Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Medien: Buch

Magischer Mittelrhein (von Ulrich Magin)

Mystische Orte und unheimliche Ereignisse am Rhein zwischen Mainz und Köln

Titelbild.
Titelbild.
Jedes Jahr besuchen zahllose Touristen den Rhein. Das geschieht aus verschiedenen Gründen und zu unterschiedlichen Anlässen. Einige besuchen mittelalterliche Burgen, machen eine Flusskreuzfahrt oder sind nur zum Wandern oder zur Weinprobe gekommen. Wieder andere kommen um das beeindruckende Feuerwerksspektakel „Rhein in Flammen“ zu erleben. Doch kaum jemand aus dieser Touristenschar ahnt etwas von der Mystik und Magie, die in dieser Gegend seit jeher Eingeweihte und Einheimische in ihren Bann ziehen.

Unheimliche Wesen

Seltsame und geheimnisvolle Wesen, Monster und Seeungeheuer gibt es den Berichten nach nicht nur in den Urwäldern Afrikas (Saurier) oder Südamerikas (Riesenschlangen), in Schottland (Nessie), Nordamerika (Bigfoot) oder Zentralasien (Yeti) und in den Weltmeeren (Seeschlangen, Riesenkraken, Meerjungfrauen), um nur einige zu nennen. Auch in den Gefilden des Mittelrheins gibt es unzählige alte und neue Berichte über geheimnisvolle Wesen, die hier leben oder zumindest gelebt haben sollen. Eine breite Palette dieser Kreaturen und Wesenheiten stellt der Sagen- und Mysterienspezialist Ulrich Magin in seinem neuen Buch vor. Das fängt an mit den Feuer speienden Drachen, die sogar im Drachenloch des Drachenfelsens bei Königswinter eine Brutstätte gehabt haben sollen. Es geht weiter über Seeschlangen bis zum Krokodil, von dem schon eine ganze Menge den Rhein unsicher gemacht haben sollen – und dies sogar noch zu Anfang unseres Jahrtausends im großen Stile.

Weiter berichtet der Autor über Wale im Rhein, was von fossilen Funden bis zu Augenberichten aus jüngster Zeit reicht, als man nachweislich einen Beluga im Rhein aufspürte. Auch Robben scheinen keine allzu seltenen Rheinbesucher zu sein und wurden schon häufiger gesehen. Das bekannteste aller Rheinwesen allerdings, die Loreley, ist ein nur gut 200 Jahre altes Märchen, das durch Heinrich Heines dichterische Zeilen erst so richtig bekannt wurde. Und doch soll es auch im Rhein unheimliche Wesenheiten wie Nixen, Sirenen und Flussgötter gegeben haben, wie einige glauben. Und auch Marien- und andere Heiligenerscheinungen gab es nicht nur in Lourdes oder Fatima, sondern den Überlieferungen gläubiger Katholiken nach auch am Rhein.

Von Geistern und Außerirdischen

Über Geistererscheinungen und Spuk gelangt man ab Seite 76 schließlich zu einem ganz besonderen Kapitel, den Zwergen. Im Kölner Raum auch als Heinzelmännchen bekannt erledigten sie der Legende nach des nachts die Arbeiten der Menschen. Doch als man sie enttarnte, da nahmen sie Rache und blieben für immer verschwunden. Wirklich? Da wird von einem Kölner berichtet, der allen Ernstes behauptet noch in den 1980er Jahren Zwerge in seiner Wohnung in Köln gesehen zu haben. Sind sie also doch noch unter uns, die Zwerge?

Auch die UFOs und selbst vermutliche Außerirdische in vergangenen Zeiten kommen in dem Buch nicht zu kurz. So findet auch der Hohlstein von Spich bei Troisdorf Erwähnung, der bereits als Landeplatz und Abschussrampe eines prähistorischen Raumfahrzeuges gedeutet wurde. Und auch im Mittelalter, zu Zeiten des Heiligen Albertus Magnus, waren Außerirdische vielleicht in Köln und Umgebung präsent.

Die Mysterienreise entlang des Rheines geht noch weiter. Doch will ich an dieser Stelle nicht mehr verraten und dem Leser empfehlen dieses Buch selber zu lesen. Die Lektüre lohnt auf jeden Fall und der äußerst günstige Preis strapaziert auch schmale Geldbeutel nicht übermäßig.

Der Autor und sein Buch

Ulrich Magin wurde 1962 geboren und wohnt heute im Rheinland, wo er freier Autor, Übersetzer und Lektor arbeitet. Er verfasste mehrere Bücher über Sagen und geheimnisvolle Phänomene sowie Romane und publizierte Artikel in den verschiedensten Magazinen und Fachzeitschriften.

Ulrich Magin: „Magischer Mittelrhein“ (Mystische Orte und unheimliche Ereignisse am Rhein zwischen Mainz und Köln), 160 Seiten plus Bildtafeln, Hardcover, 16,5 x 19,8 cm, ISBN 978-3-95540-166-5, Regionalia Verlag, Rheinbach im Juli 2015, Preis: 7,95 €.

Bildnachweis:
  • Titelbild.: Pressefoto

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Albertus Magnus | Hohlstein | Startrampe | Außerirdische | Drachen
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Wilfried Stevens
am 02.10.2015 11:42:49 (194.9.242.xxx) Link Kommentar melden
Vielen Dank für die Buchvorstellung !

So wird einem wieder bewusst, das es praktisch vor unserer Haustür noch so viel Unentdecktes und Geheimnisvolles gibt, das sich zu erforschen lohnt. Der äußerst günstige Preis von nur 7,95, hab emal eben nachgesehen, macht einen Buchkauf zusätzlich attraktiv. Ich werde es mir holen…

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden
39,428,134 eindeutige Besuche