Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Wissenschaft: Sonstiges

Sternentore der Götter entdeckt !

Verborgene Portale im Erd-Magnetfeld verblüfft Wissenschaftler

Alte Götterscheibe aus einem Portal ?
Alte Götterscheibe aus einem Portal ?
Es gibt auf der ganzen Welt uralte Mythen und Sagen, das einstige Götter vom Himmel herabkamen sowie göttliche Portale auf der Erde und im Himmel benutzten, um in ihrer Heimat zurückzukehren. Beschreibungen, das ihre Schiffe (Raumschiffe) plötzlich im Himmel verschwanden und später dort wieder auftauchten, untermauerte die Theorien der Prä-Astronautik, das es wohl eine Art Sternentore gegeben haben muss, die die Götter nutzten, aber Außenstehende eher als reine Science-Fiction betrachten. Ebenso findet man auf der Erde verschiedene Orte, wo Götter plötzlich entschwunden sein sollen und genau an dieser Stelle wiederkehren konnten (Teleportation). In Peru gibt es das berühmte La Puerta del Diabolo, eine künstlich bearbeitete Felsformationen mit dem Teufelstor, und die alten Überlieferungen der Indios behaupteten, das dort die Götter ein- und ausgehen konnten. War dies ein spezieller Standort für ein Portal oder ein fixierter Teleportationspunkt?! Weitere dieser seltsamen bearbeiteten Felsentore gibt es auch an anderen Orten. Denkt man z.B. an Asgard, der Wohnort der göttlichen Asen, die über die Regenbogenbrücke Bifröst von Asgard nach Midgard (Erde) reisen konnten, so sind wir wieder bei der Prä-Astronautik, die seit Jahrzehnten die alten Mythen und Sagen über Sternentore untersucht, und in vielen Beiträgen angenommen wird, das entweder Ausserirdische oder eine höher stehende Zivilisation diese Portale nutzten konnte, und auch diese Götter oder höher stehende Wesen auf die Entwicklungsgeschichte der Menschen einwirkten. Wer ein wenig recherchiert wird auch sicher passende Literatur dazu finden. Von der konservativen Wissenschaft wird dies nur belächelt, und solche Sternentore oder Stargates als reine Phantasie und Science-Fiction eingestuft. Obwohl die Prä-Astronautik schon längst als ein neuer Wissenschaftzweig etabliert ist, wird diese noch immer als reine Para- oder Grenzwissenschaft betitelt. Die Thematik Sternentore der Götter war bis vor einigen Jahren noch kontrovers und wird es sicher bleiben, aber als die NASA die geheimnisvollen X Punkte entdeckte, stand selbst den konservativen Wissenschaftlern der Mund offen. Die Entdeckung ist eine Sensation und könnte sogar in absehbarer Zeit die zukünftige menschliche Raumfahrt revolutionieren! Auch die Entdeckung der magnetische Monopole, die bewiesen, das es sowohl positiv als auch negativ geladene Teilchen gibt, die unabhängig voneinander existieren können, führt ebenfalls zu einer Verkettung ganz neuer Entdeckungen und Forschungen.

