Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Sonstiges: Kultur & Religion

Wat Arun - Tempel der Morgenröte

Sehenswürdigkeit in Bangkok

Wat Arun in Bangkok
Wat Arun in Bangkok
Das Wat Arun, Tempel der Morgenröte, ist mit einer Höhe von ca. 80 Metern nicht nur eines der höchsten religiösen Bauwerke Thailands, sondern auch das bekannteste Wahrzeichen Bangkoks im Stadtteil Thonburi. Als König Taksin nach der Zerstörung von Ayuthaya die neue, vorläufige Hauptstadt in Thonburi gründete, stand bereits an dieser Stelle ein älterer Tempel mit dem Namen Wat Chaeng. (Nach einer anderen Version hieß er Wat Makok.) Zu dieser Zeit war dieser Wat bereits reparaturanfällig. Der König faßte den Entschluß, ihn zu vergrößern und seinen Mittelturm von 15 Metern auf die heutige Höhe zu bringen. Der Umbau dauerte wegen des weichen Bodens in Flußnähe so viele Jahre, daß König Taksin selber die Vollendung nicht erleben konnte. So wurde Wat Arun erst unter der Regierungszeit von Rama III 1824-1851) fertiggestellt.

Die architektonischen Leistungen der damaligen Zeit waren meisterhaft. Um den Unterbau auf dem schwammigen Boden genügend zu festigen, wurden nicht nur lange Teakholzstämme in den Boden gerammt, sondern man legte die Hölzer gitterförmig übereinander und füllte alles mit Steinbrocken und Tonerde. Dieses Gemisch wurde dann zu zementartiger Festigkeit zusammengestampft. So erhielt der Wat Arun ein stabiles Fundament. Der Mittelturm (Prang) ist vollständig mit einzementierten bunten Stücken chinesischen Porzellans bedeckt. Die Erbauer hatten aber nicht genügend Porzellan für das große Bauwerk, und so sah sich zuletzt der dritte Chakri-König, Rama III, gezwungen, seine Untertanen zu verpflichten, jedes Stück zerbrochendes Porzellans für die Vollendung der Tempeldekoration abzuliefern. Auf diese Weise wurden die fehlenden, großen Mengen von Porzellanstücken beigebracht.

Wat Arun symbolisiert das buddhistische Universum: Der große Prang stellt den Berg Meru dar, auf dem die Welt ruht, die ihn umgebenden vier kleineren Prangs verkörpern die vier Weltmeere. An der unteren Terrasse des Haupt-Prang befinden sich vier Pavillons, die die vier Höhepunkte aus dem Leben des Buddha versinnlichen: Geburt, Erleuchtung, erste Bekehrung und Tod. Auch findet man hier den hinduistischen Gott Indra auf dem dreiköpfigen Elefanten Erawan, sowie eine Mondgottheit auf einem weißen Pferd. Der Tempel der Morgenröte liegt am Westufer des Chao Phaya. Man erreicht ihn entweder über die Arun Amarin Road oder mit einem sogenannten Wasser-Taxi von Tha Tien (Tien-Pier) beim Wat Pho, oder jeder anderen Landungsbrücke. Dort angekommen, muß man die geringe Eintrittsgebühr von 20 Baht entrichten. Auf vier steilen Treppen, zum Teil ohne Geländer, kann man den Tempel bis zu etwa der halben Höhe ersteigen, und hat eine wunderbare Aussicht über das Tempelgelände, den Chao Phaya und die Stadt.

Vieles ist sehenswert Die große Vielfalt der Porzellanbruchstücke, zahlreiche merkwürdige Figuren aus ehemaligen chinesischen Handelsschiffen, zarte Vogelmädchen (Kinnaris), lachende, chinesische Wärterfiguren, Affen, Garuda-Vogelmenschen und die typischen Thevadas, die mit Kopf und Arme die riesigen Türme tragen. Im Innern des Bot können schöne Wandgemälde besichtigt werden. Ein sehenswertes Ziel für jeden Besucher Bangkoks.

Bildnachweis:
  • Wat Arun in Bangkok: Wilfried Stevens

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Wat Arun | Tempel | Bangkok | Thailand | Sehenswürdigkeit
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden
37,398,059 eindeutige Besuche