Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Wissenschaft: Sonstiges

China - 164 Millionen Jahre alter Ur-Biber gefunden

Sensationeller Fund bestätigt frühere Evolution der Säugetiere

Ob Paläontologie oder Zivilisationsstudien, festgefahrende und konservative Anschauungen sind für mich doktrinär, was ich nicht akzeptieren werde... Wilfried Stevens, 1981

Anekdote oder Lernen durch Einsicht

Als ich 1980 auf den ersten AAS-One-Day-Meeting in Fulda war, hatte man auch vereinzelte Begegnungen mit skurrilen Personen unterschiedlichster Art, die an diesem Meeting teilnehmen wollten. So begegnete ich einen älteren Herrn xxx, der mir erzählte, das er seid 30 Jahren Paläontologe sein und wir kamen ins Gespräch. Paläontologie interessierte mich schon immer und bei dieser Gelegenheit erzählte ich ihm, das ich einen Artikel vorbereite, der den Titel Waren die Dinosaurier einst Nachbarn des Menschen? haben werde. Da schaue er mich verdutzt an und erzählte, das er einmal daran zweifelte, ob seine Arbeit überhaupt noch wertvoll sei. Ich fragte ihm, was er damit meinte, und er erklärte mir, das er einmal die Überreste eines ungewöhnlichen Cynognathus Schädels gefunden hätte ...können Sie sich vorstellen, das im Schädel nicht ein, sondern drei perfekte Pfeilspitzen aus Meteoriteneisen das Tier töteten... Das ist doch phantastisch, Sie werden hier sicher darüber einen Vortrag halten, fragte ich. ...Nein, natürlich nicht, das würde ja mein ganzes Lebenswerk zunichte machen, und alle Kollegen würden über mich herfallen. Dieser Fund wird nie publik oder gefunden werden... Dann verschwand der ältere Herr, und ich weiss bis heute nicht, warum er mir das erzählte, aber es lehrte mich, das es eine regelrechte Angst geben muss, das ein aufgebautes Weltbild, basierend auf Zehntausenden von Fundstücken, durch ein einziges Fundstück komplett in Frage gestellt zu werden. Cynognathus lebte übrigens vor etwa 245 bis 237 Millionen Jahren...!

Castorocauda lutrasimilis - Ur-Biber in China gefunden

Bis vor einigen Jahren galt noch die These, das sich die Säugetiere erst nach dem Massenaussterben der Dinosaurier, wenn auch diese These stimmt, schneller in ihrer Vielfalt entwickeln konnten und dann praktisch alle Lebensräume, auf Land und im Wasser, nach und nach übernahmen. Auch das alle Säugetiere nur kleine und relativ unspezialisierte Tiere und meist sogar nur nachtaktive Insektenfresser waren, wird seid 10 Jahren nicht mehr für ernst genommen, was auch mehr und mehr durch immer wieder neue Funde widerlegt wird. Chinesische Paläontologen von der Universität von Nanjing fanden 2004-2006 die versteinerten Überreste eines Ur-Bibers, der bereits 100 Millionen Jahre vor dem vermuteten Aussterben der Dinosaurier lebte. Die Versteinerungen wurden in der Provinz Innere Mongolei gefunden. Dabei war der Ur-Biber, also der bisher älteste Fund eines Bibers, kaum von einem modernen Biber zu unterscheiden, hatte wie der heutige Biber einen schuppigen Schwanz zum Schwimmen und die selben Hinterläufe, jedoch seine Vorderbeine erinnern eher an die eines Schnabeltiers. Der Fund war in einem ausserwöhnlichen sehr guten Zustand, so fand man nicht nur viele Knochen und den vollständiegn Kopf mit Gebiss, sondern sogar Teile von Haut und Fell. Daraus rekonstruierte man die möglichen Körpermerkmale. Der Ur-Biber war größer als bisher angenommende Säugertierarten jener Zeit, war etwa 43 Zentimeter von der Nase bis zur Schwanzspitze (Schwanzlänge 13 Zentimetern) gross und hatte ein geschätztes Gewicht von 500 bis 800 Gramm. Ein zweiter ebenso wichtiger Fund wurde 2011 in der chinesischen Provinz Liaoning gemacht, als man die versteinerten Überreste des Juramaia sinensis fand. Mit einer Körperlänge von nur 22 mm und nur rund 10 mm Körperbreite, war es eines der kleinsten bisher gefundenen Säugetierarten, die sich von Insekten ernährten, aber auch schon vor rund 160 Millionen Jahren lebte. Heute werden diese Säugetierarten zu der Gruppe Docodonta eingeordnet. Dies sind ausgestorbene Säugetiervorfahren, die im Jura und in der Kreidezeit lebten.

Damit war bewiesen, das es schon zu Zeiten der Dinosaurier Säugetiere gab, die erstaunlich in ihrer Vielfalt weiter entwickelt waren, als gedacht und nicht erst nach dem Aussterben der Dinosaurier!

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Ur-Biber | Paläontologie | Castorocauda lutrasimilis | China
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden
37,376,344 eindeutige Besuche