Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Sonstiges: Kultur & Religion

Das Nationalmuseum in Bangkok

Sehenswürdigkeit in Bangkok

Nationalmuseum in Bangkok
Nationalmuseum in Bangkok
Das Nationalmuseum in Bangkok gehört zu den bedeutendsten Museen ganz Südostasiens. Es liegt keine fünf Gehminuten vom Königspalast entfernt und besteht aus mehreren sehenswerten, alten Gebäuden und modernen Anbauten und zeigt in 42 Räumen unzählige Exponate von der Frühzeit bis zur Kunst der Bangkokzeit. Es bietet einen reichhaltigen Einblick in die Geschichte Thailands.

Bis zur Mitte der 70er Jahre war es das einzige Museum Thailands. Inzwischen hat das Department of Arts, die thailändische Kunstbehörde, eine Reihe von weiteren Museen im ganzen Land gegründet, da man die archäologischen und kunsthistorischen Funde in der Nähe des Fundortes ausgestellt haben möchte.

Die Ausstellungen zeigen einen Querschnitt durch insgesamt 10.000 Jahre thailändischer Geschichte: von den ersten Spuren jungsteinzeitlicher Menschen bis zu jüngsten Gegenwart. Das kulturelle Erbe Thailands ist sehr beeindruckend.

Ein unbedingtes Muss sind z.B. die Leichenwagen im Saal 17. Der größte davon ist 12 Meter hoch und wiegt etwa 20 Tonnen. 290 Leute sollen nötig gewesen sein, um ihn zu bewegen. Das weitere Inventar ist beachtenswert: Statuen, Figuren, Kleider, Malereien, Spiele, Waffen, Briefmarken, Münzen und Geldscheine, königliche Insignen, Bootsmodelle, Fahnen, Kuriositäten, Kunsthistorische Gegenstände aus der Sukhothai- und Ayuthaya-Dynastie, des Buddhismus, hinduistische Gottheiten, viele religiöse Objekte, Geschenke der Könige von ausländischen Gästen, Elefantensättel, Teile vom Goldschatz aus Ayuthaya, Utensilien für Theater, Kostüme, Porzellan und Keramik. Fast alle Ausstellungsstücke sind mit kleinen Schildchen in Thailändisch und Englisch beschriftet. Jeder, der sich über die Kultur und Kunstgeschichte Thailands informieren will, findet im Nationalmuseum eine wirklich eindrucksvolle Sammlung von Kunstschätzen des Landes.

Für eine Besichtigung der historischen Gebäude und der Sammlungen sollte man viel Zeit und Ausdauer mitbringen. Das Fotografieren ist sehr stark eingeschränkt und wird überwacht. Gewöhnlich wird einmal die Woche auch eine deutschsprachige Führung angeboten, die etwas über eine Stunde dauert.

Sehr beeindruckend ist auch das sogenannte Rote Haus auf dem Museumsgelände. Ein altes Haus mit bewegter Geschichte. Hinter der Audienzhalle liegt dieses kleine, unscheinbare, rote haus, Tamnak Daeng genannt. Das Rote haus erbaute Rama I für eine ältere Schwester, wo aber auch mehrere Prinzessinnen und Konkubinen lebten. Das gut erhaltene Gebäude im traditionellen Thai-Stil ist mit Gegenständen aus der frühen Bangkok-Periode eingerichtet. Es hat Name und Farbe von einem Pflanzenpigment, mit dem das baumaterial, Teakholz, angestrichen wurde.

Bildnachweis:
  • Nationalmuseum in Bangkok: Wilfried Stevens

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Nationalmuseum | Bangkok | Thailand | Sehenswürdigkeit
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden
37,379,097 eindeutige Besuche