecke zu untersuchen. Die bekannteste Anlage liegt in nordöstlich von Gakona in Alaska, wo die US Air Force und der US Navy aktiv ist. Schon 2005 soll es gelungen sein, mit energiereichen Radiowellen sogar künstliche Polarlichter zu erzeugen. Die Effektive Strahlungsleistung (ERP) von HAARP lag 2006 schon bei sagenhaften 4.000 MW! Das Europäische Strategieforum für Forschungsinfrastrukturen, in Kurzform ESFRI genannt (engl. European Strategy Forum on Research Infrastructures), soll sich mit Anlagen, u.a. auf Spitzbergen, an den Forschungen beteiligen. Aber es gibt auch weitere militärische und zivile Anlagen in ganz Europa, auch in Deutschland, zu Forschungszwecken, wie es heisst.

Über mögliche negative Auswirkungen in der obere Atmosphäre kann nur spekuliert werden. Offiziell wird immer bestritten, das so eine hohe Energieleistung die Ionosphäre beschädigen oder das Wetter beeinflusst werden kann. Anfang 2015 gab es Meinungen von unabhängigen kritischen Forscher in der USA, die nicht ausschließen wollen, das es durch HAARP möglich sei, das aus Plasma künstlich geformte atmosphärische Spiegel auf bestimmte Gebiete gelenkt werden könnten, um das Wetter dort zu verändern. Mögliche Bewusstseinseinwirkungen, die die elektrischen Gehirnströme des Menschen überlagern und so beeinflussen können, wie z.B. Depressionen oder Angstgefühle, schließen die Forscher auch nicht aus! Durch Desinformation werden solche Behauptungen aber als Verschwörungstheorie in Lächerliche gezogen.

US-Militär will Plasma-Bomben testen

Nun scheint das US-Militär noch einen Schritt weiter zu gehen. Um die Radiokommunikation, also die Kommunikation militärischer Einheiten in großen Höhen oder von großen Höhen, zu verbessern, sollen nun sogar Plasma-Bomben in der Ionosphäre gezielt Plasma verteilen. Die Idee ist es, das zahlreiche Mikrosatelliten (sogenannte Cubesats) in die Atmosphäre gesetzt werden, die bei einer Explosion ionisierte Gase (Plasma) direkt in die obere Ionosphäre tragen. Dadurch erhofft man sich, das die Reichweite von Radiosignalen deutlich erhöht werden kann, und zum zweiten, das feindliche Satellitenkommunikation gestört werden kann. Noch ist alles in der Testphase. Dazu sollen drei Teams, einmal General Sciences in Souderton in Pennsylvania, dann Enig Associates of Bethesda in Maryland und die Wissenschaftler der University of Maryland eine Konzeption mit dem Militär entwickeln. Danach erfolgen erste Testflüge im All.

Nicht beweisbar sind manche Hypothesen, das der Klimawandel in der Arktis eine künstliche Erwärmung(?!) sei und das das häufige Sichten bestimmter Wolkenmuster durch HAARP und Chemtrails entstehen. Aber Wettermanipulation als Waffe ist keine Verschwörungstheorie mehr! Ob dies dauerhaft auch zu Schäden in der Atmosphäre führen könnte, wird nicht beantwortet. Hierzulange oder in Europa scheint es keiner Regierung zu interessieren. Die USA als Weltmacht hatte noch nie großen Skrupel, mögliche Waffen auch als solche als erste einzusetzen. Doch auch Russland und China sollen über große HAARP-Anlagen verfügen! Wetterwaffen und Waffen für Bewusstseinseinwirkungen können noch verheerender als Atomwaffen sein!

Bildnachweis:
  • Typische HAARP - Artennen: wikipedia. (This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license)

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Plasma-Bomben | Ionosphäre | HAARP | Radiowellen | US-Militär
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.04 Sekunden
37,378,894 eindeutige Besuche