Was nicht sein darf, wird verborgen und verschleiert

Im schlimmsten Fall gehörte früher das Thema Sternentore oder Stargates sogar zu den Verschwörungstheorien, jedoch muss jeder bedenken, das der alte Begriff Verschwörungstheorie schon die alten Griechen kannten. In der Moderne ist der Begriff Verschwörungstheorie eine Erfindung von bekannten großen Geheimdiensten und wird von den gesteuerten Mainstream-Medien (Medien-Kartelle), auch in Deutschland, sehr gerne für Desinformations-Kampagnen großen Stils verwendet. Einziger Zweck ist es die Wahrheit derart zu verdrehen, umzupolen oder lächerlich zu machen, das nur noch ein kleiner elitärer Kreis, die Eingeweihten, eigentlich wissen, wo noch der Kern der Wahrheit liegt. Also, wenn Sie den Begriff Verschwörungstheorie mal wieder hören oder lesen, bedenken Sie, das es eine ganze Armee von Leuten auf der Welt gibt, die mit Millionen Beiträgen jeden Tag, zum Teil sehr aufwendige, Desinformationen in den Medien, Literatur und besonders im Internet streuen. Angeblich soll auch die NASA eine spezielle Abteilung für solche Geheimniskrämerei haben, was noch nicht für die Öffentlichkeit gedacht ist. Stellen Sie sich z.B. vor, es würde eine verlassene außerirdische Basis auf dem Mond entdeckt. Die einmalige Möglichkeit, hier eine sehr überlegende Technologie und/oder neue Hinweise zu finden, die die gesamte Zivilisationsgeschichte der Menschheit auf den Kopf stellen würde, wäre verhältnismäßig hoch. Doch soll es ja nicht der ganzen Menschheit dienen, weil der Nutzen für nur eine militärische Nation im Vordergrund steht. Damit es nicht in der Öffentlichkeit publik wird, würde eine systematische Maschinerie von Desinformation eingeleitet werden, um das Geheimnis zu leugnen und zu wahren. Oder kennen Sie die Szene aus dem Film Jäger des verlorenen Schatzes, in der ein wichtiges altertümliches Artefakt in einem unscheinbaren Lagerhaus praktisch begraben wird. Manche Forscher aus verschiedenen Wissenschaftszweigen bejahen die Realität solcher Szenarien. In den USA, aber auch in Russland und China sollen militärische "Black-Arteas" existieren, tief in der Erde versteckt, wo auch antike! und außerirdische Technologien erforscht werden. Wie sagt doch ein altes chinesische Sprichwort: Erzähl einem Fisch wie dumm er doch sei, weil er auf keinen Baum klettern kann, und er wird es glauben...

X-Punkte - Verborgene Portale im Erd-Magnetfeld

Die Entdeckung der X-Punkte oder der Elektronendiffusions-Bereiche durch die Raumsonde Themis von der Raumfahrtagentur NASA leitete ein komplett neues Kapitel in der Astro-Physik, in der zukünftigen Raumfahrt und wahrscheinlich auch in der Menschheitsgeschichte ein. Man fand zunächst ein Portal, das das Magnetfeld der Erde mit dem Magnetfeld der Sonnen verbindet, ein Portal mit einer Länge von 149 Millionen Kilometern! In diesem Portal werden jeden Tag Tonnen von magnetisch geladenen Teilchen (Sonnenwind) übertragen, die von der Sonne ausgehen. Sie sollen auch Verursacher für die nördlichen und südlichen Polarlichter und den geomagnetischen Stürmen sein. Doch es wird noch besser, den man fand weitere Portale, mehrere zehntausend Kilometer von der Erde entfernt. Manche kleiner, wo nur Raumschiffe durchpassen würden und einige so gigantisch, das grosse Asteroiden durchpassen würden. Einige dieser Portale öffnen und schließen sich mehrere Dutzende Male pro Tag, wie in einem regelmäßigen Rhytmus (elektromatische Wellen), und andere scheinen sogar durchgehen geöffnet zu sein. Wurden hier die mythenhaften Sternentore der Götter entdeckt, phantastische Portale, um in unbekannten Weiten des Universums zu reisen?!

Um diese phantastische Entdeckung besser zu studieren, wurden im Jahr 2014 mit der Magnetospheric Multiscale Mission vier neue Raumsonden gestartet. Diese bestätigten, das die X-Punkte oder Elektronen-Diffusionsbereiche Realtität und keine Science Fiction sind! Es ist kein Geheimnis, dass das US-Verteidigungsministerium sich an diese Untersuchungen auch finanziell beteiligt. Dies wiederum könnte bedeuten, das schon mehr entdeckt wurde und zur nationalen Sicherheit erklärt wurde. Dies gilt für alle Projekte des schwarzen Budgets. Ein ehemaliger NASA-Mitarbeiter, der behauptete, das es ein Portal von der Erde zum Mars? gibt, soll angeblich mit einer neuen Identität mundtot gemacht worden zu sein.

