Politik: Welt

Neuseeland bekommt keine neue Nationalflagge

Eine letztes Referendum entschied sich gegen eine Änderung
08.11.2016 22:01:25 eingesandt von Wilfried Stevens für OnlineZeitung 24.de

Vorschlag: neue Nationalflagge
Vorschlag: neue Nationalflagge
Die heutige Flagge Neuseelands wird seit dem Jahr 1869 zwar verwendet, wurde aber erst am 12. Juni 1902 offiziell zur Nationalflagge des Pazifikstaates bestätigt. Seit 1998 gab es immer wieder Debatten darüber, das die Flagge mit den kleinen Union Jack an der obere linke Ecke der Flagge zu britisch aussähe und dadurch zu sehr an die ehemalige Kolonialmacht Großbritannien gebunden sei, auch wenn Neuseeland immer noch zum Commonwealth of Nations gehört. Im März 2014 kündigte Premierminister Key an, dass innerhalb von drei Jahren ein neues Referendum über die Einführung einer neuen Flagge abgehalten werden solle. Anfang des Jahres 2015 wurde eine 12-köpfige Kommission beauftragt, geeignete Flaggenentwürfe zu prüfen, um am Ende die besten vier Entwürfe in die engere Auswahl zu stellen.

Dabei wurde der Entwurf von Kyle Lockwood aus Wellington in einer ersten Umfrage von großen Teilen der Bevölkerung angenommen. Das neuseeländische Symbol, der Silberfarn, sollte die Menschen Neuseelands repräsentieren und die vier Sterne das Kreuz des Südens und damit die Lage des Pazifikstaates Neuseeland. Die Farbe Blau soll den Ozean darstellen, der das Land umgibt, die Farbe Rot steht sowohl für das Volk der Maori und die Farbe Weiß des Farns für das „Land der langen weißen Wolke“, wie die Maoribezeichnung Neuseelands meist übersetzt wird, symbolisieren.

Das letzte Flaggenreferendum wurde vom 3. bis 24. März 2016 abgehalten, um zu entscheiden, ob Neuseeland die alte Nationalflagge behalten oder den neuen Flaggenentwurf annehmen sollte. Weil sich nicht die ganze Bevölkerung an die Abstimmung beteiligte, reichten die Stimmen nicht aus, das Neuseeland ab 2017 eine neue Nationalflagge erhalten sollte. Insgesamt gab es 2.124.507 Stimmen, wobei sich 1.200.003 Stimmen (56,6%) für den Erhalt der alten Flagge entschieden, und 915.008 (43,2%) für eine Erneuerung der Flagge entschieden. Es ist also gut möglich, das es in der Zukunft ein erneutes Flaggenreferendum gibt, weil besonders die Jugend eine Veränderung anstrebt.

Bildnachweis: