Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Medien: Sonstiges

Kampf gegen Windmühlen: Lügen bei BILD schon normal?

Pro Libertate startet Strafanzeige und Petition

Kommentare
Kommentare
Das die Bild nicht für Bildung steht, dürfte wohl inzwischen jeder Leser verstanden haben.

Dennoch macht die Mischung aus 40% offiziellen, gekauften und zutreffenden Nachrichten und 40% zweifelhafter Meinungsberichte den Leser unsicher, ob das Gelesene nun nicht doch im Kern wahr sein könnte. Die weiteren 20% Inhalte haben lediglich füllenden Charakter in Form von Witzen, Nacktbildchen oder Wetterbericht. Wenn nun eine Zeitung wie Bild jahrzehntelang munter gegen den Pressekodex verstösst, dann birgt dies auch Brisanz für die freie Presse, da die Selbstverwaltung und Selbstverpflichtung der Presse insgesamt bedroht ist.

Der Presserat ist das Organ, welches die Einhaltung der Mindeststandards einer Presseveröffentlichung beurteilt und ggf. rügt. Seine Möglichkeiten sind begrenzt, das Maximum ist die öffentliche Rüge, die er der Bild in über hundert Fällen bereits erteilen musste.

(Quelle:NDR)

YouTube Video

Mittlerweile ist die Dreistigkeit schon auf nicht mehr zu toppendes Niveau gestiegen: Bild verletzt gezielt alle bestehenden Regeln der Nachrichten Erstellung und reagiert auf den Presserat mit Mobbingattacke:

Pro Libertate protestiert

Dieser unverschämten Haltung wollen rund 400 Gegner der "Märchenfabrik Bild" nun als Zeichen des Widerstandes gegen offensichtliche Hetze in der Presse entgegentreten: In einer Petition wird der Presserat aufgefordert, den bisher sinnlosen Massnahmen Taten folgen zu lassen, und gegen die Bild, vertreten durch Chefredakteur Kai Diekmann, Strafanzeige zu erstatten.

Germanwings 4U 9525 Gegen die Vorverurteilung des Co Piloten Andreas L. durch die BILD und a. - Wir bitten den Presserat darum, Strafantrag gegen die derzeit Hetzkampagnen betreibenden Medien zu stellen, unter anderem die Bild Zeitung vertreten durch Kai Diekmann wegen Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener gemäss § 189 StGB.

Diese Petition wird im weiteren Verlauf noch um Links und Informationen erweitert, die das gesamte Ausmass der Hetzkampagne gegen Andreas L. verdeutlichen.(..) Diese Petition wurde erstellt, um dem vorverurteilendem Gehetze der Medien entgegen zu wirken. Ob Andreas L. schuldig oder unschuldig ist, ist für uns völlig ohne Belang, da wir weder Pro, noch Contra Andreas L. sind. Wir stehen für die Einhaltung rechtsstaatlicher Normen. Diese gelten auch, bzw. insbesondere für die Medien, die zusätzlich an den Pressekodex gebunden sind und eine ethische Verantwortung haben. Vorverurteilungen in Wild West Manier, sind in keinster Weise zu billigen und schon gar nicht mit dem Gesetz vereinbar. Diese Petition hat Bestand, unabhängig von der Schuld oder Unschuld des Andreas L. da es hier nicht um die Frage seiner Schuld geht, sondern um das ethisch sowie rechtlich in Zweifel stehende Verhalten der Medien. quote]

LINK ZUR PETITION

Wie schon gegen den Presserat, werden nun bereits seitens der Bild-Helfer Fließbandkommentare mit verzerrter Darstellung des Petitionskontextes und auch beleidigende Aussagen in die Kommentare gespamt.

"Wir wussten bereits, mit welchen Bandagen man in diesem Unternehmen kämpft, und dass nicht einmal das Strafrecht respektiert wird. Das macht es leichter, diese Strafanzeige mit Inhalt zu füllen. Eine Lüge wird durch hundertfaches Wiederholen nicht wahrer. Das wird auch Bild langsam verstehen lernen.

Kommentare Bildonline
Kommentare Bildonline
Kommentare Bildonline
Kommentare Bildonline
Sie täten gut daran, mal die Kommentare ihrer eigenen Leser zu lesen, statt zu löschen" teilt der Sprecher von Pro Libertate mit. Es scheint, als ob nun frischer Wind in die angestaubten Rituale und Verfahren von wiederholten und sinnfreien Rügen gegen eine belehrungsresistente Medienübermacht kommen wird. Über 400 Menschen finden das gut und sagen "Bild, Schluss mit Lügen, es reicht!"

http://www.presse...inreichen/

Bildnachweis:
  • Kommentare: Petition Pro Libertate (Screenshot)
  • Kommentare Bildonline: Bild fb (Screenshot)
  • Kommentare Bildonline: Fb bild (Screenshot)

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: petition | presserat | pro libertate | co pilot | germanwings
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Gata Linda
am 08.04.2015 00:17:07 (185.10.249.xxx) Link Kommentar melden
Jetzt zeigt Bild, wie man unliebsame Petitionen unterbindet:

4(!!!) Petitionen bei Openpetition vom gleichen Petenten geschaltet. Eine davon mit 84000 Unterschriften.
Nur die Petition gegen Bild wurde gesperrt.
Weil man angeblich eine natürliche Person sein müsse...
Dass vorher schon versucht wurde, die Petenten mittels Drohungen mundtot zu machen, dass sie beschimpft wurden etc das alles zeigt, dass 500 Stimmen der Bild viele Probleme verursachen.
Dass sie wissen, dass sie sich strafbar gemacht haben.
Deshalb gibt es nun eine neue Petition bei einem nicht erpressbaren Anbieter.

Wir lassen uns nicht mundtot machen!

Helft mit und zeigt den Bildmachern, dass sie nicht die stille SchattenRegierung sind!
Niemand hat sie gewählt.
Sie können die Wahrheit nicht unterdrücken!

Gegen Missbrauch der Pressefreiheit!
Wir wollen keine Lügen und keine Manipulation mehr.

https://www.change.org/p/presserat-109-r%C3%BCgen-des-presserats-ins-leere-gelaufen-strafantrag-jetzt-gegen-bildhetze-l%C3%BCgenpresse-zur-verantwortung-ziehen?just_created=true

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden
40,727,722 eindeutige Besuche