Magnetospheric Multiscale Mission - sensationelle Entdeckungen

Man fand bisher heraus, das diese Magnetischen Portale eigentlich unsichtbar und sogar instabil sind, und so etwas wie gigantische magnetischen Kraftlinien sind. Sie öffnen und schließen durch eine magnetische Wiederverbindung, dessen Mechanismus noch nicht ganz entschlüsselt sein soll. In der Praxis bedeutet das, das es tatsächlich ein Anfang und Ende gibt, eine Eingangs- und eine Ausgangstür, je nach Betrachtung. Doch der wesentliche Effekt durch die Vereinigung von diesen Magnetfelder kann Strahlen geladener Teilchen aus dem X-Punkt treiben, wodurch ein neu entdeckter physikalischer Prozess, der Elektronen-Diffusionsbereich entsteht. Es dürfte kein Zufall sein, das die NASA diese Entdeckungen nur zögerlich präsentierte, denn seit 10 Jahren wird schon an dem Magnetoplasmadynamischer Antrieb (VASIMR oder Variable specific impulse magnetoplasma rocket) geforscht, einem Plasma-Antrieb, der theoretisch ein Raumschiff bis zu 200.000 km/h beschleunigen könnte, so das ein Flug zum Mars in rund 40 Tagen möglich wäre. Bisher fand man nur Portale im Weltraum, aber Wissenschaftler halten es theoretisch und gewagt für möglich, das z.B. die entstehende magnetischen Kräfte wie bei den Polsprüngen, auch Portale vom Erdmagnetfeld zum Weltraum oder nahelegende Monde oder Planeten nicht ganz ausschliessen können, auch wenn es dazu noch keinerlei Beweise gibt!

Frage über Fragen und gewagte Spekulationen

Aus den bisherigen Informationen könnte es doch hypothetisch möglich sein, das man ein Raumschiff in einer Art künstliche Hülle, z.B. ein Plasmafeld umhüllt, wodurch ein Vakuum entsteht, um dann dieses Raumschiff mit (beinaher) Lichtgeschindigkeit in einer elektromatischer Welle reisen zu lassen! (Elektromagnetische Wellen breiten sich im Vakuum mit der Lichtgeschwindigkeit aus.)

Wurde hier vielleicht schon das grosse Rätsel der sagenhaften Sternentore der Götter entdeckt, das noch entschlüsselt werden muss. Sind wir auch an der Schwelle, um Teleportation und/oder Warp-Antrieb möglich zu machen!?

Gibt es doch vielleicht noch unbekannte magnetische Anomalien, die sogar vereinzelte unsichtbare Portale auf der Erde mit verschiedenen Punkten verbinden !? Gibt es ein globales energiegeladenes Kristallgitter oder eine Art Energiestruktur, an dessen zentralen Punkten bewusst Pyramiden, Tempel, Stehende Steine und Steinkreise errichtet wurden? Man denke auch an die seltsamen Steintoren wie u.a. das berühmte La Puerta del Diabolo in Peru. Ist es doch kein Hirngespinst, das es eine Art Teleportationssprung zwischen den magnetischen Polen geben könnte?

Sind die Mythen und Sagen von Teleportationen und Entschwinden und Wiederkehr der Götter ein uraltes Rätsel, das wiederentdeckt wurde oder werden kann?

Bildnachweis:
  • Alte Götterscheibe aus einem Portal ?: Archiv: Wilfried Stevens

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Götter | Sternentore | Portale | Erd-Magnetfeld | Mythen und Sagen
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden
37,406,098 eindeutige Besuche