Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Politik: Deutschland

Deutsche Sprache wird sinnvoll reformiert

Deutschland im Jahre 2030 - eine Fiktion II

Jeder hat die Ägypter und Phönizier verstanden, die griechischen Philologen aber teilten die Sprache und Schrift für Gelehrte und für das einfache Volk, so das der Gelehrte das Volk versteht, aber das Volk nicht die Gelehrten. Eratosthenes (273 v. Chr. - 194 v. Chr)

Einer unabhängige Fachgruppe von Sprachwissenschaftlern ist es nach mehrjähriger Überarbeitung endlich gelungen, das die deutsche Sprache und Schrift als eigenständige nationale Sprache so vereinfacht wurde, das zum einem die zunehmende Einbindung von Anglizismus und Gallizismus entgegengewirkt wird, zugleich die neuen Rechtschreibregeln es Ausländern wesentlich vereinfacht, Deutsch als Fremdsprache zu erlernen, und das Deutsch, auch im Sinne der elektronischen Sprach-Globalisierung und der internationalen Bedeutung, ein gleichwertiges Gewicht wie z.B. Englisch, Französisch und Spanisch erhalten wird. Damit werden alle vorherige Fassungen ersetzt.

De wesentlichen Änderungen der Rechtschreibregeln ab 01.01.2030

Das Eszett (ß), neben dem x, der zweit seltenste gebrauchte Buchstabe, wird abgeschafft und durch ein Doppel ss ersetzt. Auch weitere Buchstaben werden abgeschafft: Der Buchstabe Q hat in deutschen Texten eine durchschnittliche Häufigkeit von 0,02 % und wird durch kw ersetzt. Der Buchstabe X hat in deutschen Texten eine durchschnittliche Häufigkeit von 0,03 %, und wird aus dem Alphabet herausgenommen. Vorhandene Wörter mit x werden durch ks ersetzt. Der Buchstabe Y hat in deutschen Texten eine durchschnittliche Häufigkeit von 0,04 % und wird durch die Schreibweise ie ersetzt.

Somit enthält das Deutsche Alphabet nur noch 23 Grundbuchstaben des lateinischen Alphabets, (noch) den drei Umlaute (Ä, Ö, Ü) und das Eszett (ß) fällt weg.

Deutsches Alphabet ab 01.01.2030:

A, B, C, D, E, F, G, H, I, J, K, L M, N, O, P, R, S, T, U, V, W, Z

Die Anzahl von Satzzeichen werden wesentlich vereinfacht, weil es im täglichen Sprachgebrauch kaum sinnig ist und zum Verständnis Deutsch als Lernsprache nicht dienlich ist. So wird das Apostroph und die Tilde als Auslassungszeichen ganz herausgenommen und das Semikolon endgültig durch das Komma ersetzt bzw. gleichgestellt.

Dreifachkonsonanten und Dreifachvokale sind nicht sinnig, weder als Aussprache, als Lernsprache noch als getrenntes Wort mit Bindestrich. Die Getrennt- und Zusammenschreibung ist zu kompliziert. Daher werden alle möglichen Dreifachkonsonanten und Dreifachvokale nur noch als Zweifachkonsonanten und Zweifachvokal zukünftig gebraucht und anerkannt. So wird z.B. das Wort Schifffahrt, als Schiffahrt geschrieben und nicht mehr als Schiff-Fahrt getrennt, sondern als Schif-fahrt oder Kaffeeernte als Kaffeernte geschrieben und als Kaffe-ernte getrennt. Doppelvokale ja, Dreifachvokale nein, das dient auch zur wesentlichen Vereinfachung, um die deutsche Sprache und Schrift zu erlernen.

Die in deutscher Schreibweise verwendete Artikel / Begleiter Die, Der, Das und dessen umfangreichen Regeln, auch bei den Unterschiedlichkeiten bei Ein- und Mehrzahl, sind zum leichten Erlernen der deutschen Sprache hinderlich, und gegenüber dem Englischen Einheits-Artikel THE und dem Französischen Einheits-Artikel LE auch nicht mehr zeitgemäß. Daher wird ab dem 01.01.2030 der Einheits-Artikel DE eingeführt, gleichberechtigt für Ein- und Mehrzahl-Bezeichnung.

Die Gross- und Kleinschreibung soll der Groß- und Kleinschreibung im Englischen angepasst werden. Dies bedeutet im wesentlichen, das am Satzanfang groß geschrieben wird, ansonsten schreibt man klein weiter. Die Regeln für die Groß-und Kleinschreibung in der Englischen Sprache werden 1:1 in der deutschen Sprache übernommen.

Die notwendige Rechtschreibreform wird am 01.01.2030 eingeleitet und wird auch zukünftig die Sprache Deutsch, auch im Sinne der elektronischen Sprach-Globalisierung, als Lernsprache und auch in der internationalen Bedeutung ihre Existenzberechtigung so wahren können !

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Deutsch | Deutsche Sprache | Rechtschreibung | Weltsprache
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden
37,398,463 eindeutige Besuche