Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Politik: Welt

Prinzessin Srirasmi verzichtet auf königlichen Status

Nach Scheidung und Korruptionsskandal jetzt wieder Bürgerliche statt angehende Königin

Königspalast in Bangkok.
Königspalast in Bangkok.
Die internationale Presse spricht von einem „tiefen Zerwürfnis“, welches derzeit das thailändische Königshaus erschüttert. Seine Königliche Hoheit Kronprinz Maha Vajiralongkorn und Prinzessin Srirasmi, mit der er seit dem Jahr 2001 verheiratet war, wurden geschieden.

Srirasmis Verwandtschaft in Polizeiskandal verwickelt

Bisher ging die thailändische Bevölkerung davon aus, dass Prinzessin Srirasmi dereinst in den Status der Königin aufsteigen würde. Doch daraus wird nun nichts mehr. Wie jetzt bekannt wurde, soll der Streit im Königshaus schon lange geschwelt haben. Doch sind Negativschlagzeilen über das Königshaus durch strenge Vorschriften zum Schutz der Königsfamilie so gut wie ausgeschlossen. Einzelheiten erfährt die Bevölkerung so gut wie nie.

Mehrere Verwandte der nun ehemaligen Prinzessin Srirasmi sind, wie es aus Thailand hieß, offensichtlich in einen Korruptionsskandal um etliche Polizeioffiziere verwickelt. Erst Anfang Dezember war bekannt geworden, dass 19 Verdächtige festgenommen wurden. Dabei waren auch drei, denen Majestätsbeleidigung vorgeworfen wurde. Die ist in Thailand ein Straftatbestand, der mit hohen Gefängnisstrafen geahndet werden kann, wie die OZ24 bereits berichtete.

Offiziell bestätigt: Srirasmi ist zurückgetreten

Kronprinz Maha Vajiralongkorn (62) verbot allen Verwandten seiner Exfrau das Tragen des Ehrentitels Akkharapongpricha. Dies bestätigte ein Polizeisprecher. Seine Majestät König Bhumibol Adulyadej (87), der seit langem gesundheitlich stark angeschlagen ist, hat dann die Erlaubnis erteilt, dass die Öffentlichkeit darüber unterrichtet werden soll, dass Prinzessin Srirasmi schriftlich von ihrem königlichen Status zurückgetreten sei. Dies teilte das Königshaus am Freitag, dem 12. Dezember 2014, in einer Hauspostille mit.

Die ehemalige Prinzessin, die nun ihren bürgerlichen Namen Srirasmi Suwadee trägt, kehrte inzwischen in ihr Haus in Ratchaburi zurück. Dieses war bis dato rund um die Uhr von der Polizei bewacht worden. Nach Bekannt werden des Verlustes des hoheitlichen Status wurden alle Polizisten von dem Haus abgezogen und der dortige Polizeiposten demontiert.

Bisher letztmals in der Öffentlichkeit sah man Frau Srirasmi Suwadee am 13. Dezember, als sie auf dem Amt ihre neue ID-Card beantragte. Aus der Ehe mit dem Kronprinzen ging ein gemeinsamer, inzwischen neunjähriger Sohn hervor. Über dessen Status wurde bisher nichts bekannt.

Bildnachweis:

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Thailand | Königshaus | Kronprinz | Scheidung | Korruption
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden
36,605,610 eindeutige Besuche