Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Sonstiges: Gesundheit

Genussmittel - das tägliche Gift für unseren Körper

Getränke - schützen Sie sich und Ihre Kinder

Um gesund satt zu werden, bedarf es nur wenigen Nahrungsmitteln, und um gesund zu trinken, bedarf es nur sauberes Wasser. Die gesellschaftliche Dekadenz sind meine meisten Patienten. Die Scharlatane unter Ärzten geben ihnen Kräuter und Säfte, ich aber verschreibe ihnen Diät und die Wahrheit. Mögen sie wählen zwischen Gesundheit oder Scharlatane. Galenos von Pergamon (129- 200 n.Chr.) griechischer Arzt und Anatom.

Viele Menschen essen bewusst gesund, informieren sich und geben diese positive Erfahrung Freunden und besonders ihren Kindern weiter. Das fehlte mir, denn vor vielen Jahren nahm ich noch regelmäßig viele diverse Genussmittel zu mir ein, mit Suchtfaktor bei Schokolade, Zucker und koffeinhaltigen Getränken, bis der Zeitpunkt kam, als meine Blutwerte, mein Kreislauf, meine Fitness und meine Allergien derart mies waren, das mir ein erfahrender Heilpraktiker prophezeite, das ich ich mit 40 Jahren zumindest Infarkt gefährdet sein werde und wahrscheinlich auch Diabetiker werden könnte. Er schaute mich an und sagte Wie lange wollen Sie gesund leben? Als er mir weiterhin erklärte, was all diese chemieverseuchten Genussmittel in einem menschlichen Körper anrichten könnten, war dies der Zeitpunkt für mich, ab sofort und Schritt für Schritt diese Krankmacher abzusetzen. Und glauben Sie mir, erst dann merkte ich, was ich meinen Körper angetan hatte, aber auch, wie schwer es war, dieses Ziel zu erreichen. Doch ich habe es geschafft, es geht mir viel gesundheitlich besser, lebe bewusst gesünder und nehme nur noch selten ein Genussmittel zu mir ein. Dazu bedarf es keine Medikamente oder Therapien, nur der klare Menschenverstand und eiserner Wille. Weil aber auch viele Menschen bewusst und unbewusst Genussmittel auf ihren Speiseplan haben, das ist nicht einmal übertrieben ausgedrückt, und die gesundheitlichen Folgen nicht absehen können oder wollen, schreibe ich diesen Beitrag zum Nachdenken.

Ist Ihnen eigentlich bewusst, das Genussmittel nicht lebenswichtig sind, absolut nichts mit gesunder Ernährung zu tun haben, und viele psychotrope Substanzen und chemische Zusatzstoffe enthalten oder enthalten könnten!? Ist Ihnen weiterhin bewusst, das eine regelmäßige Einnahme nicht nur krank machen könnte, mögliche Nebenwirkungen, Krankheiten und Todesfälle schon erwiesen wurden, aber noch viel schlimmer, diese auch zur bewussten oder unbewussten Abhängigkeit und Sucht führen könnten!? Natürlich ist dies vielen bewusst, und obwohl seid vielen Jahren Ärzte, etliche Gesundheitsforen und Studien warnen, nehmen solche alltägliche Genussmittel in ihrer Produktanzahl aber weiterhin stetig zu und die Hersteller suggerieren durch geschicktes Marketing, das dies zum Lifestile gehört. Die Nachfrage steigt und am Ende bestätigt der Konsument die Hersteller und ihre Produkte, eben durch den regelmäßigen Kauf dieser Genussmittel. Nur Sie, der Konsument, können eine Nachfrage nach unsinnigen Produkten beeinflussen und diese sogar stoppen, durch Verbrauchs-Reduzierung oder am besten durch Kauf-Verzicht! Hersteller denken nur an Marktanteile und viel Profit, nicht an ihre Gesundheit, sonst würden sie das ja nicht produzieren. Also, andersrum, warum sollten Sie sich Sorgen um einen Hersteller machen! Staatliche Gesundheitsfürsorge, von wegen. Wie sagte doch einmal ein chinesischer Gelehrter Ein schlechter Koch isst alleine beim Nachbarn, ein guter Koch isst zusammen mit seine Gästen.

