Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Politik: Deutschland

Buchstabe "V" ist überflüssig!

Deutsch muss als Sprache vereinfacht werden

Gotisches Alphabet
Gotisches Alphabet
Einer unabhängige Fachgruppe von Sprachwissenschaftlern ermahnt schon seit Jahren, das die deutsche Sprache und Schrift als eigenständige nationale Sprache so vereinfacht werden muss, das zum einem die zunehmende Einbindung von Anglizismus und Gallizismus entgegengewirkt wird, zugleich die neuen Rechtschreibregeln es auch Ausländern wesentlich vereinfacht, Deutsch als Fremdsprache zu erlernen. Deutsch gehört zu den Weltsprachen und auch im Sinne der elektronischen Sprach-Globalisierung und der internationalen Bedeutung, muss Deutsch und seine Regeln vereinfacht werden. Zu der notwendigen Vereinfachung gehört auch die Verkleinerung des Alphabets!

Sinnvolle Vorschläge sind schon, das das Eszett (ß), das neben dem X, der zweit seltenste gebrauchte Buchstabe, abgeschafft wird und durch ein Doppel ss ersetzt wird. Auch weitere Buchstaben sind ersetzbar: Der Buchstabe Q hat in deutschen Texten eine durchschnittliche Häufigkeit von 0,02 % und wird durch kw ersetzt. Der Buchstabe X hat in deutschen Texten eine durchschnittliche Häufigkeit von 0,03 %, und wird aus dem Alphabet herausgenommen. Vorhandene Wörter mit x werden durch ks ersetzt. Der Buchstabe Y hat in deutschen Texten eine durchschnittliche Häufigkeit von 0,04 % und wird durch die Schreibweise "ie" ersetzt. Somit würde das Deutsche Alphabet nur noch 23 Grundbuchstaben des lateinischen Alphabets und den drei Umlaute Ä, Ö, Ü bestehen.

Zukünftiges mögliches Deutsches Alphabet:

A, B, C, D, E, F, G, H, I, J, K, L M, N, O, P, R, S, T, U, V, W, Z

Doch die modernen Sprachwissenschaftler stimmen auch überein, das der Buchstabe V vom Lautwert keine sinnvolle zeitgemäße Bedeutung hätte und aus dem Deutsche Alphabet raus sollte. Der Buchstabe V lässt sich im Grunde lautlich nicht von entweder F oder W unterscheiden. Ein Ersatz durch die Buchstaben F und W scheint schon lange überfällig. Wörter wie fiel und viel, die in Diskussion stehen, werden durch sinnvolle Streichung von Wörtern reformiert. In deutschen Texten hat das V nur eine durchschnittliche Häufigkeit von 0,67%. Die Reform der deutschen Orthographie (Rechtschreibung) läuft der internationalen Sprachentwicklung hinterher. Doch die Hürden einer schnellen Umsetzung sind gegenüber einer reformgebremsten Euphorie noch hoch. Deutsch als zunehmende Weltsprache wird durch veraltete Regeln und fehlenden mutigen Reformen abgebremst. Doch die Zeit für verstaubte Buchstaben wie ß, Q, V, X ist abgelaufen für ein vollkommen ausreichendes 22 Grundbuchstaben-Alphabet der Zukunft!

Bildnachweis:
  • Gotisches Alphabet: Archiv: Wilfried Stevens

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Deutsche Sprache | Deutsch | Rechtschreibung | Reform | Weltsprache
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.04 Sekunden
37,398,150 eindeutige Besuche