Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Sonstiges: Kultur & Religion

Buddhistische Friedhöfe in Deutschland und Österreich

Der Buddhismus gehört zu Europa

Buddhistischer Friedhof Wien
Buddhistischer Friedhof Wien
Wenn man sich in Deutschland über Religionszugehörigkeit unterhält, erstaunt es immer wieder, das meistens nur der christliche, der islamische, der griechisch-orthodoxe und der jüdische Glaube in Deutschland erwähnt wird, dabei hat der buddhistische Glaube in Deutschland auch ein grosses Gewicht, worauf ich später noch in einem anderen Beitrag eingehen werde. Jede Religion hat bei einer Beerdigung auch seine eigenen Glaubensvorstellungen und Traditionen. So gibt es in Deutschland nicht nur christliche Friedhöfe, sondern auch Friedhöfe oder Gräberfelder von anderen Religionen, auch Friedhöfe mit buddhistischen Gräberfeldern.

Buddhistische Friedhöfe in Deutschland

Unabhängig der Staatsangehörigkeit möchten viele Buddhisten auch nach ihrem Tod als Buddhisten beigesetzt werden. So wurde in den letzten Jahren auch die ersten buddhistischen Friedhöfe und Grabfelder in Deutschland und Österreich eröffnet. Im Buddhismus spielen Friedhöfe keine so große Rolle wie wir denken, den die meisten glauben an eine Wiedergeburt, so das der Tod ein neuer Anfang des Lebens ist. Dann gibt es auch andere Buddhisten, für sie ist der Tod das vollkommende Nichts. Die Buddhisten aus Südostasien z.B. lassen sich in ihrem Herkunftsland in der Regel verbrennen und die Asche verstreuen. In Deutschland und Österreich werden die Überreste in Urnen-Gräber beigesetzt. Bei jeder Beerdigungszeremonie sind dann Mönche anwesend.

In Hannover gibt es den Stadtfriedhof Seelhorst im Ortsteil Seelhorst. Hier gab es den Umstand, das die Stadt Hannover zufällig die Information erhielt, das in der buddhistischen vietnamesischen Pagode Viên Giác auch Urnen aufbewahrt wurden. Die Verwandten nahmen einfach die Asche mit nach Deutchland und ließen sie in der Pagode aufstellen. Da dies nach dem deutschen Bestattungsgesetz (Friedhofszwang) nicht zulässig ist, musste dann eilig dafür gesorgt werden, das es den Rechtsnormen entspricht aber auch die weitere Ausübung der buddhistischen Religion ermöglicht. So wurde in Zusammenarbeit das Gräberfeld auf dem Friedhof Seelhorst gefunden, was der buddhistische Abt der Pagode absegnete, in dem Urnenreihengräber und Urnenwahlgräber eingerichtet wurden. Im Jahr 1990 wurde dann in einer buddhistischen Zeremonie alle Urnen aus der Pagode, die sich in unmittelbarer Nähe des Friedhofes befindet, zum Friedhof überführt und dort nochmals beigesetzt. Die Gräber müssen von den Angehörigen satzungskonform gepflegt werden, und es ist ihnen gestattet, nach ihrer Tradition, auch Früchte als Opfergaben hinzulegen und Räucherstäbchen zu entzünden.

In Berlin gib es den Friedhof Ruhleben im Ortsteil Westend. Im Jahr 2003 wurde das erste buddhistische Gräberfeld Berlins im hinteren Teil des Friedhofes eingeweiht. Dieses Gräberfeld ist für die vietnamesische-buddhistische Gemeinde in Berlin zur Bestattung ihrer Toten. In Berlin gehört die vietnamesische Gemeinde zu der grössten asiatischen Gemeinde. Die Gesamtfläche ist ausgelegt für 100 Erd- und 600 Urnenbestattungen. Eine schöne gestiftete Skulptur eine Bodhisattva (Erleuchtungswesen) wurde dort bei der Einweihung aufgestellt.

In Wien wurde auf dem Wiener Zentralfriedhof ein buddhistisches Gräberfeld am Tor 2 eingerichtet. Die Österreichische Buddhistische Religionsgesellschaft ÖBR hatte sich dafür eingesetzt, so das am 21. September 2003 die Einweihung des Areals am Buddhistischen Friedhof stattfand. Dann am 23. Mai 2005, dem Vesakhtag 2549, wurde die schöne Stupa offiziell eingeweiht wurde. Die Gräbergruppen sind nach buddhistischer Sicht in Form eines acht-speichigen Rades (Dharma-Rad) um den Stupa angelegt. Diese acht Rad-Segmente symbolisieren den achtfachen Pfad des Buddhismus. Hir sind als Bestattungsarten sowohl eine Erdbestattung als auch eine Einäscherung möglich.

Bildnachweis:
  • Buddhistischer Friedhof Wien: wikipedia

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: buddhistischer Friedhof | Buddhismus | Buddhisten | Beerdigung | Wiener Zentralfriedhof
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden
37,378,890 eindeutige Besuche