Dieser Beitrag sollen dazu dienen, das jeder einmal mal über seinen notwendigen oder nicht notwendigen Konsum von Genussmittel nachdenkt, wie es schon Hunderte Autoren vor mir taten. Und wenn es Ihnen schon völlig egal ist, dann schützen Sie bitte die oder Ihre Kinder, die in diesem Genuss-Wahnsinn, oft unaufgeklärt, von vielen Erwachsenen rein manöveriert werden! In diesem Beitrag geht um einige chemische trinkbare Cocktails, die als solche aber anders bezeichnet werden. Auch ohne diesen Beitrag finden Sie etliche Informationen und Studien im Internet darüber, und Sie sollten sich informieren! In den folgenden Beispielen geht es um mögliche chemische Inhaltsstoffe in verschiedenen Getränken, die Sie bewusst oder unbewusst zu sich nehmen.

Von Eisttees + Erfrischungsgetränke (Energy- und Softdrinks)

Vorweg: Die meisten dieser Getränke wären ohne den Zusatz von Aroma- und Farbstoffen und den extrem hohen Zucker- bzw- Süßstoffgehalt geschmacklich nicht genießbar! In der Regel interessiert das kaum einen Konsumenten, man möchte halt "Farbe + Geschmack". Gerade deswegen sollten wir uns mal genauer ansehen, welche möglichen Inhaltsstoffe sich in Getränke befinden können. Ob es danach noch "schmeckt" wie vorher oder ob dann noch jeder ohne Bedenken verzuckertes Etwas schluckt, bleibt jedem alleine überlassen. Ob Eistee, zuckerhaltige und/oder koffeinhaltige Erfrischungsgetränke oder Energydrinks, trinken Sie mit Versand oder trinken Sie nur Wasser. Die meisten dieser Getränke bestehen nicht nur aus Wasser, sondern mehr aus viel Zucker oder (noch schlimmer) künstliches Fruchtzucker (E-Süßmittel), sehr wenig Fruchtkonzentrat, künstlichen Aromastoffen, Geschmacks-Extrakte, Antioxidationsmittel und weiteren fragwürdigen Lebensmittelzusatzstoffen. Was wird denn z.B. so achtlos getrunken:

Zucker - ein Stück Würfelzucker sind etwa 3,8 Gramm Zucker. In einer Flasche Eisttee können bis zu 24 Stückwürfelzucker enthalten sein, also etwas über 90 Gramm. Bildlich gesehen, schlucken Sie im Schnitt 4,5 gehäufte Esslöffel Zucker, bei nur einer Flasche. Trinken Sie ein Monat lang jeden Tag nur eine Flasche, konsumieren Sie rund 2,7 Kilogramm Zucker! Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt maximal 50 Gramm Zucker pro Tag einzunehmen, die Weltgesundheitsorganisation sogar nur 25 Gramm pro Tag. Sollten Sie also dazu keine Süßigkeiten essen, ist der maximale empfohlender Zuckerkonsum nur durch Eistee bereits überschritten. Dazu möchte ich Sie dringend bitten, meinen Beitrag Zucker - das süße Gift für den Körper! wirklich durchzulesen, denn eine übermäßige Einnahme kann Ihre Gesundheit dauerhaft schädigen!

Säuerungsmittel - wie z.B. Zitronensäure, ein zugelassener Lebensmittelzusatzstoff (E330) der als Geschmacksverstärker dient, aber Zitronensäure sind auch in Reinigungsmittel sehr beliebt. Bei regelmäßiger flüssiger Einahme kann es den Zahnschmelz angreifen. Die Kombination von Zucker und den Säuerungsmittel in Getränken führt dazu, das immer mehr Kinder frühzeitig Karies bekommen können und bekommen, wenn die Zahnpflege vernachlässigt wird! Wissen das Ihre Kinder!? Informieren Sie sich und geben als Suchwort "zitronensäure gesundheit" sowie "zucker gesundheit ein!

Farbstoffe und E-Zusatzstoffe - diese gehören nachweisbar zu den gefährlichsten Zusatzstoffen, die oft in koffeinhaltigen Getränken und Energydrinks sowie vielen Süßwaren zugesetzt werden. Es gibt Studien, das diese nicht nur Pseudoallergien auslösen, sondern mittlerweile mehren sich auch die Hinweise, das diese Farbstoffe bei Kindern zu Konzentrationsschwierigkeiten, Aufmerksamkeitsdefiziten und sogar Hyperaktivität führen könnten, und sogar als eine Ursache für das Syndrom, das auch als ADS/ADHS bekannt ist, nicht ausgeschlossen wird. Als bedenklich werden Cholingelb (E 104), Tartrazin (E 102), Gelborgange S (E 110), Azorubin (E 122) und das Amaranth (E 123) eingestuft. E 150d, Ammonsulfit-Zuckerkulör führte bei Tierversuchen und bei hohe Konzentrationen zu Krämpfen und einer Senkung der Leukozytenzahl (Zahl der weißen Blutkörperchen) aus. Von einem hohen Verzehr wird dringend abgeraten. Informieren Sie sich unter dem Suchwort "gefährliche e Stoffe", und Sie werden mit etlichen Allergien und Krankheiten konfrontiert, die viele dieser Stoffe als möglicher Auslöser erst herbeiführen!

