Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Lokales: Veranstaltungen

Plagiat auf asiatisch: Singapur will Thailands Songkran-Fest kopieren

Thailands Tourismusbehörde TAT überlegt rechtliche Schritte gegen Singapur

Thai-Tänzerinnen.
Thai-Tänzerinnen.
Das Songkran-Fest ist das traditionelle thailändische Neujahrsfest. Es wird vom 13. bis 15. April gefeiert und ist auch als „Wasserfest“ bekannt, weil an diesen Tagen jeder jeden nass spritzt. Kameras sollten, wenn überhaupt, wasserdicht verpackt mit außer Haus genommen werden. Die Spritzerei kennt keine Tabus und fängt mit harmlosen Wasserpistolen an und geht bis hin zu vollen Wassereimern, die von fahrenden Pickups auf Passanten ausgegossen werden.

Songkranfest jetzt auch in Singapur?

Obwohl ein weltliches Fest sind am Songkran auch die thailändischen Wats (Klöster) beteiligt. So manch thailändisch-buddhistische Vereinigung oder kulturelle Vereine in Deutschland veranstalten auch bei uns ein solches Fest. Anstelle des hemmungslosen Umgangs mit dem Wasser sind dabei jedoch die kulturellen Aspekte mit traditionellen Thai-Tänzen und buddhistische Rituale und die Reinigung im Vordergrund.

Jetzt will Singapur dieses originale und typisch thailändische Fest kopieren. Ausreichend Werbung wurde schon gemacht. Da heißt es dann: „Besuchen Sie die längste Wasser-Festival-Party in Singapur.“ Die Macher ließen schon durchblicken, dass sie Thailand ausbooten und die Nr. 1 beim beliebten Wasserfest werden wollen. Vom 12. bis 13. April soll das Spektakel dieses Jahr in Singapur stattfinden – ganz nach dem Motto: „Feiern sie Songkran 2014 in Singapur.“

Die TAT geht auf die Barrikaden

Sugree Sithivanich, stellvertretender Gouverneur der Tourism Authority of Thailand (TAT) kritisiert dazu besonders, dass sich Singapurs Verantwortliche dabei das thailändische Wort „Songkran“ zu Eigen machen. „Das Festival in Singapur ist nur eine Unterhaltungs-Show die von einem Mann organisiert wird“, sagte Sugree Sithivanich, Das Festival in Thailand hingegen habe eine jahrzehntelange Tradition.

Während Songkran in Thailand überall an jeder Straßenecke gefeiert wird und nirgendwo Eintritt kostet wird das Singapur-Spektakel mit Eintrittspreisen zwischen 35 und 75 US-Dollar zu Buche schlagen. Dafür soll es, so verspricht die Werbung, neben Thaiessen auch eine Muay Thai Box-Show geben.

Rechtliche Schritte gegen Plagiate

Nicht nur die TAT, auch zahlreiche thailändische Medien sind sauer und bezichtigen Singapur inzwischen öffentlich des Diebstahls von geistigem Eigentum. Vilaiwan Twichasri von der TAT sagte gegenüber der Bangkok Post inzwischen auch, dass man bereits überlege, rechtliche Schritte einzuleiten. Sie werde mit Beamten der Abteilung „Geistiges Eigentum“, dem Handelsministerium und dem Kulturministerium sprechen und die Rechte über geistiges Eigentum genau studieren.

Die TAT kann nach eigener Aussage rechtliche Schritte gegen die Mitgliedstaaten der ASEAN einleiten, wenn diese auf Durchführung und Organisation traditioneller kultureller Aktivitäten bestehen, die auf thailändischer Tradition und Kunst basieren. Dazu gehört neben dem Songkran-Fest auch das Lichterfest Loy Krathong…

Bildnachweis:
  • Thai-Tänzerinnen.: Foto: Paul Boden, Archiv Siam-Journal. (Unterliegt deutschem Urheberrecht!)

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Songkran | Neijahr | Thailajnd | Singapur | Festival
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.06 Sekunden
37,162,009 eindeutige Besuche