Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Wissenschaft: Weltraum

Mond-Berge - imposante Höhen !

Die Eroberung des Mondes - Teil 6

Teil - Leibnitz-Gebirge
Teil - Leibnitz-Gebirge
Der Mond hat nicht nur eine anscheinende flache Oberfläche, übersäht nur mit Kratern, sondern verfügt neben den vielen Mond-Rillen auch über sehr bemerkenswerte Gebirgsketten und Berge. Nach den heutigen kartographischen Auswertungen gibt es auf dem Mond insgesamt 18 Gebirgsketten und 31 Berge, eine beachtliche Anzahl im Verhältnis zur Grösse gegenüber der Erde. Dabei geht man zur Zeit noch davon aus, das die Mondgebirge anders entstanden als auf der Erde. Weil sich die Mondgebirge hauptsächlich am Rande von Maregebiete befinden und diese halbkreisförmig umgeben, vermutet man noch, das es meist die Reste der oberen, unregelmäßigen Wälle dieser Einschlagsbecken sind. Aber gibt auch die Theorie bzw. Kritiker, die ganz klar stellen, das vulkanische Aktivitäten zur Bildung von Hunderte Kilometer Gebirgsketten auch eine Rolle gespielt haben müssen. Erst geologische Untersuchungen auf dem Mond können dies wohl erst besser bewerten.

Die Größenordnung auf dem Mond sind gegenüber der Erde schon nennenswert, auch wenn die Vorausetzungen auf dem Mond etwas anders sind, denn hier gibt es keinen Meeresspiegel. So haben die Alpen eine Ausdehnung von rund 1.200 km und der Mont Blanc ist mit 4810 Metern der höchste Berg der Alpen. Auf dem Mond gibt es nur kleinere Gebirgsketten, z.B. die Montes Apenninus mit rund 600 km Länge, wobei die Grösste, die Montes Cordillera, aber immerhin eine Ausdehung von 956 km hat.

Die zukünftigen Mond-Bergsteiger und Bergtouristen werden ebenso ihre Freude haben, wie Astronomen, die ihre Sternwarten dort oben errichten lassen werden. Hier gibt es interessante 4000er-Berge:

Den Mons Bradley - rund 4.200 Meter hoch, den Mons Hadley - rund 4.600 Meter hoch und den Mons Huygens - 4.700 Meter hoch.

So wie der Mount Everest mit 8848 Meter als höchster Punkt / höchster Berg auf der Erde ist, so ist auf dem Mond das Leibnitz-Gebirge, in der Nähe des Südpols, das zuletzt von der NASA mit einer Höhe von 10.786 Metern als der höchste Punkt auf dem Mond bezeichnet wurde. Geologisch noch nicht erklärbar sind die sehr steilen Berghänge und gewaltigen Abbrüche an einer Stelle eines der Kraterwände... da werden wir wohl noch verblüffende ausserirdische Forschungsewrgebnisse erwarten können ...

Vulkane auf dem Mond ?
Vulkane auf dem Mond ?
Noch am Rande - das Problem mit den Vulkanen...dieses Foto wurde "versehentlich" von der NASA mal veröffentlicht, aber man kann nicht erklären was das ist bzw. ob das Überreste von Vulkanne sind oder nicht... vermutete Höhe, Tiefe, Ausdehnung... relatively unknown

Bildnachweis:
  • Teil - Leibnitz-Gebirge: wikipedia
  • Vulkane auf dem Mond ?: wikipedia

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Mond-Berge | Gebirge auf Mond | Mond-Geologie
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden
37,379,332 eindeutige Besuche