Wissenschaft: Weltraum

Das modernste Radioteleskop steht in China

China nimmt das zweitgrößte Radioteleskop der Welt in Betrieb
19.10.2016 08:08:48 eingesandt von Wilfried Stevens für OnlineZeitung 24.de

Moderne Radioteleskope sind komplizierte und hochtechnisierte Instrumente, die den einzigen Zweck haben, von speziellen Himmelsobjekten kommenden Radiofrequenzstrahlung / Radiowellen zu Empfangen und zu Messen. Für die Radioastronomie, ein Teilgebiet der Astronomie, sind sie das wichtigste Hilfsmittel, und je mehr Antennen gebündelt oder groß sind, desto besser sind die Aussichten, die Radiowellen mit empfindlichen Verstärkern zu verstärken und anschließend elektronisch zu speichern und auszuwerten. Dabei konzentriert man sich bei der Suche nicht nur auf Radiowellen aus dem Weltraum und Galaxien, sondern hofft auf möglichen Signale anderer ausserirdischer Zivilisationen.

Das chinesische Radioteleskop, das jetzt offiziell in der Testphase liegt, hat einen geplanten Durchmesser von 520 Metern, und wurde, nach fünfjähriger Bauzeit, in der Provinz Guizhou errichtet. In einigen Medien wird dies als das größte Radiotelekop der Welt beschrieben. Dies ist aber nicht korrekt, den die chinesische Anlage mag jetzt das modernste seiner Art zu sein, aber das größte Radioteleskop ist weiterhin die russische Anlage Ratan 600 im Nordkaukasus. Das Teleskop Ratan 600 besteht aus 895 in einem Kreis von 576 Meter Durchmesser angeordneten Reflektorplatten.

Die Chinesen gaben ihrem Radioteleskop den Spitzname Tianyan, was Himmelsauge bedeutet. Alle Tests und Kalibrierungen wurden durchgeführt und technische Fehler beseitigt. Noch diesen Monat (Oktober) soll die Anlage gestartet werden. Wenn erst einmal die Anlage ihren vollen Betrieb aufgenommen hat, wird Tianyan weltweit das modernste und leistungsfähigste Radioteleskop sein. Ein Schwerpunkt ist dabei auch die Suche nach Signalen außerirdischer Zivilisationen (SETI).