Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Wissenschaft: Weltraum

Leben auf Exoplanet Kepler-138b ?

Auf der Suche nach ausserirdischen Leben

Transiting Exoplanet Survey Satellite
Transiting Exoplanet Survey Satellite
Auf der Suche nach geeigneten Exoplaneten haben Wissenschaftler 2014 mit dem Nasa-Weltraumteleskop Kepler den Stern Kepler-138 entdeckt, ein Roter Zwerg, der im im Sternbild Leier liegt und etwa 200-220 Lichtjahre von der Sonne entfernt ist. Nach den bisherigen Vermessungen müsste der Stern etwa halb so groß wie die Sonne sein und einen Durchmesser von rund 700.000 km haben. Der Stern besitzt ein Planetensystem mit drei bekannten Exoplaneten, die man Kepler-138b, Kepler-138c und Kepler-138d nennt. Für die Astrobiologen sind das hochwertige Kandidaten, auf denen tatsächlich außerirdische Lebensformen in Form von Mikroorganismus existieren können. Kepler-138c und Kepler-138d haben den 1,2-fachen Radius der Erde, wobei der mittlere Planet Kepler-138c eine mit der Erde vergleichbare Dichte haben könnte, und Kepler-138d vermutlich ein Gasplanet mit einer ausgedehnten Atmosphäre, ähnlich wie Uranus und Neptun im Sonnensystem.

Kepler-138b - ein Wasserplanet ?

Für die Wissenschaftler wurde der kleinste von ihnen, Kepler-138b, zum weiteren Forschungsobjekt. Seine Größe dürfte etwa die des Mars sein, mit einem geschätzten Durchmesser von etwa 6.200 - 6.600 km. Damit gehört Kepler-138b zu den bisher kleinsten vermessenen Exoplaneten, die man entdeckte. Deswegen wird er auch Exo-Mars genannt. Früher ging man davon aus, das es ein Felsen- oder Wüstenplanet wie der Mars sein müsste, doch neue Untersuchungen der verblüfften Wissenschaftler ergaben, das Kepler-138b vermutlich große Mengen an Wasser enthalten muss, vielleicht sogar einen Ozean. Aber noch sind die mögliche Fehler bei all diesen Messungen relativ hoch, weshalb erst zukünftige auf die Exo­planeten­jagd speziali­sierten Weltraumteleskope genauere Ergebnisse liefern können.

Die Nasa plant das neue Weltraumteleskop Transiting Exoplanet Survey Satellite (TESS), das Mitte 2017 - Anfang 2018 gestartet werden soll. Der Fokus liegt dabei auf Rote Zwerge und Exoplaneten, die der Erde am nächsten sind. Mit diesem Teleskop erhofft man sich, bis zu 2.000 möglichen Planetenkandidaten aufzuspüren, wovon 300 in der Größenordnung 1,0 - 1,8 fache der Erde sein sollen. Vielleicht sorgt der Exoplanet Kepler-138b für eine Überraschung.

Bildnachweis:
  • Transiting Exoplanet Survey Satellite: Foto: © wikipedia. (https://de.wikipedia.org/wiki/Transiting_Exoplanet_Survey_Satellite#/media/File:Transiting_Exoplanet_Survey_Satellite_artist_concept_(transparent_background).png)

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Kepler-138b | Exoplanet | Ausserirdische | ausserirdisches Leben | Weltraum
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden
37,379,272 eindeutige Besuche