Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Technik: Luft- und Raumfahrt

Indien: Die 5 Macht im All?

Erfolgreicher Testflug für ein zukünftig bemanntes Raumschiff

Ariane-2-Trägerrakete.
Ariane-2-Trägerrakete.
Wer ist eigentlich noch führend in der Weltraumfahrt? Eine Frage, die fast heute schon nicht mehr so richtig beantwortet werden kann. Eigene Satelliten bauen viele Nationen, darunter beispielsweise auch Thailand. Ein Land, das keine eigene Weltraumfahrt betreibt und seine Satelliten durch andere Nationen ins All schießen lässt.

Asien auf dem Weg zur führenden Weltraummacht?

Führend in der Weltraumfahrt sind derzeit immer noch die Amerikaner und die Russen. Auch dann, wenn die Amerikaner nach dem Ende des Shuttle-Programms (OZ24 berichtete) derzeit kein eigenes Raumfahrzeug mehr besitzen, mit dem sie Astronauten ins All schießen können. Zurzeit arbeitet die NASA fieberhaft an einem Orion-Kapsel-System oder MPCV (Multi-Purpose Crew Vehicle) wie die OZ24 bereits berichtete.

Nach einem erfolgreichen Testflug eines privaten us-amerikanischen Raumgleiters hat man auch von den diversen Privatfirmen nichts mehr gehört, die sich an der bemannten Weltraumfahrt versuchen wollen. Nachdem Japan vor einigen Jahrzehnten mal als zukünftige Weltraumnation im Gespräch war, ist es dazu still geworden. Und auch die Europäer haben bisher noch keine Astronauten ins All schießen können.

2017 – Indischer Roboter auf dem Mond?

Anders hingegen die Chinesen, die bereits eigene Astronauten mit einem eigenen Raumfahrzeug ins All beförderten (OZ24 berichtete). Das hat China vor den Europäern endgültig zur dritten Macht in der bemannten Raumfahrt gemacht.

Nun müssen die Europäer aufpassen und sich mehr auf eigene Raumfahrt konzentrieren als sich zu sehr an die Amerikaner zu hängen. Sonst könnte nämlich ein zweites asiatisches Land zur 4. Weltraummacht aufsteigen – nämlich Indien. Indien startete nun eine 630 Tonnen schwere Trägerrakete von seinem Weltraumbahnhof auf der Insel Sriharikota aus mit einer für die bemannte Raumfahrt geeigneten Kapsel. Der Testflug wurde mit deren Landung in der Bucht von Bengalen erfolgreich abgeschlossen. In spätestens 7 bis 8 Jahren sollen mit einer solchen 3.735 kg schweren Kapsel die ersten Inder ins All starten.

Schon viel früher, nämlich 2017, so heißt es aus Indien, soll ein Roboterfahrzeug zum Mond geschickt werden. Indien ist also nach China nun der zweite ernstzunehmende Konkurrent aus Asien in der Weltraumfahrt…

Bildnachweis:

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Raumfahrt | Trägerrakete | Indien | Mondroboter | Raumschiff
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden
39,617,565 eindeutige Besuche