Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Wissenschaft: Umwelt & Naturschutz

Spitzbergens Weltsaatgutbank bedroht

Klimawandel in der Arktis schneller als gedacht

Eingang des Svalbard Global Seed Vault
Eingang des Svalbard Global Seed Vault
In der heutigen schlechten Welt des Kapitals, der Großbanken und der rücksichtslosen Multi-Konzerne, die die weltliche Kontrolle von Trinkwasser, Saatgut, Landwirtschaft und Ernährung anstreben, ist es wirklich bemerkenswert, das das Svalbard Global Seed Vault auf Spitzbergen noch existiert. Dieser als Weltweiter Saatgut-Tesor bezeichneter Bau, ist ein Projekt des Welttreuhandfonds für Kulturpflanzenvielfalt (engl. Global Crop Diversity Trust, GCDT). Es wurde am 26. Februar 2008 feierlich und offiziell in der Nähe der Stadt Longyearbyen auf der Insel Spitzbergen (norw. Svalbard) eröffnet. Es ist der einzige Saatgut-Tresor in dieser Größenordnung. Zielsetzung ist es, das hier dauerhaft bis zu 4,5 Millionen Samenproben (eine Probe enthält 500 Samen, das entspricht 2,25 Milliarden Samen) zum Schutz tief in die Erde eingebunkert werden. 2015 waren bereits mehr als 900.000 Samenproben aus aller Welt eingelagert. Dies zum Erhalt gegenüber der weltweiten landwirtschaftlichen Zerstörung, zum Schutz gegenüber Großkonzernen, die zukünftig nur ihre gestylten gentechnisch veränderten Samen verkaufen und das traditionellen Saatgut verbieten wollen, aber auch als möglicher wertvoller Schatz, sollte die Menschheit einen atomaren Krieg in irgendeiner Weise überdauern. Der Unterhalt dieser Großteil kommt erstaunlicherweise nur aus den USA, und nur ein kleineren Teil übernahm der norwegische Staat, der auch für den technischen Unterhalt der Anlage verantwortlich ist. Die Aufgabe der Saatgutbank ist es, die aus aller Welt hinterlegten Samenproben zu verwalten.

Nun bedroht der Klimawandel diese wertvolle Kulturpflanzenreserve der Menschheit schneller als gedacht. Während das Eis am Südpol zunimmt, wird die Arktis dagegen zunehmend und schnell eisfrei und wärmer. Nun muss die norwegische Regierung neue Vorkehrungen gegen den Temperaturanstieg vornehmen. Dazu gehört die erste Maßnahme, das der gesamte Bau mit zusätzlichen Barrieren und Abflusskanälen ausgestattet wird, das nicht überraschenderweise Schmelzwasser eindringen kann. Dies würde nicht nur die Statik des Bunkers gefährden, sondern auch das eingelagerte Saatgut. Weiterhin rechnet man mit einem Temperaturanstieg, besonders in den Sommermonaten, daher müssen Maßnahmen unternommen werden, das ein zu größer Kälteverlust eintritt bzw. das in dieser Zeit künstliche niedrige Temperaturen erzeugt werden müssen. Als das Svalbard Global Seed Vault eingeweiht wurde, hat niemand damit gerechnet, das sich das Klima so rasant in der Arktis verändert und der Permafrost so schnell abtaut. Um den wertvollen Bestand der Weltsaatgutbank zu schützen, muss dauernd eine künstlich erzeugte und optimale Lagertemperatur von minus 18 Grad Celsius eingehalten werden. Liegen die Temperaturen über den kritischen Wert von minus 3,5 Grad Celsius, würden die empfindlichen Samen auf natürliche Weise vor sich hin faulen und so vernichtet. Die hohe Wichtigkeit der Svalbard Global Seed Vault auf Spitzbergen ist nur wenigen Staaten bewusst. Es bleibt die große Frage, warum andere Staaten nicht ähnliche Bunkersysteme einrichten, zum Schutz der Artenvielfalt und zum Schutz vor den Großkonzerne, die zukünftig, mit Hilfe der sehr fragwürdigen EU-Politik, sogar bestimmen wollen, wo welches Saatgut eingesetzt werden darf und wo nicht. Dabei sollte jedes Saatgut wie auch das Trinkwasser nicht durch kapitalgeile Multikonzerne kontrolliert werden, sondern freies Menschengut bleiben!

Bildnachweis:
  • Eingang des Svalbard Global Seed Vault: Foto: © wikipedia. (This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license)

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Weltsaatgutbank | Spitzbergen | Arktis | Klimawandel | Eingang des Svalbard Global Seed Vault
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden
37,405,892 eindeutige Besuche