Gefährliche künstliche Süßstoffe haben auch E-Nummern - Süßstoffe sind synthetisch hergestellte oder natürliche Ersatzstoffe für Zucker, die teilweise dessen Süßkraft sogar erheblich übertreffen. Hätten Sie gewusst, das ein Süßstoff eine bis zu 3000-fach höhere Süßkraft hat als die von Zucker, oft in Light-Getränke eingesetzt! Das Süßstoffe z.B. Blasenkrebs verursachen können und dem Gehirn Heißhunger nach mehr suggeriert, mit den Folgen von Diabetis und Übergewicht, ist seid den 60er Jahren bekannt. Zu Zeit wird der künstliche Süßstoff Aspartam (E951), 200mal süsser ist als weisser Haushaltszucker und Phenylalaninquelle, sehr kritisiert, u.a. in Energydrinks, der Gesundheitsstörungen verursachen soll. Dies chemische gentechnisch hergestellte Produkt zerfällt im menschlichen Körper wieder in seine drei Ausgangsstoffe: Phenylalanin, Asparaginsäure und Methanol, weshalb alle auf alle Produkte, die Aspartam enthalten, der Warnhinweis Enthält Phenylalanin oder Phenylalaninquelle drauf haben muss! Und wenn ein Jugendlicher ein Energydrink mit diesem Warnhinweis, der oft nur harmlos nur in Klammern steht, sieht so ein Warnhinweis aus !, meinen Sie, dieser schaut im Internet nach, was das bedeutet, wohl kaum! Nach bisherigen Studien, könnte ein hoher Verzehr von Phenylalanin, je nach Veranlagung und körperlicher Konstitution, Kopfschmerzen, Gedächtnisverlust, heftige Stimmungsschwankungen, Depressionen, Schwindelanfälle bis hin zu Schizophrenie führen. Frühere Berichte der amerikanische Zulassungsbehörde für Lebensmittel und Medikamente hat weitaus mehr mögliche Symptome dokumentiert. Diese armen Menschen, dessen Krankheitsursache nicht sofort erkannt wird, müssen oft Psychopharmaka einnehmen. Weshalb werden in der EU solche gefährlichen Stoffe zugelassen, die am Ende der Pharmaindustrie helfen, und warum werden Langzeitstudien nicht ernster genommen!?

Dies waren nur einige Beispiele dafür, das Genussmittel bzw. deren übermäßiger oder unkontrollierter Verzehr, Sie dauerhaft krank und süchtig machen könnten und das dort zum Teil sehr fragwürdige Zusatz-E-Stoffe ohne Bedenken zugesetzt werden. Daher sollte jeder versuchen, wer es noch nicht macht, zumindest bewusster oder gar nicht solche Produkte einzunehmen. Geben Sie ihrem Kind nicht jedes Genussmittel oder Süßigkeit, und leben es vor! Jugendliche trinken ohne Nachzudenken, jeden Tag große Mengen an Energydrinks, aber wer hat ihnen von den Todesfällen erzählt mit Bezug auf diese vollkommen unnötigen Getränke !? Lesen Sie mal öfters die Inhaltsangaben auf Genussmittel und informieren Sie sich im Internet, was sie gerade gegessen oder getrunken haben!

Eine tägliche ausreichende Flüssigkeitsaufnahme ist natürlich wichtig für den Erhalt unserer Gesundheit, für die Aufrechterhaltung lebensnotwendiger Stoffwechselprozesse und Körperfunktionen. Und dazu reicht sauberes Wasser oder Mineralwasser vollkommen aus!

Genussmittel sind nicht lebenswichtig, aber ihre Gesundheit und die ihrer Kinder!

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Krankheiten | Süßmittel | E-Zusatzstoffe | Genussmittel | Aspartam
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden
37,376,506 eindeutige Besuche