Wissenschaft: Forschung

Ein Leben voller Geheimnisse

Buchrezension zu Erich von Däniken: Was ich jahrzehntelang verschwiegen habe
17.10.2015 19:09:44 eingesandt von Alexander Knoerr für OnlineZeitung 24.de

Buchcover
Buchcover
Ich denke niemand auf diesem Planeten hat sich derart intensiv mit der Möglichkeit auseinander gesetzt, ob die Erde vor Jahrtausenden Besuch von einer fremden Zivilisation hatte, die uns nachhaltig in unserer Entwicklung beeinflusste, wie Erich von Däniken. Er polarisiert und spaltet die Menschen in seine Anhänger oder seine Gegner. Doch niemand kann ihm vorwerfen, sich nicht zu bemühen, der Sache auf den Grund zu gehen. So reist der Schweizer nicht nur heutzutage rund um den Erdball um in „seiner“ Sache unterwegs zu sein. Wenn man das Buch liest, erfährt man, dass er schon in verdammt jungen Jahren jede Gelegenheit nutzte, um den Rätseln der Menschheitsgeschichte nachzujagen. Der Titel des Buches verspricht viel. Und hält auch das meiste. Natürlich werden einige alteingesessene Fans des Schweizer Erfolgsautors viele der in dem Buch beschriebenen Begebenheiten kennen. Doch dies sind eben Ausnahmen.

Die meisten Menschen kommen nicht in den Genuss, den Worten des Schweizers auch nach seinen offiziellen Auftritten zu lauschen. Und genau für diese Menschen, für die ist dieses Buch. Man erfährt viel über seine Kontakte, die ihn auf so manche heiße Spur gebracht haben, über seine Treffen mit hochrangigen Persönlichkeiten, Universitätsprofessoren und Astronauten. Und über deren Meinung zu den Themen, die ihn und uns bewegen. Man erhält Insiderinformationen über heikle, vieldiskutierte Themen wie beispielsweise Tatunka Nara und erfährt hier erstmalig auch wie sich dieser gegenüber Herrn von Däniken verhielt, wie es dazu kam, dass die geplanten Expeditionen an den Amazonas dann doch nicht durchgeführt wurden, und dass gerade bei diesem Projekt eine Lüge nach der Anderen und eine Enttäuschung nach der Anderen auf den engagierten Privatforscher einprasselten und ihn viel, viel Geld kosteten. Das Buch ist leider ein wenig schmal geraten. Ich hätte noch 300 Seiten mehr lesen können. Mich faszinierte es, in die Welt von Erich von Däniken einzutauchen, auch wenn ich ein alter Hase in dieser umstrittenen Forschungsdisziplin bin. Ich kannte viele Fakten darin nicht, und war begeistert, diese zu erfahren. Aber natürlich war auch ich auf der letzten Seite ein klein wenig Enttäuscht nun doch nicht DEN Beweis in den Händen zu halten. Denn diesen bleibt uns Erich von Däniken auch in diesem Buch noch schuldig. Von mir eine uneingeschränkte Empfehlung!

Der Autor Erich von Däniken
Der Autor Erich von Däniken
Titel: Was ich Jahrzehntelang verschwiegen habe Autor: Erich von Däniken Verlag: Kopp Verlag, Rottenburg ISBN: 978-3864452383 Preis 18,95€

Bildnachweis: