Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Wissenschaft: Umwelt & Naturschutz

Plastik-Einkauf-Tüten endlich abschaffen !

Die grössten Umweltsünden unserer Zeit

Kennen wir das nicht alle, das tagtäglich beim Einkaufen, überall wurden Plastiktüten angeboten, sei es kostenlos oder geschenkt, damit der Einkauf ohne Probleme mit dem Einpacken beendet werden kann. Das Einkaufs-Taschen aus Baumwolle oder anderen Stoffen am Ende weitaus länger halten, reißfester, haltbarer sind und bei weitem umweltschonender, das scheint in bequemlicher Vergessenheit zu geraten. Eine tickende Zeitbombe, die wir jeden Tag auf´s Neue schärfer stellen.

Das Thema Fakten&Zahlen zu Einkaufs-Plastiktüten ist mehr als erschreckend:

- Weltweit werden pro Jahr über 1 Billionen Stück jeder Größe verbraucht !

- Nur in Deutschland werden pro Jahr 5 Milliarden Stück jeder Größe verbraucht !

- Gerade mal 25% werden recycelt, der Rest landet im normalen Müll !

- Die meisten Kunststoffe, woraus Einkaufstüten hergestellt werden, zerfallen erst nach 100 - 300 Jahren, man fand schon grosse Mengen sogar schon geschätzte 3 Millionen Tonnen am Meeresboden !

- Der Konsum steigert sich von Jahr zu Jahr, weil über 50% der Einkaufstüten dem Käufer kostenlos angeboten werden !

- Die meisten Plastiktüten werden aus wertvollem fossilem Rohöl hergestellt, so das die Ressourcen weiter verschwendet werden. Für eine Tüte braucht man ca. 80 ml Erdöl, Sie meinen das ist wenig ?! Selbst unter modernsten Herstellungsbedingungen verschwenden wir weltweit pro Jahr rund 400 Millionen Liter Erdöl für umweltschädliche Einkaufsplastiktüten !

- Die CO2-Emissionen eines weltweiten Jahresverbrauchs von 1 Billion Stück werden auf 60 Millionen Tonnen geschätzt !

- Das achtlose Wegwerfen von Plastiktüten und deren Farbstoffe schädigt ebenfalls unsere Ökosysteme, schädigt und tötet Lebewesen, macht ganze Landstriche zu Mülllandschaften, besonders in Entwicklungsländern ohne Recycling-Techniken !

- 500 Milliarden Stück werden aus dem gefährlichen Kunststoff Polyethylen (PE) hergestellt. Dies ist ökologisch brandgefährlich, denn Polyethylen ist als Plastikmüll sehr langlebig, bis zu 200 Jahre, und natürlich nicht abbaubar. Direkte Sonneneinstrahlung kann PE verspröden und zerfällt in Mikroteile oder Mikroplastik. Dieser wiederum wird über große Boden- und Meeresflächen verstreut, verursacht dadurch immense Umweltschäden, wenn es nicht kontrolliert recycelt wird.

Die Alternativen - lieber heute als morgen

Ein nationales Verbot einzelner EU-Mitgliedsstaaten ist derzeit nicht mit EU-Recht vereinbar, weil dies eine ungesetzliche Verzerrung des Marktes darstellt. Für die Durchführung eines Plastiktütenverbotes ist eine Änderung der EU-Verpackungsrichtlinie erforderlich. Dies wird aber auf längere Sicht nicht erfolgen, weil hier nicht die Vernunft siegt sondern nur Umsatz und Bequemlichkeit Vorrecht hat.

Wie müssen ganz von Kunststoffen weg, auch gar nicht mit umweltfreundlicheren Kunststoffen, und uns nicht von den Slogan intelligente und umweltfreundliche Kunststoffe verleiten lassen. Einkaufstaschen nur noch aus Baumwolle, Jute und recycelten Textilien ist die vernünftigste Lösung !

Kehren wir der Bequemlichkeit den Rücken und verzichten auf Einkaufsplastiktüten. Eine Baumwolltasche mag das 5-10fache kosten, hält aber 100x länger, ist robuster, waschbar, zu 100% recycelbar, verbraucht kein Rohöl zur Herstellung und ist bei weitem umweltfreundlicher. Wir müssen nur gemeinsam anfangen, die nächsten Generationen werden es uns danken !

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Umwelt | Umweltschutz | Plastiktüten | Müll | Ressourcen
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden
37,405,856 eindeutige Besuche