Sonstiges: Gesundheit

Som tra - die thailändische Süßorange

Die Früchte Thailands (Folge 21)
31.10.2016 15:14:56 eingesandt von Wilfried Stevens für OnlineZeitung 24.de

Som tra
Som tra
Der erste bekannte Orangenanbau soll etwa 2000 v. Chr. in China erfolgt sein. Den alten Griechen waren sie auch bekannt, und man vermutet, dass die legendären Äpfel der Hesperiden in Wirklichkeit Orangen waren. Jahrhunderte später wurde die Orange zwischen den arabischem und indischem Raum gehandelt. Im Jahre 1553 brachten europäische Seefahrer und Händler die Frucht mit nach Europa, wo sie dann zunächst von vielen portugiesischen Fürstentümern in eigens dafür gebauten Gewächshäusern, den Orangerien, aufgezogen wurde. Weltweit ist die Orange die bedeutendste Zitrusfrucht überhaupt. Wie die Banane, ist auch die Orange in Thailand weit verbreitet. Riesige Plantagen sorgen für die regelmäßige Versorgung der Märkte und Kaufhäuser.

Die som tra gehört zu den süßesten und saftigsten Orangen überhaupt und hat meistens eine gelbgrüne Schale, die jedoch schwer zu schälen ist. Das Fruchtfleisch ist hellgelb und zart. Man isst sie roh, aber am liebsten trinkt man ihren Saft. Der Preis hängt von der Größe ab. Im Gegensatz zu den spanischen Sorten sind die thailändischen Sorten kleiner und etwas süßer.

In Thailand werden auch Mandarinen (som kheo wan) angebaut, die meist süßsauer und sehr kernig sind. Aufgrund der vielen Kerne verwendet man die Mandarinen meistens zum Herstellen von Säften.

Bildnachweis: